EURAT - Projektsprecherin

Dr. Dr. Eva WinklerProf. Dr. med. Dr. phil. Eva Winkler

Leiterin des Schwerpunktes “Ethik und Patientenorientierung in der Onkologie”, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen, Universitätsklinik Heidelberg

 

Kontakt

Prof. Dr. med. Dr. phil. Eva Winkler
Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 460
69120 Heidelberg

Tel.  +49-(0)6221 56-36049
Fax: +49-(0)6221 56-57225
E-Mail: eva.winkler@med.uni-heidelberg.de
Externer InhaltEva Winkler am NCT

 
 


Akademische Bildung

Seit 2013 Fellow und Projektsprecherin  des EURAT-Projekts am Marsilius-Kolleg
Seit 06/2011 Fachärztin und Oberärztin am NCT, Medizinische Onkologie
Leiterin des Forschungsschwerpunkts:  Ethik und Patientenorientierung  in der Onkologie
2006-2010 PhD-Studium/ Doktoratsstudiengang, Medizin-und Gesundheitsethik, Universität Basel
2003-2004 Research fellow am Massachusetts General Hospital
Forschungsschwerpunkt: Leitlinie zur palliativen Sedierung, End-of-Life Decision Making
2003-2004 Faculty fellow am Center for Ethics and the Professions, Kennedy School of Government, Harvard University
Forschungsschwerpunkt: Institutionelle und politische Ethik, Ressourcenallokation
2002-2003 Research fellow an der Division of Medical Ethics, Harvard Medical School
Forschungsschwerpunkt: Klinische Ethikkomitees und Ethikberatung
1999-2011 Ärztin in Weiterbildung, Medizinischen Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern der Ludwig Maximilian Universität, München
Forschung:  Arbeitsgruppenleiterin “Klinische Ethik”

 

Abschlüsse

10/2012 Umhabilitation für die Universität Heidelberg
04/2012 Abschluss des Habilitationsverfahrens (Lehrbefähigung) an der LMU
01/2006-
11/2010
Dr. phil.: Universität Basel, Fachbereich Medizin- und Gesundheitsethik , PhD-Studiengang für Medizin-und Gesundheitsethik „Herausforderung am Lebensende: Einbeziehung von Patienten und Angehörigen in  Entscheidungen zur Therapiebegrenzung“
03/1994-
10/1997
Dr. med.: Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg bei Prof. van Kaick, Prof. M. Knopp (Onkologische Diagnostik und Therapie, DKFZ): „Nicht-invasive Beurteilung der Neoangiogenese mit Hilfe der Funktionellen Magnetresonanz-Tomographie am Beispiel des Mammakarzinoms“

 

Stipendien und Preise

03/2013 Fellow am Marsilius-Kolleg
11/2012 Fakultätspreis der Universität Basel für die beste Promotion im Jahr 2010
09/2004-
08/2005
Whitman Memorial Forschungsstipendium von Harvard Sponsored Programs, Harvard University
03/1994-
10/1997
Edmund J. Safra Forschungsstipendium des Centers for Ethics and the Professions, Harvard University, Cambridge, USA
09/2002-
08/2003
Fellowship an der Division of Medical Ethics, Harvard Medical School, Boston, USA
1993-
1998
Journalistische Ausbildung im Rahmen der Journalistischen Nachwuchsförderung (Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung)

Mitwirkungen in Fachgremien

  1. Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie, Leiterin des Arbeitskreis „Medizin und Ethik“
  2. Akademie für Ethik in der Medizin, Arbeitsgruppe „Ethikberatung im Krankenhaus“

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 01.03.2016
zum Seitenanfang/up