Bereichsbild
Kontakt

Susanne Schaefer
Tel. +49 6221 54-6037
Mobil 0174 9141280
pausenexpress@issw.uni-heidelberg.de

Sprechzeiten:
Montag 11.00 bis 14.00 Uhr
Dienstag 12.00 bis 14.00 Uhr

 
Anmeldung

Die nächste Phase des PausenExpress startet am 23. Oktober 2017.

Eine Anmeldung ist ab 10. Oktober 2017 möglich.

 
Alle Angebote
SUCHE

PausenExpress

PausenExpress: eine bewegte Aktiv-Pause

Pausenexpress 100x100

Der Nacken ist verspannt? Der Kopf dröhnt? Nutzen Sie eine kleine aktive Bewegungspause, um fit in die zweite Hälfte des Tages zu starten!

Einer unserer qualifizierten PausenExpress-Trainer kommt einmal in der Woche für 15 Minuten direkt an Ihren Arbeitsplatz, um mit Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen Mobilisations-, Kräftigungs- und Entspannungsübungen durchzuführen. Über 10 Kurseinheiten werden Sie verschiedene Übungen kennenlernen und vielleicht die eine oder andere Lieblingsübung entdecken. Ein Kleidungswechsel ist für das Programm nicht notwendig. Die Trainingszeit ist Arbeitszeit, wenn eine Zustimmung des/der Vorgesetzten vorliegt.

Termine und Anmeldung

Die 15-minütigen Kurseinheiten finden montags bis freitags zwischen 9 und 14 Uhr statt. Ein Kurs umfasst 14 Einheiten. Der PausenExpress findet auch 2017 wieder statt:

  • Phase 3: 23.Oktober 2017 bis 2.März 2018

Die Anmeldung für die Herbst/Winterrunde (Phase 3) ist ab dem 10. Oktober 2017 möglich.

Wenn Sie Interesse am PausenExpress haben, sollten Sie und Ihrem Team frühzeitig einen Platz sichern. Ein Team besteht aus 3 bis 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, an Ihrem Arbeitsplatz sollte ein geeigneter Raum für die Bewegungspause vorhanden sein. Bitte geben Sie bei der Anmeldung einen festen Ansprechpartner an.

 

Zur Entstehung des PausenExpress

In einer Bedarfsanalyse des Hochschulsports der Uni Potsdam wurde festgestellt, dass sich Beschäftigte ein mobiles Training am Arbeitsplatz wünschen. Aus dieser Idee heraus entwickelte die Uni Potsdam den PausenExpress. Das Konzept einer aktiven Pause für MitarbeiterInnen ist so erfolgreich, dass mittlerweile schon mehr als 20 Hochschulsporteinrichtungen den Pausenexpress anbieten und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) das Projekt fördert. Seit 2011 ist auch die Universität Heidelberg mit 80 Mitarbeitergruppen dabei.

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 18.09.2017
zum Seitenanfang/up