Redaktion : Irene Thewalt
31. Dezember 1998

Pressemitteilungen – Personalien – Nr. 9 bis 12 / 1998

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:

Priv.-Doz. Dr. Heiko BECKER (DKFZ) auf die C3-Professur für Biostatistik und Epidemiologie mit Schwerpunkt Tropenhygiene (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Andreas KEMMERLING (Universität München) auf die C4-Professur für Philosophie (Philosophisch-Historische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Thomas KIRCHNER (FU Berlin) auf die C4-Professur für Allgemeine Kunstgeschichte: Neuere und Neueste Kunstgeschichte (Philosophisch-Historische Fakultät).
Prof. Dr. Hartmut LAND (Imperial Cancer Research Fund, London) auf die C4-Professur für Umwelttoxikologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Wolfgang MERKEL (Universität Mainz) auf die C4-Professur für Politische Wissenschaft (Philosophisch-Historische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Stefan MUNDLOS (Universität Mainz) auf die C3-Professur für Entwicklungsgenetik (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Paul ROESCH (Universität Bayreuth) auf die C4-Professur für Biochemie am Biochemie-Zentrum.
Priv.-Doz. Dr. Thomas STROWITZKI (Universität München) auf die C3-Professur für Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Thomas DIEPGEN (Universität Erlangen) auf die C3-Professur für Sozialmedizin mit dem Schwerpunkt Gesundheitssystemforschung (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Walter E. HAEFELI (Kantonsspital Basel) auf die C4-Professur für Klinische Pharmakologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Michael LANZER (Universität Würzburg) auf die C4-Professur für Parasitologie (Medizinsche Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Gerhard REINELT auf die C4-Professur für Informatik mit Schwerpunkt Software (Fakultät für Mathematik).
Prof. Dr. Christoph SCHWÖBEL (Universität Kiel) auf die C4-Professur für Systematische Theologie und Ökumenische Theologie (Theologische Fakultät).
Jeremy SMITH, Ph.D. (Commissariat à l'Energie Atomique, Frankreich) auf die C4-Professur für Wissenschaftliches Rechnen in den Biowissenschaften/Biocomputing (Fakultät für Biologie).
Prof. Dr. Gabriel WITTUM (Universität Stuttgart) auf die C4-Professur für Wissenschaftliches Rechnen (Fakultät für Mathematik).

Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:

Priv.-Doz. Dr. Kerstin KRIEGLSTEIN (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf eine C3-Professur für Anatomie (Universität des Saarlandes).
Prof. Dr. Christoph BODE (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf eine C4-Professur für Innere Medizin, Schwerpunkt Kardiologie und Angiologie (Universität Freiburg).
Prof. Dr. Hans GERSBACH (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät) auf eine C4-Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wettbewerbstheorie (Universität Frankfurt am Main).

Einen Ruf nach auswärts haben angenommen:

Prof. Dr. Georg ERTL (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim) auf eine C4-Professur für Innere Medizin (Universität Würzburg).
Hochschuldozent Dr Gunter MALLE (Fakultät für Mathematik) auf eine C4-Professur für Computational Mathematics (Universität Gesamthochschule Kassel).

Einen Ruf nach auswärts haben abgelehnt:

Prof. Dr. Hans Georg BOCK (Fakultät für Mathematik) auf eine C4-Professur für Angewandte Mathematik/Informatik mit Schwerpunkt Numerische Mathematik (Universität zu Köln).
Prof. Dr. Lorenz CEDERBAUM (Fakultält für Chemie) auf eine C4-Professur für Theoretische Chemie (TU München).
Priv.-Doz. Dr. Michael LEICHSENRING (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf eine C3-Professur für Ernährung des Menschen mit Schwerpunkt Ernährung in Entwicklungsländern (Universität Gießen).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:

Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim GÜNTHER (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Klaus WAYSS (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Zum Honorarprofessor wurden bestellt:

Dr. Wolfgang LERCHE, Kernforschungszentrum CERN (Fakultät für Physik und Astronomie).
Dr. Matthias NEUBERT, Kernforschungszentrum CERN (Fakultät für Physik und Astronomie).
Dr. Günter TROST, ITB Institut Bonn (Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften).

Ehrenpromotionen:

Prof. Dr. Michael VON ALBRECHT, Seminar für Klassische Philologie, ist neuer Ehrendoktor der Aristoteles-Universität Thessaloniki.
Prof. Dr. Peter ULMER, Institut für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Lleida, Spanien.
Prof. Dr. WU Zhongbi, Professor für Pathologie an der Tongji-Medizinischen Universität Wuhan, wurde mit der Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät Heidelberg ausgezeichnet.

