MitgliedMartina Brockmeier

Professor Dr. Martina Brockmeier ist Professorin für Internationalen Agrarhandel und Welternährungswirtschaft an der Universität Hohenheim. Von Februar 2017 bis Januar 2020 war sie Vorsitzende des Wissenschaftsrates. Sie gehörte dem Gremium von 2014 bis 2020 als Mitglied an und war seit 2016 bereits stellvertretende Vorsitzende seiner Wissenschaftlichen Kommission.

Gremienerfahrung sammelte sie unter anderem auch als Fachkollegiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2008-2016) und als Mitglied im Senatsausschuss Evaluierung (SAE) der Leibniz-Gemeinschaft (2001-2009). Seit 1999 ist Martina Brockmeier Mitglied im GTAP Advisory Board der Purdue University (USA). Als Dekanin leitete sie in den Jahren 2012 bis 2014 die Fakultät Agrarwissenschaften der Universität Hohenheim.

Einem Studium an der Justus-Liebig-Universität Gießen folgten dort die Promotion (1993), Auslandsaufenthalte in den USA (Purdue University) und Australien (University of Adelaide) im Rahmen eines DFG Habilitationsstipendiums sowie die Habilitation (2002, Venia Legendi Agrar- und Ernährungsökonomie). Von 1999 bis 2009 war sie Direktorin des Instituts für Marktanalyse und Agrarhandelspolitik am Thünen-Institut, Braunschweig.

Martina Brockmeiers Forschungsschwerpunkte liegen in der Agrarökonomie und -politik und vor allem im Bereich des internationalen Handels mit Agrar- und Ernährungsprodukten. Hier konzentriert sie sich auf regionale und multilaterale Handelsabkommen und ihre Auswirkungen auf Entwicklungsländer und die globale Ernährungssicherung, die sie mit Hilfe des Globalen Simulationsmodells GTAP analysiert.

Seit 2020 gehört sie dem Wissenschaftlichen Beirat der Universität Heidelberg an.

Martina Brockmeier