Bereichsbild
Kontakt

Beratung für Studien­inter­es­sierte und Studierende mit Fluchthintergrund
Maria Herting
Tel. +49 6221 54-2319
maria.herting@zuv.uni-heidelberg.de

Task Force "Universitäre Angebote, Projekte und Initiativen für Flüchtlinge"
Prof. Dr. Beatrix Busse
Tel. +49 6221 54-3082
busse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
Sprechzeiten

Dezernat Internationale Beziehungen
Seminarstr.2
Raum 123
69117 Heidelberg

Montag 10:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 15:30 Uhr
Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Engagement von Studierenden
Heidelberg hilft!

Hd Hilft Service Clubs 185x90 „HEIDELBERG hilft!“ ist eine Aktion der Heidelberger Service Clubs und der Stadt Heidelberg zur Unterstützung von mehr als 50 unbegleiteten Kindern und Jugendlichen in Heidelberg, die ohne ihre Eltern nach Deutschland geflüchtet sind.
Heidelberg hilft! Externer Inhalt

 
Heidelberger Flüchtlingsgespräche

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Interkulturellen Zentrums mit dem Kulturamt der Stadt Heidelberg im Rahmen der „UNESCO-City of Literature“ und wird unterstützt von der Universität Heidelberg.
Veranstaltungsreihe "Heidel­ber­ger Flücht­lings­ge­spräche" Externer Inhalt

 
Hochschul­rektoren­konferenz
Kultus­minister­konferenz
SUCHE

Universitäre Angebote, Projekte und Initiativen für Flüchtlinge

Welcome

Foto: Stadt Heidelberg / Diemer

Unter Leitung der Prorektorin für Studium und Lehre hat die Universität eine Task Force eingerichtet, die sich aus Lehrenden, Verwaltungs­mit­arbeitern und Studierendenvertretern zusammensetzt, um die verschiedenen bestehenden Initiativen und Projekte zu koordinieren und neue Hilfsangebote zu entwickeln.

 

Angebote für studien­interessierte Flüchtlinge

Allgemeine Informationen
Erste Anlaufstelle für alle Fragenden und Vermittlerin in den Prozessen ist die Beratungsstelle für Studien­inter­es­sierte und Studierende mit Fluchthintergrund im Dezernat Internationale Beziehungen. Die Beratungsangebote im Studierendenportal der Universität wurden erweitert und werden laufend dem Bedarf angepasst.
Dezernat Internationale Beziehungen

 

Deutschkurse
Das Internationale Studienzentrum hat die Deutsch-Ausbildung der syrischen Flüchtlinge übernommen, die in Baden-Württemberg studieren, und überdies das Angebot an Deutschkursen ausgeweitet.
Internationales Studienzentrum

 

Gasthörerprogramm
Grundsätzlich bedarf es keiner besonderen Qualifikation, um sich als Gasthörerin oder Gasthörer anzumelden. In besonderen Ausnahmefällen kann die Gebühr ermäßigt werden. Zur Zeit werden Maßnahmen entwickelt, um das Gasthörerprogramm für Geflüchtete verstärkt zugänglich zu machen.
Informationen für Gasthörerinnen und Gasthörer

 

 

Hilfsangebote aus den Fakultäten

In Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen in den Erstaufnahme­ein­richtungen und Beratungsstellen bieten Lehrende und Studierende aus den Fakultäten ihre Unterstützung im jeweiligen Fachbereich an.

Juristische Beratung
Lehrende und Studierende der Juristischen Fakultät führen Rechts­beratung für Flüchtlinge durch.

Dolmetscherdienste
Lehrende und Studierende des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen bieten ihre Dolmetscherdienste an.

Medizinische Versorgung
Lehrende und Studierende der Medizinischen Fakultäten Heidelberg und Mannheim leisten medizinische Versorgung.

 

Psychosoziale Beratung

Die Psychosoziale Beratungsstelle des Studierendenwerks stellt ihr Angebot auch Flüchtlingen zur Verfügung. Sie können hier in sozialen und psychischen Konfliktsituationen Rat und Hilfe erhalten.
Psychosoziale Beratung für Studierende (PBS)

 

Quali­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für Ehrenamtliche

Deutsch als Fremdsprache unterrichten

Das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie bietet Fortbildungen zu Struktur, Erwerb und Förderung des Deutschen an. Das Fortbildungsangebot richtet sich an Laien, die ehrenamtliche Sprachförderung mit Flüchtlingskindern, Jugendlichen und Erwachsenen umsetzen möchten. An der dritten 14-stündigen Fortbildung, die am 02. und 03. Dezember 2016 stattfand, haben zahlreiche Interessierte teilgenommen.
Ansprechpartner am Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

 

Theorie und Praxis vereinen

Mit einem neuen Zertifikatskurs startet das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Universität Heidelberg eine einsemestrige Ausbildung, mit der Lehrkräfte für Integrationskurse nach den Vorgaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge qualifiziert werden. Das kostenpflichtige Angebot Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) startete am 25. April 2016 und umfasst 14 Semesterwochenstunden. Es wendet sich an Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen. Die erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung wird durch ein DaF/DaZ-Hochschulzertifikat der Universität Heidelberg bescheinigt.
Anmeldung für den Zertifikatskurs
 

Seit dem Sommersemester 2014 wird das Seminar "Förderung der Bildungschancen junger Migrantinnen und Migranten im deutschen  
Bildungssystem" am Institut für Bildungswissenschaft durch die Lehrbeauftragte Prof. Dr. Ingrid Dietrich angeboten. Es widmet sich unter anderem Fragen, wie Schulen in Deutschland mit den Herausforderungen migrationsbedingter Heterogenität umgehen können, wie Fördermöglichkeiten in Deutsch als Zweitsprache organisiert werden können und wie der Umgang mit kultureller Vielfalt in Unterricht und Schulleben positiv gestaltet werden kann. Zusätzlich übernehmen die Studierenden verbindlich die individuelle Förderung eines Kindes oder Jugendlichen mit Fluchthintergrund für die Dauer eines Semesters an einer Schule im Raum Heidelberg.
Ansprechpartnerin am Institut für Bildungswissenschaft

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 07.02.2017
zum Seitenanfang/up