Bereichsbild
Kontakt

Arbeitssicherheit/
Biologische Sicherheit

Im Neuenheimer Feld 325
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54 2170
aus dem Kliniknetz: 115 2170
Fax +49 6221 54 2199
sicherheit@zuv.uni-heidelberg.de

Ansprechpartner:

Gruppe

 
News

Buschtrommel
(aktuelle Ausgabe)

Arbeiten an Sicherheits-werkbänken (Flyer)

 
Ankündigungen/ Veranstaltungen

Save the Dates:

15.03.-16.03.2018 -
Fortbildung in der Gentechnik

Sicherheitsbeauftragte:
neu bestellt oder interessiert?

 
Themen
Service

Betriebsanweisungen

Brandschutzhelferausbildung

Buschtrommel-Archiv

DaMaRIS

Dokumente/ Formulare

Links

Piktogramme

Rechtsgrundlagen

Sicherheitsbegehungen

Unterweisungsvorlagen

 
SUCHE

Pausenräume / Liegeräume

Bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden, haben die Beschäftigten grundsätzlich das Recht auf Ruhepausen.

In der ASR A4.2* finden sich Angaben über die Notwendigkeit Pausenräume einzurichten und wie diese zu gestalten sind.

Abb. 1:Ermittlung der Notwendigkeit von Pausenräumen oder Pausenbereichen

Sobald Pausenräume und Pausenbereichen einzurichten sind, muss für Beschäftigte, die den Raum oder Bereich gleichzeitig benutzen sollen, eine Grundfläche von jeweils mindestens 1,00 m2 einschließlich Sitzgelegenheit und Tisch vorhanden sein. Flächen für weitere Einrichtungsgegenstände, Zugänge und Verkehrswege sind hinzuzurechnen.

Die Grundfläche eines Pausenraumes muss mindestens 6,00 m2 betragen.

Pausenräume sollen eine Sichtverbindung nach außen aufweisen.

Der Umfang der Ausstattung von Pausenräumen und Pausenbereichen richtet sich nach der Anzahl der gleichzeitig anwesenden Benutzer. Für diese sind Sitzgelegenheiten mit Rückenlehne und Tische vorzusehen. Das Inventar muss leicht zu reinigen sein. Ein Abfallbehälter mit Deckel ist bereitzustellen

Von besonderer Bedeutung ist hier das Thema Teeküchen:

Teeküchen sind Bereiche in denen überall ob im Laborbereich oder im Bürotrakt Elektrogeräte oft ohne Überwachung und mit aktiven Heizquellen betrieben werden. Die Gefahr von Brand- und Rauchentwicklung ist hier gegeben. Aus diesem Grunde sollte immer besondere Achtsamkeit herrschen. Teeküchen sollten nie Teil eines Flures sein. Die Türen zu Teeküchen sollten immer geschlossen gehalten werden. Es werden Türen mit Offenhaltungsystemen empfohlen, die im Brandfall selbststätig schließen. In den Küchen sollte darauf geachtet werden, dass Kaffeemaschinen mit Heizplatten immer auf nicht brennbaren Unterlagen (Fliesen) stehen.

Einrichtungen für schwangere Frauen und stillende
Mütter

Werden schwangere Frauen oder stillende Mütter beschäftigt, müssen Einrichtungen zum Hinlegen, Ausruhen und Stillen am Arbeitsplatz oder in unmittelbarer Nähe vorhanden sein, die eine jederzeitige Nutzbarkeit sicherstellen. Die Privatsphäre ist bei der Nutzung zu gewährleisten.

Die Einrichtungen zum Hinlegen, Ausruhen und Stillen müssen gepolstert und mit einem wasch- oder wegwerfbaren Belag ausgestattet sein.

*nur aus dem Campusnetz erreichbar!

Verantwortlich: Sicherheit
Letzte Änderung: 16.02.2017
zum Seitenanfang/up