Bereichsbild
Frühere Meldungen
Information


SUCHE

Meldungen

Finanzieren Sie Ihre berufliche Weiterbildung mit der Bildungsprämie!

17.12.2010

Wenn Sie ein Seminar besuchen oder einen weiterbildenden Studiengang absolvieren wollen, um sich beruflich weiter zu qualifizieren, können Sie unter Umständen einen Prämiengutschein erhalten – eine direkte finanzielle Unterstützung vom Staat in Höhe von bis zu 500 €.

Die Abteilung Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Heidelberg akzeptiert gerne Ihren Prämiengutschein. Voraussetzung ist, dass

  • Sie zunächst an einer (kostenlosen) Beratung teilnehmen. Die Beratungsstellen finden Sie hier. Die Beratung muss vor Ihrer Anmeldung zu einer Weiterbildung erfolgen.
  •  Sie erwerbstätig sind
  • Sie Einkommensgrenzen (25.600 € bei Alleinstehenden, 51.200 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht überschreiten.

Die Höhe des Prämiengutscheins kann ab dem 01.01.2010 bis zu 500 Euro betragen, wenn mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil geleistet wird.

Mit der Bildungsprämie wird die berufliche Weiterbildung von Seiten des Staates gefördert. Sie setzt gezielt finanzielle Anreize, um die Weiterbildung bezahlbar zu machen und die individuellen Möglichkeiten im Beruf zu erweitern.

Neben dem Prämiengutschein gibt es auch die Möglichkeit des Weiterbildungssparens. Im Vermögensbildungsgesetz (VermBG) wird zur Finanzierung von Weiterbildung eine Entnahme aus den angesparten Guthaben erlaubt, auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. Die Vorteile des Weiterbildungssparens können all diejenigen in Anspruch nehmen, die über ein mit Arbeitnehmersparzulage gefördertes Ansparguthaben verfügen. Dies gilt unabhängig vom derzeitigen Einkommen.

Prämiengutschein und Weiterbildungssparen können auch kombiniert eingesetzt werden. Kosten einer Weiterbildung, die nicht mit dem Prämiengutschein gedeckt werden, können über das Weiterbildungssparen finanziert werden.

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf der Website zur Bildungsprämie http://www.bildungspraemie.info oder über die kostenlose Telefon-Hotline 0800-2623000.

E-Mail: wisswb@uni-hd.de
Letzte Änderung: 17.02.2012
zum Seitenanfang/up