Bereichsbild
Navigation
Ansprechpartnerin
Tel.: +49(0)6221/54-78 13
Fax: +49(0)6221/54-78 19
 

Medizinische Physik für Physiker

PdfDownload Flyer

Inhalte

Die Weiterbildung Medizinische Physik für Physiker vermittelt praxisnahes Fachwissen mit dem Schwerpunkt Strahlentherapie. Sie verbindet technisch-physikalisches Fachwissen mit medizinisch-biologischen Kenntnissen und qualifiziert Sie damit für einen zukunftsträchtigen und nachgefragten Beruf: Als Generalist sind Sie gefordert, in den Grundlagen der Medizin zu Hause zu sein und gleichzeitig als Spezialist modernste technische Geräte zu kennen und anwenden zu können. Durch Ihr Fachwissen entwickeln Sie gemeinsam mit Ärztinnen und Ärzten medizinische Technik für neue Behandlungs- und Diagnoseverfahren weiter.

Die Weiterbildung ist als Kontaktstudium angelegt und die Module können berufsbegleitend besucht werden. Es werden vier thematische Schwerpunkte gesetzt, die sich über einen Zeitraum von ca. 1,5 Jahren erstrecken. Im Anschluss an das Grundlagenmodul finden drei Module zu weiterführenden Spezialgebieten statt:

 

Die Module Stunden
Grundlagen (5 Kurse) 120 Stunden
Strahlentherapie 120 Stunden
Nuklearmedizin 60 Stunden
Diagnostische Radiologie 60 Stunden


Das Grundlagenmodul besteht aus fünf Kursen, die einzeln buchbar sind. Alle drei Module der Spezialgebiete können unabhängig voneinander belegt werden, dafür werden jedoch Grundkenntnisse vorausgesetzt.

Jeder Kurs besteht aus Präsenzeinheiten von zwei bis vier Tagen mit ganztägigen Vorlesungen und Praktika.

Vor Beginn jedes Kurses erhalten die Teilnehmer ein Skript, das in der Regel in Englisch abgefasst ist. Unterrichtssprache ist in der Regel Deutsch. Ausnahmen sind jedoch (je nach Inhalt und Dozent) möglich.

Grundlagen

Für eine spätere interdisziplinäre Berufstätigkeit bilden die medizinischen Grundkenntnisse eine wichtige Voraussetzung. Die Inhalte der fünf Grundlagenkurse sind weitgehend unabhängig voneinander, wir empfehlen Ihnen jedoch, sie zusammenhängend zu besuchen. Sie umfassen:

  • Anatomie, Physiologie und Pathologie (Anatomie und radiologische Anatomie von Schädel, Kopf- und Halsbereich, Thorax, Abdomen, Becken), sowie Funktionen der einzelnen Organe und Organsysteme des menschlichen Körpers
  • Einführung in die Biophysik der Zelle und Einblicke in ausgewählte zelluläre Vorgänge und Methoden
  • Grundlagen der Statistik und Aspekte der Medizinischen Informatik
  • medizinische Technik (rechtliche Vorschriften, medizinische Behandlungsgebiete und neueste Technologien)
  • organisatorische und rechtliche Grundsätze des Gesundheitswesens, Krankenhausorganisationswesen

Strahlentherapie

  • physikalische und biologische Grundlagen der modernen Strahlentherapie mit Photonen, Elektronen, Neutronen und schwereren geladenen Teilchen
  • Dosimetrie (insbesondere physikalische und technische Grundlagen)
  • biologische Grundlagen der Strahlenwirkung auf molekularer und zellulärer Ebene
  • biologische Grundlagen der Strahlentherapie
  • klinische Anwendung der Strahlenbiologie
  • moderne Methodiken der Strahlentherapie (insbesondere Brachytherapie und externe Bestrahlungstechniken wie 3D-Konformations-Strahlentherapie, stereotaktische Strahlentherapie, intensitäts-modulierte Strahlentherapie (IMRT) sowie Protonen-und Hadronentherapie
  • physikalische und medizinische Bestrahlungsplanung
  • Qualitätsmanagement in der Strahlentherapie
  • Grundkurs Strahlenschutz (theoretischer Teil) sowie Spezialkurs Strahlenschutz für Medizinphysik-Experten zum Erwerb der Fachkunde gemäß der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin

Praktika zu den Themen Dosimetrie, Dosisberechnung, Bestrahlung mit dem Linearbeschleuniger, Qualitätssicherung und Strahlenschutz in der Strahlentherapie ergänzen und vertiefen das Wissen.

Nuklearmedizin

  • nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie
  • Einführung in physikalische Grundlagen und Detektortechnik
  • nuklearmedizinische Instrumentierung
  • Radionuklidherstellung und deren Qualitätskontrolle
  • biologische Strahlenwirkung radioaktiv markierter Substanzen und deren Dosimetrie und Biokinetik
  • Datenerfassung und -verarbeitung, tomographische Bildrekonstruktion, mathematische Modelle zur Streu- und Schwächungskorrektur
  • Einführung in die optische Tomographie
  • klinische Darstellung der nuklearmedizinischen Verfahren (medizinische Aspekte der SPECT und PET sowie tracerkinetische Modellierungen)
  • praktische Übungen zur Physik der Nuklearmedizin

Diagnostische Radiologie

  • physikalische Grundlagen der radiologischen Diagnostik (Röntgen, CT, MR und Ultraschall) und deren klinische Anwendung
  • konventionelle Röntgendiagnostik (physikalische und technische Grundlagen und Strahlenschutzaspekte)
  • Magnetresonanz-Tomographie (MRT): physikalische und mathematische Grundlagen sowie Aufbau und Funktionsweise der Tomographen; modernen Verfahren der morphologischen und der funktionellen Bildgebung, der Spektroskopie (MRS) sowie der interventionellen MRT
  • Röntgen-Computer-Tomographie (CT): mathematische und technische Grundlagen sowie Computereinsatz in Daten- und Bildverarbeitung
  • Ultraschall: physikalische Grundlagen der Schallausbreitung, Methoden der A- und B-Bildgebung, Dopplerverfahren, Perfusionsmessungen, therapeutische Ultraschallanwendungen sowie biologische Wirkungen des Ultraschalls
  • klinische Darstellung der bildgebenden Verfahren: medizinische Aspekte der Röntgendiagnostik, der Magnetresonanz-Tomographie und des Ultraschalls
  • praktische Übungen zur Magnetresonanz-Bildgebung und Magnetresonanz-Spektroskopie
E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 16.01.2016
zum Seitenanfang/up