Versuchstiermeldung

Meldung aufgrund der Versuchstiermeldeverordnung


Jährlich müssen laut Versuchstiermeldeverordnung Meldungen über durchgeführte Tierversuche mit Angaben von Tierzahlen, Verwendungszweck etc. abgeben werden. Meldepflichtig sind alle Versuchsleiter, die im Jahr 2017 für genehmigungs- und an-zeigepflichtige Tierversuche nach §7 Abs2 TschG sowie für Tötungen nach §4 Abs3 TschG verantwortlich waren.

 

Die Eintragungen sind in folgender Excel Tabelle vorzunehmen:
Formular für Heidelberg
Vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist ein Leitfaden zum Aus-füllen dieses Formulares unter folgendem Link bereitgestellt worden:
https://www.bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/_texte/Versuchstierzahlen-Leitfaden.html

 

Auch wenn für ein Vorhaben im Jahr 2017 keine Tiere verwendet wurden, wird eine Meldung benötigt! Im Meldeformular sind dann nur Leiter, Aktenzeichen und Tierzahl (Angabe "0") auszufüllen.
Es kann erforderlich sein, für ein Versuchsvorhaben mehrere Zeilen auszufüllen. Das ist z.B. dann notwendig, wenn genetisch veränderte und nicht veränderte Tiere ver-wendet wurden oder wenn die tatsächliche Belastungseinstufung in Versuchsunter-gruppen unterschiedlich ausfiel.

 

Die ausgefüllten Excelformulare müssen bis zum 28.02.2018 ausschließlich an vtm2017@ibf.uni-heidelberg.de versendet werden. Im BETREFF ist der Name des Leiters und das Aktenzeichen anzugeben. Bei Verschicken der Meldung an andere Emailadressen können diese nicht berücksichtigt werden.

 

Die Universität ist verpflichtet, gegenüber den Behörden eine einheitliche Meldung über alle durchgeführten Tierversuche abzugeben. Deshalb ist nach Eingang der Meldungen noch ein beträchtlicher Arbeitsaufwand zu leisten, so dass die genannte Frist zwingend einzuhalten ist.

 

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass ein erheblicher Arbeitsaufwand dadurch entstanden ist, dass die Tabellen falsch oder unvollständig ausgefüllt wurden. Bitte daher auf korrektes Ausfüllen der Tabellen achten! Offensichtlich nicht korrekt ausgefüllte Tabellen werden nicht berücksichtigt und kommentarlos zurückgeschickt.

 

Sollten Sie Rückfragen haben oder Hilfe beim Ausfüllen benötigen, kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Kristianna Becker:
kristianna.becker@urz.uni-heidelberg.de
oder
06221 54 8285

 

 

Die Tierschutzbeauftragten: tierschutz@uni-heidelberg.de
Letzte Änderung: 22.02.2018
zum Seitenanfang/up