Redaktion: Ulrike Saur
31. August 1999

Pressemitteilungen – Personalien – Nr. 7-8/99

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:

Prof. (apl.) Dr. Friedhelm BRASSEL (Medizinische Hochschule Hannover) auf die C3-Professur für Neuroradiologie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Prof. Dr. Helmut BRÜCKNER (Universität Marburg) auf die C4-Professur für Physische Geographie (Fakultät für Geowissenschaften).
Priv.-Doz. Dr. Gerald LINTI (Universität Karlsruhe) auf die C3-Professur für Anorganische Chemie (Fakultät für Chemie).
Priv.-Doz. Dr. Stefan OFFERMANN (FU Berlin) auf die C4-Professur für Molekulare Pharmakologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Dr. Renato PARO (ZMBH) auf die C4-Professur für Molekulare Biologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. David Gordon ROBINSON, Ph.D. (Universität Göttingen) auf die C4-Professur für Pflanzliche Zellbiologie (Fakultät für Biologie).
Prof. Dr. Ernst-Ludwig von THADDEN (Universität Lausanne) auf die C4-Professur für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftstheorie (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Werner ARNOLD (Universität Erlangen-Nürnberg) auf die C4-Professur für Semitistik (Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaft).

Einen Ruf nach Heidelberg hat abgelehnt:

Prof. Dr. Thorsten HENS (Universität Bielefeld) auf die C4-Professur für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftstheorie (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät).

Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:

Priv.-Doz. Dr. Thomas GROSS (Juristische Fakultät) auf eine C4-Professur für Öffentliches Recht (Universität Gießen).
Priv.-Doz. Hochschuldoz. Dr. Thomas LEITZ (Fakultät für Biologie) auf eine C3-Professur für Entwicklung der Tiere (Universität Kaiserslautern).
Priv.-Doz. Dr. Jochen SCHWEITZER-ROTHERS (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf eine C3-Professur für Sozialmanagement (Universität Jena).

Einen Ruf nach auswärts hat angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Katja BECKER-BRANDENBURG (BZH) auf eine C3-Professur am Zentrum für Infektionsforschung (Universität Würzburg).

Einen Ruf nach auswärts hat abgelehnt:

Prof. Dr. Peter HOMMELHOFF (Juristische Fakultät) auf eine C4-Professur für Wirtschaftsrecht (Privatuniversität Witten-Herdecke).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:

Priv.-Doz. Dr. Alfons BACH (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Günther HARTMANN (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Sandra KLEVANSCY (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Volker MERSCH-SUNDERMANN (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Hildegard MEYER-ORTMANNS (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Andreas SIEG (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Ulrich STREHLOW (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv. Doz. Dr. Rainer ZIMMERMANN (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Prof. Dr. Peter BÄRTSCH, Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik, wurde vom Senat der Akademie zum korrespondierenden Mitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften ernannt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther BASTERT, Geschäftsführender Direktor der Universitäts-Frauenklinik, wurde von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina zum Mitglied gewählt.

Prof. Dr. Volker EWERBECK, Direktor der Abteilung Orthopädie I der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, wurde mit der Ehrenmitgliedschaft der Ungarischen Gesellschaft für Orthopädie ausgezeichnet.

Diplom-Physiker Andreas FLEISCHMANN, Institut für Angewandte Physik, wurde für seine Diplomarbeit mit dem Titel "Hochauflösendes magnetisches Kalorimeter zur Detektion von einzelnen Röntgenquanten" der mit 2.000 Mark dotierte Preis der Prof. Dr. Jürgen Geiger-Stiftung verliehen.

Prof. Dr. Werner HACKE, Geschäftsführender Direktor der Neurologischen Klinik der Universität Heidelberg, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie für die Jahre 2001 und 2002 zum Präsidenten gewählt sowie zum Vorsitzenden des wissenschaftlichen Kuratoriums der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ernannt. Ferner wurde er zum Mitglied des Editorial Boards von Medscape berufen.

Prof. Dr. Dr. Dres. h.c. Heinz HÄFNER, Emeritus der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, wurde von der World Psychiatric Association (WPA) für herausragende Beiträge zum Fortschritt der Psychiatrie und der Förderung der Seelischen Gesundheit mit dem Leader of Psychiatry Award ausgezeichnet.

