Bereichsbild
Links für Studierende
Aktuelles

Das Bewerbungsverfahren
zum WS 2017 | 2018 ist abgschlossen.

Die nächste Ausschreibungs­runde findet voraussichtlich vom 15. Juli bis 31. August 2018 statt.

 
Kontakt
Dezernat Stiftungen und Vermögen
Abt. 8.2: Förderbeziehungen und Gästehäuser
Seminarstr. 2
69117 Heidelberg

Simone Güzel
Tel.: +49 6221 54-12822
 
Simone Moraw
Tel.: +49 6221 54-12823

E-Mail
Fax: +49 6221 54-12980
 
SUCHE

FAQ-Liste Deutschlandstipendium

Ds Alte Aula


Alle Bezeichnungen, die in männlicher Form erscheinen, betreffen gleicher­maßen Frauen und Männer und können auch in der entsprechenden weib­lichen Form verwendet werden.


Allgemeine Informationen

Können sich auch ausländische Staatsbürger bewerben?

Ja, gefördert werden können Studierende jeglicher Nationalität, die in den grundständigen Studiengängen und Masterstudiengängen zu Beginn des Bewilligungszeitraums an der Universität Heidelberg immatrikuliert sind bzw. immatrikuliert sein werden. Von der Förderung ausgenommen sind Kurzzeitstudierende, Studierende des Vorsemesterkurses Deutsch und Studierende die im Studienkolleg eingeschrieben sind.

Können sich auch Studienplatzbewerber um ein Stipendium bewerben?

Ja, Studienplatzbewerber können sich ebenfalls für ein Deutschlandstipendium bewerben. Die Bewilligung des Deutschlandstipendiums setzt die Immatrikulation an der Universität Heidelberg zu Beginn des Bewilligungszeitraums voraus.

Können sich auch Promotionsstudenten bewerben?

Nein, Promotionsstudenten sind von der Förderung ausgeschlossen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Stipendien für Promovierende an die Graduiertenakademie der Universität Heidelberg.

Können sich Studierende im Zweitstudium oder Aufbaustudium bewerben?

Ja, Studierende eines Zweit- oder Aufbaustudiums können sich ebenfalls für ein Deutschlandstipendium bewerben.

Ich befinde mich kurz vor Ende meines Studiums. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja, zu jedem Zeitpunkt im Studienverlauf ist eine Bewerbung für das Deutschlandstipendium möglich. Der Bewerber sollte sich jedoch noch innerhalb der Regelstudienzeit befinden. Eine Förderung nach Überschreitung der Regelstudienzeit ist nur möglich, wenn schwerwiegende Gründe dazu geführt haben. Im gesonderten Antrag auf Verlängerung der Förderungshöchstdauer müssen die entsprechenden Gründe dargelegt und nachgewiesen werden.

Ich habe die Regelstudienzeit überschritten, kann ich mich trotzdem bewerben/ eine Verlängerung beantragen?

Die Förderungshöchstdauer des Deutschlandstipendiums richtet sich nach der Regelstudienzeit. Gem. § 8 (1) der Satzung der Universität Heidelberg für die Vergabe von Deutschlandstipendien, kann auf Antrag die Förderungshöchstdauer verlängert werden. Hierzu sind die schwerwiegenden Gründe anzuführen, die zu einer Überschreitung der Regelstudienzeit geführt haben z.B. eine Behinderung, eine Schwangerschaft, die Pflege und Erziehung eines Kindes, die Mitarbeit als gewähltes Mitglied in einem Hochschulgremium oder in einem Gremium der studentischen Selbstverwaltung oder ein fachrichtungsbezogener Auslandsaufenthalt, für das keine Beurlaubung vorlag. Der gesonderte Antrag auf Verlängerung der Förderungshöchstdauer mit der Begründung und entsprechenden Nachweisen ist den schriftlichen Bewerbungsunterlagen/ dem Verlängerungsantrag beizulegen.

