Bereichsbild
Kontakt

Dr. Maria Effinger
Open-Access-Beauftragte
Universitätsbibliothek Heidelberg
Plöck 107-109
69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-3561
effinger@ub.uni-heidelberg.de

 
Weiterführende Informationen
SUCHE

Open Access Policy

Open Access LogoDie Verbreitung des Wissens über Mensch und Welt durch Forschung und Lehre gehört zu den Grundsätzen der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. In ihrem Leitbild verpflichtet sich die Universität dazu, dieses Wissen umfassend zugänglich zu machen und an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben. Diese Verantwortung bezieht sich im Sinne unserer Volluniversität auf die gesamte fachwissenschaftliche Breite, die Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften sowie die Natur- und Lebenswissenschaften einschließlich der Medizin.

Bei der Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten hat sich Open Access als ein wirkungsvolles Publikationsmodell erwiesen, das den weltweiten, freien und uneingeschränkten Zugang zu Forschungsergebnissen ermöglicht. Den Grundsätzen von Open Access zufolge, wie sie in der „Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ von 2003 beschrieben sind, können Publikationen über das Internet frei gelesen, heruntergeladen und genutzt werden. Gleichzeitig wird durch die Veröffentlichung im Open Access eine unbeschränkte Sichtbarkeit von Forschungsergebnissen erreicht.

Ausgehend von ihrer Verantwortung für einen umfassenden Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterstützt die Universität Heidelberg den Ausbau von Open Access nachdrücklich. Die Universitätsleitung ermuntert die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität dazu, ihre Forschungsergebnisse im Open Access zugänglich zu machen. Zudem fördert sie die Übernahme von Herausgeberschaften in Open-Access-Zeitschriften. Die Unterstützung umfasst dabei sowohl Primärveröffentlichungen in einer Open-Access-Verlagspublikation (sog. Goldener Weg) als auch Sekundärveröffentlichungen auf einem Publikationsserver (sog. Grüner Weg).

Die Universität Heidelberg beauftragt die Universitätsbibliothek, die Open-Access-Aktivitäten der Universität zu koordinieren und durch geeignete Angebote zu fördern. Dazu zählen der Aufbau eines Publikationsfonds, die Bereitstellung von Software für Open-Access-Publikationen sowie der Betrieb von Publikationsservern. Für Primär- und Sekundärveröffentlichungen bietet die Universität über die Universitätsbibliothek mit dem Heidelberger Dokumentenserver HeiDOK einen etablierten institutionellen Publikationsserver an.

Die Open Access Policy der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg stellt eine Empfehlung, nicht jedoch eine Verpflichtung dar. Die Freiheit der Wissenschaft umfasst auch die freie Wahl des Publikationsweges. Der Universität ist es wichtig zu betonen, dass letztlich nur die Autorinnen und Autoren selbst entscheiden, wo und unter welchen Zugangsbedingungen sie ihre Publikationen veröffentlichen. Bei der Veröffentlichung in einer zugangsbeschränkten Verlagspublikation empfiehlt die Universität, auf die Abtretung ausschließlicher Nutzungsrechte zu verzichten und sich ein einfaches Nutzungsrecht zur öffentlichen Zugänglichmachung vorzubehalten, um eine spätere Zweitveröffentlichung auf dem Publikationsserver der Universität zu ermöglichen. Die Universitätsbibliothek bietet hier Beratung und Unterstützung an.

 

Heidelberg, 20.02.2013

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 03.08.2015
zum Seitenanfang/up