Bereichsbild
Lehrveranstaltungen
Aktuelles

Der Ruf des Schneckenhorns: Hermann Klaatsch (1863-1916) - Ein Heidelberger
Wissenschaftler in Australien

Klaatsch Poster _druck Ohne Beschnittmarken-page-001

Eine Ausstellung der Nachwuchsforschergruppe
"Das transkulturelle Erbe
Nordwestaustraliens: Dynamiken und Resistenzen"

Ort: Universitätsmuseum Heidelberg

Zeit: 21. Juli bis 14. Oktober 2017, Di-So 10-18h

[mehr Info]

 

Vortrag

Anthropology in/of Australia Past and Present

im Rahmen der Lecture Series
Introduction to Australian Studies:
(Trans-)Disciplinary Perspectives

Dr. Carsten Wergin

20 Juni 2017, University of Cologne


[more info]

 

 

Vortrag

The Trouble with Representation: Australian Indigenous World(view)s and the "White Magic" of Modernity
 

Dr. Carsten Wergin
 

06 April 2017, University of Western Australia

[more Info]

 

Curtin Indigenous Research Network Lecture Series

Heritage, Transculturality and Collections: New Research from Germany and the Kimberley,
WA

30 March 2017, Curtin University, Perth

[more info]

 

International Workshop:

"Refugee transfers in the Euro- Arab Mediterranean zone:
Tying the past with the present
Towards a transregional and transhistorical understanding in times of crises"

(10-12 April 2017 Lebanese American University, Byblos, Lebanon)

organized by

Dr. Jenny Oesterle (Research Group "Protection in Periods of Political and Religious Expansion) in cooperation with Dr. Tamirace Fakhoury (Lebanese American
University, Byblos) and the Arab German Young Academy of Sciences and Humanities

 

Collaborations of Biocultural Hope: Community Science Against Industrialisation in Northwest Australia

Ethnos


Dr. Carsten Wergin


[mehr Infos]

 

Expansion und Aktivitäten des Mercedarier-Ordens im Andenraum des 16. Jahrhunderts

Dr. Maret Keller

Anden Diss - Keller

​(Dissertationsschrift Universität Heidelberg 2013), URN: urn:nbn:de:bsz:16-heidok-187295

 

Dancehall und Homophobie
Postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte und Kultur Jamaikas
Patrick HelberDancehall

​05/2015, 304 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3109-8

[weitere infos]

 

Materialities of Tourism
Special Issue of Tourist Studies (2014, 14/3)Guest-editors Stephen Muecke and Carsten Wergin

Tourist


[info]

 
Kooperationen

Dr. Simon Wendt

Lebenslauf (engl.)
Studium
Beruflicher Werdegang
Stipendien und Auszeichnungen
Aktuelle Forschungsprojekte
Publikationen
In Vorbereitung

Radikale Nationalistinnen und Erinnerung in den USA:   Die Daughters of the American Revolution, 1890-1945


Das geplante Projekt wird die erste wissenschaftliche Darstellung der Geschichte der Daughters of the American Revolution (DAR) für den Zeitraum 1890-1945 sein. Das Hauptaugenmerk wird auf der Bedeutung von Erinnerung und Geschlecht für die nationalistische Ideologie der DAR liegen. Diese konservative Frauenorganisation ist die größte auf Abstammung basierende patriotische Organisation der USA und zugleich eine der größten Frauenorganisationen des Landes. Die Ziele der 1890 gegründeten DAR sind die Förderung des amerikanischen Patriotismus sowie die Bewahrung der Erinnerung an die amerikanische Revolution durch die populistische Erforschung ihrer Geschichte, das öffentliche Gedenken an historische Personen aus dieser Zeit und die Verbreitung konservativer Deutungen der amerikanischen Vergangenheit im Bildungsbereich. Die Mitglieder der Organisation, welche heute etwa 170.000 Mitglieder in fast 3.000 Ortsgruppen hat, kommen nach wie vor mehrheitlich aus der weißen, gebildeten und protestantischen Mittelklasse. Die Studie soll sich auf dieses Spannungsverhältnis zwischen der Beschwörung nationaler Einheit, der emanzipatorischen Betonung des Beitrags von Frauen zur Stärkung der Nation und der Bestätigung traditioneller, in der Regel antifeministischer, Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit konzentrieren. Darüber hinaus soll gefragt werden, ob Kontakte zu radikalen Nationalisten und Nationalistinnen in Europa bestanden und wie diese die zunehmende Radikalisierung der DAR nach dem 1. Weltkrieg, welche sich in der Unterstützung von militärischer Aufrüstung, Einwanderungsbeschränkung und kompromisslosem Anti-Kommunismus zeigte, beeinflussten.