Muss ich das Stipendium nach dem Studium zurückbezahlen?

Nein, das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden.

Wie ist die Laufzeit des Stipendiums?

Die Laufzeit des Stipendiums beträgt, die Verfügbarkeit von Fördermitteln vorausgesetzt, in der Regel zwei Semester und orientiert sich grundsätzlich an der Regelstudienzeit des jeweiligen Studienganges. Eine Verlängerung des Stipendiums ist auf Antrag möglich. Nähere Informationen hierzu sind dem Bewilligungsbescheid zu entnehmen. Das Stipendium endet mit Ablauf des im Bewilligungsbescheid genannten Zeitraums oder mit Ablauf des Monats, in dem der Stipendiat die Hochschulbildung erfolgreich beendet hat oder exmatrikuliert wird. Auch mit einem Wechsel der Fachrichtung oder einem Abbruch des Studiums endet die Förderung.

In welchem Turnus wird das Deutschlandstipendium vergeben?

Das Deutschlandstipendium wird an der Universität Heidelberg immer zum Wintersemester vergeben.

Ist eine Verlängerung des Stipendiums möglich?

Informationen über die Möglichkeiten einer Verlängerung sind dem Bewilligungsbescheid zu entnehmen. Im Rahmen der festgelegten Fristen für die Begabungs- und Leistungsüberprüfung müssen die Stipendiaten Bescheinigungen über die während des Förderzeitraums erbrachten Studienleistungen (z.B. Transcript of Records, Praktikumsbescheinigungen etc.) und eine kurze Darstellung über die weitere persönliche Entwicklung seit Bewilligung des Stipendiums oder seit der letzten Überprüfung und entsprechende Nachweise über Änderungen der persönlichen oder familiären Umstände, ehrenamtliches Engagement oder eine studienbegleitende Erwerbstätigkeit erbringen. Erfüllt der Stipendiat die Voraussetzungen für eine Verlängerung, so erfolgt diese vorbehaltlich verfügbarer Fördermittel. Im Falle einer Überschreitung der Regelstudienzeit, muss zudem ein gesonderter Antrag auf Verlängerung der Förderungshöchstdauer mit eingereicht werden. Hierin sind die schwerwiegenden Gründe darzulegen und nachzuweisen, die zu der Überschreitung der Regelstudienzeit geführt haben.

Was passiert im Falle eines Urlaubssemesters?

Im Fall einer Beurlaubung vom Studium wird die Zahlung des Stipendiums ausgesetzt. Bei Wiederaufnahme des Studiums im Anschluss an die Beurlaubung wird der Bewilligungszeitraum des Stipendiums auf Anzeige des Stipendiaten ggf. angepasst. Liegt ein fachrichtungsbezogener Auslandsaufenthalt vor, so kann das Stipendium auch während der Zeit des Auslandsaufenthaltes fortgezahlt werden.

Sind parallele Stipendienförderungen möglich?

Wer eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung erhält, die durchschnittlich 30 Euro oder mehr beträgt, kann nicht mit einem Deutschlandstipendium gefördert werden. Eine Übersicht über verschiedene Stipendien, die mit dem Erhalt des Deutschlandstipendiums vereinbar sind bzw. den gleichzeitigen Bezug des Deutschlandstipendiums ausschließen finden Sie auf dem Dokument "Übersicht zur Zulässigkeit des gleichzeitigen Bezugs anderer Stipendien mit dem Deutschlandstipendium" auf der Seite des BMBFs zum Deutschlandstipendium.

 

Bewerbungsverfahren

Welche Kriterien werden für die Auswahl herangezogen?

Zu den zentralen Vergabekriterien zählen neben erbrachten Leistungen in Schule oder Studium, auch sonstige Kriterien wie eine ehrenamtliche Tätigkeit über einen längeren Zeitraum, besondere persönliche oder familiäre Umstände, eine abgeschlossene Berufsausbildung, freiwillige Praktika oder besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise. Die Auswahl erfolgt durch einen Stipendienauswahlausschuss (siehe dazu auch die Satzung).