Prof. Dr. Heimo HOFMEISTER, Wissenschaftlich-Theologisches Seminar, wurde von der Hussitischen Fakultät der Universität Prag die Jan-Hus-Medaille überreicht.

Prof. Dr. Lutz JANI, Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik am Klinikum Mannheim, wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie zum Ehrenmitglied ernannt.

Dr. med. Tobias KECK, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, erhielt den mit 1000 Mark dotierten internationalen Posterpreis des European Pancreatic Club in der Kategorie General Basic Pancreatology für das Poster "ICAM-1 expression is enhanced by oxygen radicals and paralleled by impaired micro-circulation in acute necrotizing pancreatitis".

Dr. Marianne KRETSCHMAR, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, wurde mit dem mit 10 000 Mark dotierten Wissenschaftsförderpreis der Deutschen Mykologischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Prof. Dr. Lothar LEDDEROSE, Kunsthistorisches Institut, wurde zum Vorsitzenden der Auswahlkommission für den Shimada-Preis ernannt. Der nach dem Kunsthistoriker Shimada Shujiro benannte Preis wird in Washington D.C. alle zwei Jahre für die weltweit beste wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der ostasiatischen Kunstgeschichte vergeben.

Christopher LUX, Poliklinik für Kieferorthopädie, erhielt für die Arbeit "Computergestützte Analyse des Kieferwachstums in Kieferorthopädie und -chirurgie unter Anwendung neuronaler Netzwerke" den ersten Preis des DGZMK/Dentsply-Förderpreis und wurde zur Jahrestagung der American Dental Association nach San Francisco eingeladen.

Carsten SCAFFIDI, wurde vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg für seine Forschungen zum Thema Zelltod mit dem mit 8 000 Mark dotierten Walther-und-Christiane-Richtzenhain-Preis ausgezeichnet.

Prof. Dr. Wolfgang SCHLUCHTER, Direktor des Instituts für Soziologie, derzeit Universität Erfurt, wurde in das Kuratorium des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WBZ) und in das Deutsch-Amerikanische Akademische Konzil (DAAK) berufen. Außerdem übernahm er den Vorsitz des Auswahlausschusses für das Transatlantic Cooperation Program (TransCoop) bei der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Prof. Dr. Dr. Martin SCHMIDT, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, wurde von der Akademie der Naturforscher Leopoldina zum Mitglied gewählt.

Dr. Christoph SCHULZ, Physikalisch-Chemisches Institut, erhielt den mit 40 000 Mark dotierten 1 . Preis des BMW Scientific Award. Mit seiner Arbeit "Entwicklung und Anwendung eines laserinduzierten Fluoreszenzverfahrens zur quantitativen Bestimmung momentaner Stickoxidverteilungen in Verbrennungsmotoren" wurde eine wichtige Voraussetzung zur Entwicklung extrem emissionsarmer Motoren geschaffen.

Dr. Georg WOLF, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, hat für seine Promotionsarbeit "Untersuchung der prognostischen Bedeutung der PLK (polo like kinase)- Expression bei nicht kleinzelligen Bronchialkarzinomen" den Promotionspreis der Medizinischen Fakultät der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt erhalten.

Prof. Dr. Karl HÖRMANN, Direktor der Univ.-HNO-Klinik Mannheim, und Priv.-Doz. Dr. Wolfgang BERGLER, Univ.-HNO-Klinik Mannheim, wurden auf der 1st Baltic Oto-Rhino-Laryngological Conference in Tallin/Estland zu Ehrenmitgliedern der Estnischen Oto-Rhinolaryngologischen Gesellschaft ernannt. Diese Ernennung erfolgte in Anerkennung der Beiträge der beiden HNO-Ärzte zur Entwicklung der estnischen Oto-Rhinolaryngologie.

Prof. Dr. Dr. Heinz A. STAAB, Emeritus der Fakultät für Chemie und Leiter der Abteilung Organische Chemie am Max-Planck-Institut für Medizinische Forschung, und Prof. Roald HOFFMANN, Cornell-Universität Ithaca/New York, wurden von der Gesellschaft Deutscher Chemiker mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 19.11.99