Bereichsbild
Kontakt

Arbeitssicherheit/
Biologische Sicherheit

Im Neuenheimer Feld 325
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54 2170
aus dem Kliniknetz: 115 2170
Fax +49 6221 54 2199
sicherheit@zuv.uni-heidelberg.de

Ansprechpartner:

Gruppe

 
News

Buschtrommel
(aktuelle Ausgabe)

Arbeiten an Sicherheits-werkbänken (Flyer)

 
Ankündigungen/ Veranstaltungen

Save the Dates:

15.03.-16.03.2018 -
Fortbildung in der Gentechnik

Sicherheitsbeauftragte:
neu bestellt oder interessiert?

 
Themen
Service

Betriebsanweisungen

Brandschutzhelferausbildung

Buschtrommel-Archiv

DaMaRIS

Dokumente/ Formulare

Links

Piktogramme

Rechtsgrundlagen

Sicherheitsbegehungen

Unterweisungsvorlagen

 
SUCHE

Allgemeine Verhaltensregeln

  • Bitte prägen Sie sich Ihren Arbeitsplatz ein:

    Wo ist das nächste Telefon?
    Wo ist der nächste Feuermelder?
    Wo ist der nächste Feuerlöscher?
    Wo sind die nächstgelegenen Notausgänge?

  • Schadhafte Elektrogeräte, Kabel und Steckdosen müssen außer Betrieb genommen werden. Reparaturen dürfen nur von fachkundigen Personen durchgeführt werden.
  • Rauchen ist nur in speziell ausgewiesenen Bereichen und im Freien zulässig.
  • Kerzen und andere offene Flammen sind verboten.
  • Flure, Gänge und Treppenhäuser sind Ihre Fluchtwege und die Zugangswege der Feuerwehr. Dort dürfen keine elektrischen Geräte betrieben oder brennbare Gegenstände abgestellt wer-den. Ein Verrauchen dieser Bereiche erschwert Rettungsmaßnahmen außerordentlich. Zugestellte und blockierte Fluchtwege verzögern die Rettung.
  • Rauchabschlusstüren sollen die Verqualmung verhindern. Sie dürfen niemals mit Keilen oder anderen Hilfsmitteln aufgestellt werden. Türen, die betriebsbedingt offen stehen müssen, können mit einer Magnetsteuerung versehen werden.
  • Parken Sie niemals auf den Zugangswegen der Feuerwehr oder vor Hydranten.
  • Bei Brandalarm verlassen Sie unverzüglich das Gebäude und begeben sich zum Sammelplatz. Informieren Sie sich vorab, wo der Sammelplatz ist.
  • Erfragen Sie, wie an Ihrem Arbeitsplatz die Evakuierung im Brandfall organisiert ist.
  • Im Brandfall zuerst den Brand melden und dann eventuell bekämpfen. Eine telefonische Meldung bei der Berufsfeuerwehr (112) muss folgende Informationen enthalten:

    Wo brennt es?
    Was brennt?
    Wie viel brennt?
    Welche Gefahren?
    Warten auf Rückfragen!

    Geben Sie die Information auch in die benachbarten Bereiche und an die zentralen Stellen in Ihrem Haus weiter.

  • Löschversuche dürfen nur ohne Gefährdung der eigenen Person durchgeführt werden. Zum Löschen von brennenden Personen sind Pulver- oder Schaumlöscher zu verwenden. Hierbei ist darauf zu achten, dass man einen Sicherheitsabstand von 1 m hält und den Löschstrahl nicht direkt ins Gesicht hält. In Laboren sind Notduschen hierfür vorhanden.

Hinweise zum richtigen Einsatz von Feuerlöschgeräten:

Löschen

Verantwortlich: Sicherheit
Letzte Änderung: 24.06.2016
zum Seitenanfang/up