Wie weise ich meine Leistungen nach?

Studierende in den ersten zwei Fachsemestern:

In der Regel werden die Leistungen mit der Angabe der Abschlussnote belegt. Bitten reichen Sie hierzu Ihr Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung, in Kopie ein. Liegt hingegen bereits ein Hochschulabschluss vor / steht dieser kurz bevor, reichen Sie bitte das Zeugnis über den Hochschulabschluss bis zum Bewerbungsende am 31.8. / das Zeugnis über die vorläufige Note bis zum Bewerbungsende am 31.8. und das finale Zeugnis bis zum Ende der Nachreichungsfrist am 15.10., in Kopie ein. Das Zeugnis des zuletzt absolvierten Hochschulabschlusses wäre dann maßgebend, wodurch die Einreichung der Hochschulzugangsberechtigung hinfällig wäre.

Studierende, die sich im kommenden Wintersemester, im dritten Fachsemester oder höher befinden:

In der Regel werden die Leistungen mit der Angabe der Durchschnittsnote oder - punktzahl belegt. Bitte reichen Sie hierzu Ihren Notenspiegel oder Ihr Transcript of Records mit aktuellem Datum ein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr jeweiliges Prüfungsamt.

Ausnahmen

Studierende der Humanmedizin

Im vorklinischen Studienabschnitt
qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen (Fakultät Heidelberg) bzw. des Semesterrankings (Fakultät Mannheim)

Studierende, die im Wintersemester mit dem klinischen Studienabschnitt beginnen, müssen bei Bewerbung die qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträgen (Fakultät Heidelberg) bzw. Semesterranking (Fakultät Mannheim) und den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (einschl. Ergebnismitteilung) einreichen.

Im klinischen Studienabschnitt
Kopie des Zeugnisses über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (einschließlich Ergebnismitteilung) und Gesamtbescheinigung der klinischen Leistungen

Studierende der Zahnmedizin

Im vorklinischen Studienabschnitt
qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen sowie ab dem 5. Fachsemester die Leistungsnachweise über den Kursus der Technischen Propädeutik und den Phantomkurs I der Zahnersatzkunde

Im klinischen Studienabschnitt
Zeugnis der zahnärztlichen Vorprüfung (einschließlich der naturwissenschaftlichen Vorprüfung) und Bescheinigung der klinischen Leistungen

Studierende der Rechtswissenschaft

Angabe der im Durchschnitt erreichten Punktzahl

 

Was gilt es bei ausländischen Zeugnissen zu beachten?

Bei einer Bewerbung um ein Deutschlandstipendium, ist neben dem ausländischen Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung/ den Hochschulabschluss eine amtlich beglaubigte Übersetzung (außer bei englischen Zeugnissen) in deutscher oder englischer Sprache erforderlich. Diese Übersetzung wird i.d.R. durch einen vereidigten Fachübersetzer erstellt. Zudem muss, wenn vorliegend, eine Umrechnung des Zeugnisses in das deutsche Notensystem mit eingereicht werden. Liegt Ihnen solch eine Umrechnung nicht vor, so werden wir intern eine Umrechnung veranlassen. Bitte beachten Sie, dass die Einreichung der Hochschulzugangsberechtigung/ des Zeugnisses über den Hochschulabschluss nur für Bewerber in den ersten zwei Semestern erforderlich ist. Dabei ist von dem Semester auszugehen, in dem Sie sich im kommenden Wintersemester befinden werden.

Bezüglich der Anerkennung und Umrechnung von Studienleistungen während eines Auslandsaufenthaltes wenden Sie sich bitte an Ihr jeweiliges Prüfungsamt.

Welchen Notendurchschnitt sollte ich für eine Bewerbung für ein Deutschlandstipendium haben?

