Versuchstierkundliche Grundlagen

PdfDownload Flyer

Inhalte

Die Weiterbildungsveranstaltung vermittelt praktisch und theoretisch die wichtigsten und aktuellen Grundsätze der Versuchstierkunde und des Tierschutzes sowie des fachkundigen und kompetenten tierexperimentellen Arbeitens.

Der fachliche Inhalt des Kurses entspricht den von der Gesellschaft für Versuchstierkunde – Society for Laboratory Animal Science (GV-SOLAS) sowie der Federation of European Laboratory Animal Science Associations (FELASA) für die Kategorie B vorgeschriebenen Empfehlungen.

Der Kompaktkurs besteht aus theoretischen Teilen und vielen praktischen Übungen. Im Verlauf der 5-tägigen Veranstaltung werden folgende Inhalte und Fertigkeiten vermittelt:

  • Gesetzlicher Rahmen für die tierschutzrechtlichen Voraussetzungen in Deutschland im Hinblick auf den Einsatz von Tieren für wissenschaftliche Zwecke; Anzeige- und Genehmigungsverfahren; Qualifikation; Ausnahmegenehmigung
  • Biologie der Nager; Anatomie; physiologische Basisdaten; Handling und Verhalten
  • Biotische und abiotische Standardisierung in der Versuchstierkunde; Haltungsformen und Pflege von Nagern; Organisation einer Versuchstieranlage; standardisierte Versuchsdurchführung
  • Genetische Standardisierung und Zucht von Versuchstieren; Auszuchten; Inzuchten; coisogene und con ge ne Stämme; Mutanten; transgene Linien; Kennzeichnung und Identifizierung von Versuchstieren
  • Mikrobiologische Standardisierung; Hygienekategorien von Versuchstieren; konventionelle, spezifiziert-Pathogen-freie (SPF) und gnoto-biotische Versuchstiere; Haltungssysteme; Einfluss von Infektionen auf Versuchstiere und -ergebnisse; Infektionseinschleppung und -verhinderung
  • Experimentelle Methoden; nicht-operative Eingriffe wie Applikationsarten (Injektionen, orale Verabreichung) und Probenahmen (Blutentnahmen, Sammeln von Harn- und Kotproben)
  • Operative Eingriffe an Nagern; Anästhesie der Versuchstiere; lnhalations- und Injektionsanästhesie, Analgesie; Narkosemittel und -methoden, Überwachung; Erkennung von Schmerz und Distress, chirurgische Grundsätze; Nahttechniken; chirurgische Ausrüstung; Asepsis und Antisepsis; Operationsdurchführung an Nagern
  • Tierschutzgerechte Tötung von Versuchstieren; Tötungsmethoden; Durchführung und Überwachung; Sektion von Nagern
  • Ernährung von Versuchstieren; Nährstoffbedarf; Futterzusammensetzung; Fütterungstechniken; Stoffwechselkäfige und -versuche; Energieumsatzberechnung
  • Ersatz- und Ergänzungsmethoden; 3R-Konzept
  • Elektronische Daten- und Informationsbeschaffung
  • Planung, Aufbau und statistische Auswertung eines Tierversuchs
  • Ethische Aspekte tierexperimentellen Arbeitens



 

E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 30.03.2017
zum Seitenanfang/up