Mit der Würde eines Ehrensenators wurden ausgezeichnet:

Manfred LAUTENSCHLÄGER, Vorstandsvorsitzender von MLP Heidelberg.
Dr. Joachim SIEBENEICHER, Mitbegründer und ehemaliger Geschäftsführer der ARBAU Bau- und Industriebedarf GmbH.

Die Große Universitätsmedaille wurde verliehen an:

Prof. Dr. Klaus VON BEYME, Institut für Politische Wissenschaft, für seine Marsilius-Vorlesung im Rahmen der Jahresfeier der Universität. Sein Vortrag thematisierte die "Zivilgesellschaft. Möglichkeiten und Grenzen eines Modebegriffs".

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Dr. Thomas BAST, Neurologische Universitäts-Klinik, erhielt den 2. Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie für seinen Beitrag "Lokalisation interikaler Dysplasie: vergleichende EEG- und MEG-Quellen-Analyse".

Prof. Dr. Anita BLANKENAGEL, Universitäts-Augenklinik, wurde für ihre Verdienste um die ophtalmologische Rehabilitation mit dem mit 25 000 Mark dotierten Helmut-Hilmar-Bätz-Preis des Deutschen Blindenhilfswerks ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie für ihr Engagement beim Aufbau von Sehbehindertenschulen und der Gestaltung neuer Bildungspläne das Bundesverdienstkreuz.

Prof. Dr. Dietrich BARSCH, Geographisches Institut, ist neues Ehrenmitglied der Schweizerischen Gesellschaft in der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften.

Prof. Dr. Hans-Georg BOHLE, Leiter der Abteilung Geographie am Südasien-Institut, wurde zum Mitglied des Exekutiv-Komitees des International Social Science Council gewählt, das die Aufgabe hat, sozialwissenschaftliche Forschung weltweit zu fördern und zu koordinieren.

Prof. Dr. Gerhard BUHR, Germanistisches Seminar, wurde mit dem mit 30 000 Mark dotierten Landeslehrpreis Baden-Württemberg geehrt. Er erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste in der Lehre und sein überdurchschnittliches Engagement als Studiendekan der Neuphilologischen Fakultät.

Prof. Dr. Horst COTTA, ehemaliger Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik, erhielt den Erich-Lexer-Preis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie für seine Arbeit auf dem Gebiet der rekonstruktiven Chirurgie der angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungssystems.

Dr. Kassa DARGE, Abteilung für Pädiatrische Radiologie der Radiologischen Universitätsklinik, wurde mit dem Schering-Preis des wissenschaftlichen Komitees der International Conference on Contrast Ultrasound ausgezeichnet. Im Gegensatz zum herkömmlichen Röntgenverfahren verwendete Dr. Darge zum ersten Mal ein Ultraschallkontrastmittel, um den Rückfluß von Urin aus der Blase in die Nieren sichtbar zu machen.

Dr. Konstanze DÖHNER, Abteilung Innere Medizin V der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik wurde für ihre Arbeit über Identifizierung und Charakterisierung chromosomaler Veränderungen bei der akuten myeloischen Leukämie (AML) mit Hilfe der molekularen Zytogenetik" mit dem Wissenschaftspreis 1998 der Süddeutschen Hämoblastosegruppe e.V. ausgezeichnet.

Prof. Dr. Wilfried HÄRLE vom Wissenschaftliche-Theologischen Seminar wurde zum Vorsitzenden des Evangelisch-Theologischen Fakultätentages gewählt.

Michael HEBGEN, Universitäts-Rechenzentrum, wurde in die Arbeitsgemeinschaft Neue Medien und Bibliotheken des Wissenschaftsrates berufen.

Prof. Dr. Christian HERFARTH, Geschäftsführender Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik, wurde in den Aufsichtsrat der Klinika Innenstadt und Großhadern der Universität München bestellt.

Prof. Dr. Siegfried HUNKLINGER, Institut für Angewandte Physik, wurde für seine Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen Physik mit der Stern-Gerlach-Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Prof. Dr. Ernst G. JUNG, Direktor der Hautklinik am Klinikum Mannheim, wurde die Johann-Wilhelm-Ritter-Medaille zur Förderung der Forschung der UV-Strahlentherapie verliehen.

Prof. Dr. Raif Georges KHOURY, Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients, erhielt die Medaille der Päpstlichen Akademie für Theologie in Krakau.

Prof. Dr. Peter MEUSBURGER, Geographisches Institut, ist neuer zweiter Vorsitzender des Verbandes der Geographen an Deutschen Hochschulen gewählt.

