Redaktion: Ulrike Saur
31. Mai 1999

Pressemitteilungen – Personalien – Nr. 5/99

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:

Prof. Dr. Peter KUON (Universität Salzburg/Österreich) auf die C4-Professur für Romanische Literaturwissenschaft (Neuphilologische Fakultät).

Prof. Dr. Hannah MONYER (ZMBH) auf die C4-Professur für Klinische Neurobiologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Michael SCHIBILSKY (Universität München) auf die C4-Professur für Praktische Thelogie(Diakoniewissenschaft) (Theologische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:

Prof. Dr. Peter LAMPE (Universität Kiel) auf die C4-Professur für Neutestamentliche Theologie (Theologische Fakultät).

Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:

Prof. Dr. Rainer DAHLHAUS (Fakultät für Mathematik) auf eine C4-Professur für Angewandte Statisik und ihre methodischen Grundlagen (Universität München).
Priv.-Doz. Dr. Thomas LEITZ (Fakultät für Biologie) auf eine C3-Professur für Entwicklung der Tiere (Universität Kaiserslautern).
Prof. Dr. Christiane SCHIERSMANN (Fakultät für Sozial-und Verhaltenswissenschaften) auf eine C4-Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung (sowohl Universität Marburg als auch Universität Münster).
Prof. Dr. Mark STITT (Fakultät für Biologie) an das Department of Plant Biology of the Carnegie Institute of Washington (Stanford, USA).

Einen Ruf nach auswärts haben angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Heinz JAKOB (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf einen Lehrstuhl für Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie (Universität Essen).
Prof. Dr. Kerstin KRIEGLSTEIN (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf eine C3-Professur für Anatomie (Universität des Saarlandes).
Priv.-Doz. Dr. Rüdiger LANGE (Medizinische Fakultät Heidelberg) auf einen Lehrstuhl für Kardiovaskularchirurgie (Deutsches Herzzentrum der Technischen Universität München).
Prof. Dr. Ulrich STRAUMANN (Fakultät für Physik und Astronomie) auf eine C4-Professur für Experimentalphysik (Universität Zürich).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:

Priv.-Doz. Dr. Frank ARNOLD (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Hubert BÖHRER (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Hans-Peter MEINZER (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Götz RICHTER (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Michael RÖPER (Fakultät für Chemie).
Priv.-Doz. Dr. Andreas WOLF (Fakultät für Physik und Astronomie).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Dr. Martina BRÜCKMANN, Abt. Innere Medizin III der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik, wurde für ihre Dissertation zum Thema "Die induzierbare NO-Synthese in glatten Gefäßmuskelzellen – Charakterisierung und funktionelle Bedeutung" mit dem Nitrolingual-Preis ausgezeichnet.
Dr. Kassa DARGE, Abteilung für Pädiatrische Radiologie, erhielt den mit 10 000 Mark dotierten Kontrastmittelpreis der Deutschen Röntgengesellschaft.
Prof. Dr. Hans-Georg GADAMER, Emeritus der Philosophisch-Historischen Fakultät, ist neuer Ehrenbürger der sizilianischen Stadt Syrakus.
Prof. Dr. Max GEORGI vom Institut für Klinische Radiologie am Klinikum Mannheim, wurde für seine Verdienste in der Klinischen Radiologie in Wissenschaft und Praxis mit der Rieder-Medaille der Deutschen Röntgen-Gesellschaft ausgezeichnet.
Prof. Dr. Siegfried HAGL, Chirurgische Universitätsklinik, hat das Präsidentenamt der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie übernommen.
Dr. Ingrid HAUSSER, Universitäts-Hautklinik, wurde für ihre Arbeit in Forschung und Diagnose des "Ehlers-Danlos-Syndrom" mit dem Förderpreis 1998 der Ehlers-Danlos-Initiative ausgezeichnet.
Prof. Dr. Heimo HOFMEISTER, Geschäftsführender Direktor des Wissenschaftlich-Theologischen Seminars, wurde in die Wissenschaftskommission der Österreichischen Bundesregierung berufen.
Prorektor Prof. Dr. Hartmut KIRCHHEIM, Medizinische Fakultät Heidelberg, wurde zum Ehrenmitglied der Amerikanischen Physiologischen Gesellschaft ernannt.
Prof. Dr. Kerstin KRIEGLSTEIN vom Institut für Anatomie und Zellbiologie hat für ihre jüngsten Publikationen auf dem Gebiet der Neurobiologie/Neuroanatomie den Wolfgang-Bargmann-Preis erhalten.
Dr. Dittmar LABEIT, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, erhielt für seine Arbeit "Interferon-Alpha (bitte durch Symbol ersetzen) als Prädikat für eine prolongierte HPV-Infektion" den mit 10 000 Mark dotierten Prof. Dr. Heinz Spitzbart-Preis zur Förderung therapierelevanter Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der gynäkologischen Infektiologie.
Prof. Dr. Eike MARTIN, Geschäftsführender Direktor der Universitätsklinik für Anästhesiologie, wurde für das Jahr 2003 zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin gewählt.
Priv.-Doz. Dr. Thomas NORDT, Abt. Innere Medizin III der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik, wurde mit dem Forschungspreis der Vereinigung "Ärzte gegen Tierversuche" zur Förderung tierversuchsfreier humanmedizinischer Arbeiten über Ursachen und Therapiemöglichkeiten menschlicher Krankheiten ausgezeichnet.
Prof. Dr. Detlev PETZOLDT, Geschäftsführender Direktor der Universitäts-Hautklinik, wurde von der Berliner Dermatologischen Gesellschaft zum Ehrenmitglied ernannt.
Prof. Dr. Dr. Heinrich SCHIPPERGES, Emeritus der Medizinischen Fakultät Heidelberg, erhielt das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland. Prof. Schipperges war von 1961 bis 1986 Direktor der Instituts für Geschichte der Medizin und gilt als führender Experte für Medizingeschichte des arabischen und lateinischen Mittelalters.
Dr. Raffaele de SIMONE, Chirurgische Universitätsklinik, wurde mit dem St.-Jude-Preis der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie ausgezeichnet. Der mit 10 000 Mark dotierte Preis wurde ihm für seine Arbeit auf dem Gebiet der dopplerechokardiographischen Darstellung von Blutströmungsprofilen verliehen.
Prof. Dr. Johanna STACHEL, Direktorin des Physikalischen Instituts, wurde mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Prof. Stachel gehört zu den erfolgreichsten Forscherinnen in Deutschland auf dem Gebiet der Urknall-Forschung und der Entstehung des Universums.
Dr. h.c. Klaus E. TSCHIRA, Ehrensenator der Universität Heidelberg, wurde mit dem Deutschen Stifterpreis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ausgezeichnet. Mit dieser Ehrung würdigt der Bundesverband Deutscher Stiftungen Klaus Tschira als einen der größten Einzelstifter dieses Jahrzehnts in Deutschland für seine besonderen Verdienste um das Stiftungswesen.
Prof. Dr. Jürgen WOLFRUM, Direktor des Physikalisch-Chemischen Instituts, wurde für das akademische Jahr 1999/2000 die Russel Severance Springer Professorship der University of California, Berkeley, verliehen.
Dr. Martin DEICHMANN, Steffen HUMMEL und Dr. Birgit KAHLE von der Universitäts-Hautklinik haben auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Angiologie und der Schweizerischen Gesellschaft für Phlebologie den 1. Wissenschaftspreis für ihren Vortrag "Die Relation des Stromzeitvolumens in der Vena und Arteria femoralis Communis – der 'SV-VA-Index' – ein valider Parameter zur Quantifizierung der chronisch-venösen Insuffizienz" erhalten.
Dr. Robert BOLTE, Prof. Dr. Max GEORGI und Dr. Michael WALZ vom Institut für Klinische Radiologie, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, erhielten für das Poster mit dem Titel "Patientenversorgungs- und datenschutzgerechte Bildkommunikation: Ein Widerspruch?" den Posterpreis der Deutschen Röntgengesellschaft.
Priv.-Doz. Dr. Wolfgang BERGLER und Prof. Dr. Karl HÖRMANN von der Hals-Nasen-Ohrenklinik am Klinikum Mannheim wurden in Anerkennung ihrer Beiträge zur Entwicklung der estnischen Oto-Rhinolaryngologie zu Ehrenmitgliedern der Estnischen Oto-Rhinolargynologischen Gesellschaft ernannt.


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 10.06.99