 

Zur Person:

Simonwendt Web

Dr. Simon Wendt
seit 1.10.2010 

Goethe Universität Frankfurt/Main
Grüneburgplatz 1
Raum 4.217
60629 Frankfurt am Main

Tel: 069/798-32368
Fax: 069/798-32359
wendt@em.uni-frankfurt.de
 

http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb10/ieas/abteilungen/amerikanistik/lehrende/wendt/

 

 

English CV (.pdf)

 

Studium


1996-1998
Studium der Politikwissenschaft, der Geschichte und der Anglistik, Universität Freiburg

1998-2000
Studium der amerikanischen Geschichte, University of Wisconsin-Madison

2000

M.A. im Fach Afro-American Studies University of Wisconsin-Madison

2004
Promotion im Fach Neuere Geschichte Freie Universität Berlin

 

Beruflicher Werdegang


1999-2000

Teaching Assistant, Department of Afro-American Studies, University of Wisconsin-Madison

2003-2004
Lehrbeauftragter, Abteilung Geschichte des John-F.-Kennedy Instituts für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

2004

Associate Lecturer, Department of Afro-American Studies, University of Wisconsin-Madison

2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Englisches Seminar, Nordamerikaprogramm, Universität Bonn

2005-2008

Wissenschaftlicher Angestellter, Historisches Seminar der Universität Heidelberg

Von Juli 2008 bis 30.9.2010

Nachwuchsgruppenleiter, Forschungsbereich Transcultural Studies, Philosophische Fakultät, Universität Heidelberg
 

 

Stipendien und Auszeichnungen


1998-1999

Auslandsstipendium des DAAD

1998-1999

University of Wisconsin Warf Fellowship

2001-2003

Promotionsstipendium des Landes Berlin nach dem Nachwuchsförderungsgesetz (NaFöG)

2001

NaFöG Reisekostenzuschuss für Forschungsaufenthalt in den USA

2001

„Memphis State Eight“ Paper Prize. Vortrag ausgewählt als einer der drei besten Aufsätze der Third Annual Graduate Conference in African American History, 2001, in Memphis, Tennessee.

2002

Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts, Washington, D.C.

2002

Aufstockungsstipendium des DAAD für Forschungsaufenthalt in den USA

2003

Promotionsstipendium der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur

2004

Forschungsstipendium der Stiftung LEUCOREA

2004

„President’s Memorial Award“ der Louisiana Historical Association für den besten Aufsatz des Jahres 2004 in Louisiana History

2007

Forschungsstipendium des John F. Kennedy Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

2008
Jolanta and Soheyl Ghaemian Travel Fund Reisestipendium

2008
Forschungsstipendium der Schlesinger Library, Radcliffe Institute for Advanced Study, Harvard University

2008
Reisekostenbeihilfe der Graduiertenakademie der Universität Heidelberg

2009
Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts, Washington, D.C.

 

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Home and Country: A History of the Daughters of the American Revolution (Habilitation)
  • Radikaler Nationalismus und Geschlecht in den USA, Deutschland und Japan, 1890-1945 (Transcultural Studies-Nachwuchsgruppe)
  • Heroism and Hero-Worship in the United States from the Gilded Age to the Jazz Age

 

 

 

Publikationen

 

Bücher

The Spirit and the Shotgun: Armed Resistance and the Struggle for Civil Rights. Gainesville: University Press of Florida, 2007.

Aufsätze in Zeitschriften

„Transnational Perspectives on the History of Race and Racism in North America“, in: Amerikastudien, erscheint 2009.

„Protection or Path toward Revolution? Black Power and Self-Defense“, in: Souls 9 (October-December 2007), S. 320-332.

„‚They Finally Found Out that We Really Are Men’: Violence, Non-Violence and Black Manhood in the Civil Rights Era“, in: Gender & History 19 (November 2007), S. 543-564.

„God, Gandhi, and Guns: The African American Freedom Struggle in Tuscaloosa, Alabama, 1964-1965“, in: Journal of African American History 89 (Winter 2004), S. 36-56.

„‚Urge People Not to Carry Guns’: Armed Self-Defense in the Louisiana Civil Rights Movement and the Radicalization of the Congress of Racial Equality“, in: Louisiana History 45 (Summer 2004), S. 261-86.

„Southern Intellectuals and the Defense of Slavery: The Proslavery Thought of George Fitzhugh and Henry Hughes“, in: Southern Historian 23 (Spring 2002), S. 56-70. 


 

Aufsätze in Sammelbänden

„Transnationalizing American Studies: Historians’ Perspectives“, (mit Heike Bungert) in: DFG-Nachwuchsnetzwerk “The Futures of (European) American Studies” (Hg.), American Studies/Shifting Gears, Heidelberg: Winter, erscheint 2009.

„‚We Were Going to Fight Fire with Fire’: Black Power in the South“, in: Peniel E. Joseph (Hg.), Neighborhood Rebels: Black Power at the Local Level, New York: Macmillan, erscheint 2009.

„Massenmedien und die Bedeutung von Helden und Stars in den USA (1890-1929)“, in: Daniela Münkel und Lu Seegers (Hg.), Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert: Deutschland, Europa, USA, Frankfurt: Campus, 2008, S. 187-205.

„Martin Luther Kings Philosophie der Gewaltfreiheit – Prinzip oder Methode? Pazifismus, gewaltloser Protest und bewaffneter Widerstand in der Bürgerrechtsbewegung“, in Michael Haspel und Britta Waldschmidt-Nelson (Hg.), Martin Luther King, Jr.: Leben, Werk und Vermächtnis, Weimar: Wartburg Verlag, 2008, S. 35-53.