Die kolumbianische Studentin Margaritha MONSALVE SUAREZ wurde für ihre akademischen Leistungen und ihr soziales und interkulturelles Engagement mit dem DAAD-Preis ausgezeichnet.

Den mit 10 000 Mark dotierten Preis des Verbandes der Metallindustrie Baden-Württemberg erhielt Dr. Alexander PISCHON für seine an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät abgeschlossene Dissertation über "Integrierte Managementsysteme für Qualität, Umweltschutz und Arbeitssichertheit".

Prof. Dr. Edgar RADTKE, Romanisches Seminar, wurde für die Monographie "I dialetti della Camania" mit dem Premio Autore dell' anno 1998 der Associazione Artisti Lepini ausgezeichnet.

Prof. Dr. Jürgen F. RIEMANN, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, ist neues Mitglied des Education Committee der Organisation Mondiale des Gastro-Enterologie.

Prof. Dr. Gerhard ROMPE, Stiftung Orthopädische Universitätsklinik, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation zum Ehrenmitglied ernannt.

Prof. Dr. Manfred SCHWAB, Leiter der Abteilung Cytogenetik des Deutschen Krebsforschungszentrums und Mitglied der Medizinischen Fakultät Heidelberg, hat den mit 20 000 Mark dotierten Gerhard-Domagk-Preis erhalten. Prof. Schwab erforscht den häufigsten soliden Nervenzelltumor bei Kindern, das Neuroblastom.

Dr. Claudia STAUDT-BICKEL vom Physikalisch-Chemischen Institut errang den mit 5000 Mark dotierten zweiten Platz beim "She-Study-Award 1998" der Deutschen Shell AG. Dr. Staudt-Bickel entwickelte langfristig leistungsfähige Membrane, die für die Trennung von Stoffen in der Erdöl-, Erdgas- und Chemie-Industrie eingesetzt werden können.

Prof. Dr. Dr. Theodor STROHM, Direktor des Diakoniewissenschaftlichen Instituts, erhielt den erstmalig verliehenen Johann-Hinrich-Wichern-Preis für seine Leistungen auf dem Gebiet der Diakonie. Die Auszeichnung ist mit 25 000 Mark dotiert.

Dr. Hartmut WINKLER, Unfallchirurgische Klinik am Klinikum Mannheim, wurde für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Unfallmedizin der Herbert-Lauterbach-Preis 1998 verliehen.

Prof. Dr. Jürgen WOLFRUM vom Physikalisch-Chemischen Institut wurde mit dem Karl Heinz Beckurts-Preis ausgezeichnet. Prof. Wofrum entwickelte Meßverfahren mit Hilfe von Laserlicht zur Untersuchung von Verbrennungsprozessen, die unter anderem bei der Untersuchung der unerwünschten Stickoxydbildung in Automotoren oder in der Prozeßsteuerung bei der Müllverbrennung Anwendung finden.

Die Universität Heidelberg zeichnete die besten Doktorarbeiten des Jahres mit Ruprecht-Karls-Preisen und dem Fritz Grunebaum-Preis aus. Die Preise sind mit je 5000 Mark dotiert, ihre Finanzierung erfolgt durch die Stiftung Universität Heidelberg und die Fritz Grunebaum-Stiftung.
Mit dem Fritz Grunebaum-Preis wurde Dr. Stephan HARBARTH aus der Juristischen Fakultät für seine Arbeit "Anlegerschutz in öffentlichen Unternehmen" geehrt.
Die Ruprecht-Karls-Preise gingen an
Dr. Jochen A. BÄR, Neuphilologische Fakultät, für "Universalpoesie und grammatischer Kosmopolitismus";
Dr. Angelika BERLEJUNG, Theologische Fakultät, für "Das Kultbild in Mesopotamien und die alttestamentliche Bilderpolemik";
Dr. Olaf HOTTINGER, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, für "Eigeninteresse und individuelles Nutzenkalkül in der Theorie der Gesellschaft und Ökonomie von Adam Smith, Jeremy Bentham und John Stuart Mill";
Dr. Mikael SIMONS, Medizinische Fakultät Heidelberg, für seine Arbeit über die molekularen Mechanismen der Alzheimer-Krankheit;
Dr. Kai SOHN für "Molekulare Charakterisierung und funktionelle Analyse eines Coatomer-bindenden Transmembranproteins der COPI-Transportvesikel";
Dr. Daniel WEISERT für "Hilfeleistungsbegriff bei der Begünstigung".


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 10.01.99