Neben der Leistung im Studium oder Schule spielen bei der Auswahl der Stipendiaten für ein Deutschlandstipendium weitere Kriterien wie ein besonderes Engagement, Praktika, Auszeichnungen, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder persönliche Umstände eine wichtige Rolle. Bei der abschließenden Auswahl wird zusätzlich der Gesamteindruck eines Bewerbers berücksichtigt. Die Zahl der ausgewählten Stipendiaten hängt zudem von den verfügbaren Stipendien und der Anzahl der Bewerber im jeweiligen Fachbereich ab. Daher können wir leider keinen allgemeingültigen Notenschnitt nennen, der für eine Bewerbung mindestens erforderlich ist.

Was soll im Motivationsschreiben dargelegt werden und kann zu dem Motivationsschreiben im Online-Bewerbungsformular noch ein schriftliches eingereicht werden?

Unter Form 8 im Online-Bewerbungsformular soll der Bewerber seine Motivation für das Deutschlandstipendium darlegen. Hierin ist zu begründen, weshalb seine Leistungen vor seinem persönlichen Hintergrund hervorragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lassen. Der Umfang des Schreibens ist auf 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) beschränkt. Ein zusätzlich schriftlich eingereichtes Motivationsschreiben bleibt im Auswahlverfahren unberücksichtigt.

Können Empfehlungsschreiben eingereicht werden?

Vorliegende Empfehlungsschreiben mit Bezug zum Deutschlandstipendium können eingereicht werden. Diese werden im Auswahlverfahren berücksichtigt.

Was ist beim Auswahlkriterium "besonderes Engagement" zu beachten?

Ein Auswahlkriterium für das Deutschlandstipendium ist das besondere Engagement eines Bewerbers. Dieses kann jedoch nur in die Bewertung einfließen, wenn es mindestens sechs Monate ausgeübt wurde/ wird. Abgeschlossene Engagements können nur gewertet werden, wenn deren Ende zu Beginn des Bewerbungszeitraums maximal ein Jahr zurückliegt. D.h. im aktuellen Bewerbungsverfahren werden abgeschlossene Engagements mit einer Mindestdauer von 6 Monaten einbezogen, deren Ende nicht länger als Juli 2016 zurückliegt. Hierbei wird zwischen täglichem, wöchentlichem und monatlichem Engagement differenziert. Für die Anerkennung von besonderem Engagement müssen Nachweise in Kopie eingereicht werden, aus denen sich die Art der Tätigkeit als auch der Zeitraum über den diese ausgeübt wurde/ wird ergibt.

Was ist beim Auswahlkriterium "Auszeichnungen/ Preise" zu beachten?

Im Auswahlverfahren werden Preise und Auszeichnungen berücksichtigt, die zu Beginn des Bewerbungszeitraums nicht länger als drei Jahre zurückliegen. D.h. im aktuellen Bewerbungsverfahren werden Preise und Auszeichnungen ab einschließlich Juli 2014 in die Bewertung einbezogen. Gewertet werden Preise und Auszeichnungen, die der Bewerber auf Bundes- oder Landesebene bzw. auf internationaler Ebene erhalten hat.

Was ist bei den Auswahlkriterien "Praktikum und Berufsausbildung" zu beachten?

Im Auswahlverfahren werden Praktika berücksichtigt, wenn diese mindestens 4 Wochen angedauert haben, nicht länger als drei Jahre zum Bewerbungsbeginn zurückliegen und nicht als Pflichtpraktikum in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung vorgeschrieben sind. D.h. im aktuellen Bewerbungsverfahren werden freiwillige Praktika mit einer Mindestdauer von 4 Wochen ab einschließlich Juli 2014 berücksichtigt.

Eine Berufsausbildung wird gewertet, wenn es sich mindestens um eine zweijährige Berufsausbildung handelt.

Wie weise ich einen nichtakademischen Hintergrund nach?