„Krieg und Heldentum in den USA: Die Heroisierung amerikanischer Soldaten vom Ende des Bürgerkriegs bis zum spanisch-amerikanischen Krieg“, in: Cord Arendes und Jörg Peltzer (Hg.), Krieg. Vergleichende Perspektiven aus Kunst, Musik und Geschichte, Heidelberg: Winter, 2007, S. 115-132.

„Gewalt und Männlichkeit in der Black Power Bewegung“, in: Jürgen Martschukat und Olaf Stieglitz (Hg.), Väter, Soldaten, Liebhaber: Männer und Männlichkeiten in der Geschichte Nordamerikas, Bielefeld: Transcript, 2007, S. 355-369.

„African Americans and Criminal Justice in the American South: The Convict Lease System, 1868-1928“, in: Manfred Berg, Stefan Kapsch und Franz Streng (Hg.), Criminal Justice in Germany and the United States, Heidelberg: Winter, 2006, S. 19-28.

„The Roots of Black Power? Armed Resistance and the Radicalization of the Civil Rights Movement“, in: Peniel E. Joseph (Hg.), The Black Power Movement: Rethinking the Civil Rights-Black Power Era, New York: Routledge, 2006, S. 145-165. 


 

Lexikonbeiträge

„Civil Rights Movement“, in: Paul Finkelman (Hg.), Encyclopedia of African American History, 1896-Present, New York: Oxford University Press, erscheint 2009.

„Militant Slave Resistance and Rebellion in the United States“; „Black Militant Resistance During Reconstruction“; „Black Militant Resistance During the Jim Crow Era“, in: Immanuel Ness (Hg.), International Encyclopedia of Revolution and Protest: 1500 to the Present, New York: Blackwell, erscheint 2009.

„Lynching and Mob Violence in Mississippi“, in: Charles Reagan Wilson (Hg.), The Mississippi Encyclopedia, Jackson: University Press of Mississippi, erscheint 2009.

„Black Self-Defense“; „Deacons for Defense and Justice“; „Williams, Robert F.“, in: Leslie Alexander and Walter Rucker (Hg.), Encyclopedia of African American History, Santa Barbara: ABC-CLIO, erscheint 2008.

„Du Bois, W.E.B.“; „Garvey, Marcus“, in: James Ciment (Hg.), Encyclopedia of the Jazz Age: From the End of World War I to the Great Crash, New York: M.E. Sharpe, 2008.

„Poor People’s Campaign“; „Selma March“; „Southern Christian Leadership Conference“, in: James Ciment (Hg.), Postwar America: An Encyclopedia of Social, Political, Cultural, and Economic History, New York: M.E. Sharpe, 2007, S. 987-989, 1103-1105, 1153-1155.

„Bunche, Ralph Johnson (1904-1971)“; „Gandhi, Mohandas Karamchand (1869-1948)“; „Kenyatta, Jomo (1889/1893-1978)“; „King, Martin Luther, Jr. (1929-1968)“; „Mau Mau“; „Weathermen“, in: Spencer C. Tucker und Andrew McCormick (Hg.), Encyclopedia of the Cold War: A Political, Social, and Military History, Santa Barbara: ABC-CLIO, 2007, S.214-215, 486-487, 711-712, 720-722, 832-833, 1417-1418.

„Parks, Rosa Louise“, in: Arnold Markoe (Hg.), Encyclopedia of American Lives, Vol. 7, New York: Charles Scribner’s Sons, 2006, S. 413-415.

„Congress of Racial Equality“; „Nonviolent Direct Action and the Civil Rights Movement“; „Racial Violence and the Civil Rights Movement“, in: Immanuel Ness (Hg.), Encyclopedia of American Social Movements, New York: M.E. Sharpe, 2004, S. 202-207, 208-211, 222-226.

„Cold War (1945-1950), The Start of the Atomic Age“, in: K. Lee Lerner and Brenda Wilmoth Lerner (Hg.), Encyclopedia of Espionage, Intelligence, and Security, Vol. 1, New York: Gale, 2004, S. 230-233.

„Sullivan, Leon Howard“; „Williams, Hosea Lorenzo“, in: Arnold Markoe (Hg.), The Scribner Encyclopedia of American Lives, Vol. 6, New York: Charles Scribner’s Sons, 2003, S. 500-502, 569-571.

„Malcolm X (Malik El-Shabazz)", in William L. O’Neill (Hg.), The Scribner Encyclopedia of American Lives: The 1960s, Vol. 2, New York: Charles Scribner’s Sons, 2003, S. 37-40.

„Congress of Racial Equality“, in: Paul Boyer et. al. (Hg.), The Oxford Companion to United States History, New York: Oxford University Press, 2001, S. 135.

 


In Vorbereitung

Hg. mit Manfred Berg. Global Dimensions of Racism in the Modern World: Comparative and Transnational Perspectives. New York: Berghahn, erscheint 2010.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 23.01.2012
zum Seitenanfang/up