Als Nachweis genügt ein formloses aber eigenhändig unterschriebenes Bestätigungsschreiben beider Elternteile mit Angabe des höchsten Ausbildungsgrades und der jeweils ausgeübten Berufe. Falls nur noch Kontakt zu einem Elternteil besteht, ist die Unterschrift eines Elternteils ausreichend, sofern der nichtakademische Hintergrund beider Eltern bestätigt wird und aus den Unterlagen hervorgeht, dass nur noch Konakt zu dem einen Elternteil besteht.

Was gilt es bei einem "Migrationshintergrund" zu beachten und wie weise ich ihn nach?

Ein "Migrationshintergrund" liegt vor, wenn der Bewerber selbst oder mindestens ein Elternteil aus dem Ausland stammt. Dies kann z.B. mit der Kopie einer Geburtsurkunde / eines Ausweises oder eines Reisepasses nachgewiesen werden. Bei Vorliegen einer persönlichen Fluchterfahrung kann der Bewerber ebenfalls einen Nachweis einreichen z.B. Dokument, welches den Status als anerkannter Flüchtling belegt.

Können fehlende Unterlagen nachgereicht werden?

Liegen die Immatrikulationsbescheinigung, der Zulassungsbescheid, das Zeugnis über den ersten Hochschulabschluss, das Zeugnis über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung oder die Leistungsnachweise über den Kursus der Technischen Propädeutik oder den Phantomkurs I der Zahnersatzkunde oder Leistungen aus dem Sommersemester, die bis zum 31.08. erbracht wurden, am Ende der Bewerbungsfrist (31.08.) noch nicht vor, so sind diese unverzüglich, spätestens jedoch bis zum 15.10. in Kopie nachzureichen. Alle anderen Dokumente müssen bis zum 31.08. schriftlich bei der Universität Heidelberg | Universitätsverwaltung | Dezernat 8 | Abteilung 8.2 | Seminarstr. 2 | 69117 Heidelberg eingegangen sein.

Die Nachreichmöglichkeit von Leistung aus dem Sommersemester/  dem ausstehenden Studienabschluss entbindet den Bewerber aber nicht von der Pflicht in der Online-Bewerbung eine aktuelle Durchschnittsnote im Bereich "Leistungen"/ "Vorheriges abgeschlossenes Studium" anzugeben und die Kopie des aktuellen Leistungsnachweises bis zum 31.08. einzureichen.

Bitte beachten Sie bei Versand der Nachreichung, dass die entsprechenden Unterlage mit dem Hinweis: Nachreichung für Bewerbung um ein Deutschlandstipendium, Ihrem Namen und Ihrer persönlichen Bewerbernummer versehen ist.

Ich schließe gerade mein Bachelor-Studium in Heidelberg oder an einer anderen Universität ab. Kann ich mich dennoch für die aktuelle Bewerberrunde in Heidelberg bewerben?

Sie können sich für ein Deutschlandstipendium bewerben, u.a. wenn Sie zum kommenden Wintersemester ein Studium an der Universität Heidelberg aufnehmen werden. Sollten Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung Ihr Bachelorzeugnis oder Ihre Immatrikulationsbescheinigung noch nicht vorliegen haben, so können Sie diese bis zum 15.10. nachreichen. Dennoch muss bis zum 31.08. eine vorläufige Note im Bereich "Vorheriges abgeschlossenes Studium" in Form 3 eingetragen und anhand eines Nachweises belegt werden.

Ich bin im aktuellen Semester im 1. Fachsemester (Bachelor / Master) eingeschrieben und kann daher noch keine Studien- bzw. Prüfungsleistungen im beworbenen Studiengang nachweisen. Was gebe ich als Durchschnittsnote auf Form 2 an?

Bitte lassen Sie das Feld frei. Bei Studierenden in einem Erststudium wird als Leistung die Note der Hochschulzugangsberechtigung herangezogen, die entsprechend in Form 4 einzutragen ist. Sollten Sie bereits ein Studium abgeschlossen haben, so ist die Abschlussnote des zuletzt abgeschlossenen Studienganges relevant. Eintragungen hierzu sind in Form 3 vorzunehmen.

Ich bin im nächsten Semester im Praxis-/ Urlaubs-/Auslandssemester. Kann ich mich bewerben?

Bewerbungen für ein Deutschlandstipendium sind möglich. Sind Sie während der Zeit an der Universität Heidelberg beurlaubt, dann wird die Auszahlung des Stipendiums ausgesetzt und der Bewilligungszeitraum ggf. angepasst. Bei einem fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalt kann das Stipendium auch während der Beurlaubung ausgezahlt werden.

Ich bin in zwei Studiengängen eingeschrieben. Mit welchem Studiengang muss ich mich bewerben?

Bewerbungen für ein Deutschlandstipendium müssen in einem Hauptfach erfolgen. Die Wahl des Studiengangs bleibt Ihnen überlassen. Bitte bewerben Sie sich jedoch nur für einen Studiengang.

Bis wann kann ich mich bewerben?

Vom 15. Juli bis zum 31. August läuft die Bewerbungsphase. Der unterschriebene Ausdruck der Online-Bewerbung und die geforderten Unterlagen und Nachweise müssen bis spätestens 31. August bei uns eingegangen sein (Eingangsstempel zählt). Der Poststempel ist nicht maßgebend.

Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen werden im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt.

Wo müssen die Unterlagen hingeschickt werden?

Universität Heidelberg | Universitätsverwaltung | Dezernat 8 | Abteilung 8.2 | Seminarstr. 2 | 69117 Heidelberg

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der oben genannten Adresse um unsere Postanschrift handelt. Würden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen direkt bei uns abgeben wollen, so können Sie gerne während unserer Bürozeiten (Mo-Do 9:00 - 16:00 Uhr und Fr 9:00 - 13:00 Uhr) in der Hauptstraße 126 im 2 OG vorbei kommen. Die Einreichung der Bewerbungsunterlagen im Serviceportal ist nicht zulässig.

 

Auswahlverfahren

Wie wird entschieden, wer ein Deutschlandstipendium bekommt?

Das aktuelle Verfahren zur Vergabe der Deutschlandstipendien beachtet die Kriterien nach folgender Gewichtung:

  • Schul- bzw. Studienleistungen: 60%
  • ehrenamtliches Engagement, Auszeichnungen, freiwillige Praktika oder eine abgeschlossene Berufsausbildung: 20%
  • persönliche und familiäre Umstände: 20%
Bei der abschließenden Auswahl wird zusätzlich der Gesamteindruck eines Bewerbers berücksichtigt. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch einen Stipendienauswahlausschuss.

 

Wann ist das Auswahlverfahren abgeschlossen?

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich Anfang November abgeschlossen sein. Nach Beendigung des Auswahlverfahrens werden alle Bewerber schriftlich über die Entscheidung informiert. Sollte sich in der Zwischenzeit Ihre postalische Anschrift zu der in der Bewerbung angegebenen geändert haben, so bitten wir Sie uns dies mitzuteilen.

Erhalte ich eine Rückmeldung zum Stand des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens?

Ja, jeder Bewerber wird nach Beendigung des Auswahlverfahrens schriftlich über die Entscheidung informiert. Die Bewilligungs- bzw. Ablehnungsbescheide werden voraussichtlich Mitte bis Ende November versendet. Sollte sich in der Zwischenzeit Ihre postalische Anschrift zu der in der Bewerbung angegebenen geändert haben, so bitten wir Sie uns dies mitzuteilen. Von zwischenzeitlichen Rückfragen über den Stand der Auswahl bitten wir Sie abzusehen. Herzlichen Dank.

 

zur FAQ-Liste des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

 

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 03.05.2017
zum Seitenanfang/up