english
Gewertet: QS Subject Ranking und CHE Hochschulranking nahmen Fächer unter die Lupe weiter
Gewichtet: „Faktor Sonne“ verbessert Modelle zur Berechnung von Immobilienpreisen weiter
Gewachsen: In Heidelberg geht die Entwicklung forschungsorientierter Lehrkonzepte voran weiter
Aktuelle Studien
Online-Befragung von Bachelor-Studierenden für das DSW (pdf) weiter

 

Untersuchung zum Bachelor-Studium aus Heidelberg weiter

 

Karriere
Praktiker informieren über alternative Berufswege weiter

 

655 zurzeit an der Ruperto Carola weiter

 

Vier neue Gruppen am Cluster "Asien und Europa" weiter

 

Weiterbildungsangebot des TopLab auch für (Post-)Doktoranden weiter

 

Master in "Nonprofit Management & Governance" (pdf) weiter

 

Der Career Service weiter

 

Land will Arbeitsbedingungen des Nachwuchses verbessern weiter

 

German U15: Grundsätze des Promotionsverfahrens (pdf) weiter

 

Qualitätssicherung im Ländle (pdf) weiter

 

Forschungspreis des BMBF (pdf) weiter

 

Aus den Instituten & Fakultäten
Mathematische Grundlagen weiter

 

Museum der Geowissenschaftler ist "Sammlung des Monats" weiter

 

Ausstellung der Anatomie weiter

 

Schau von Studierenden weiter

 

Alle Medizinischen Fakultäten im Land an Zentrum beteiligt weiter

 

Zentralinstitut macht Kommunikation im Gehirn sichtbar weiter

 

Erforschung der Depression (pdf) weiter

 

Vorträge im IEK (pdf) weiter

 

Podcasts
Das geht mit dem neuen Kita-Portal "MeinKind.de" (mp3) weiter

 

Juror Prof. Paul Kirchhof über den Ruprecht-Karls-Preis (mp3) weiter

 

Campus-Report: Dr. Klaus Tschiras Kind "Explore Science" (mp3) weiter

 

Veranstaltungsreihe soll aufklären, so Prof. Guido Adler (mp3) weiter

 

Dr. Wilfried Mausbach vom HCA über die Präsidentenbibliothek weiter

 

Karl Jaspers und die Öffentlichkeit weiter

 

Die liefert Prof. Otmar D. Wiestler weiter

 

HRK fordert Bundesprofessuren weiter

 

Personalia
Neue Fellow-Klasse weiter

 

Günter Wagner aus Yale ist der erste Gastprofessor weiter

 

... neuer Präsident der HAW weiter

 

... Seniorprofessor distinctus weiter

 

Professorium in der Alten Uni weiter

 

Prof. Harald zur Hausen in der ersten Akademieklasse der AACR weiter

 

Fachgesellschaft wählte Prof. Georg Kähler zum Präsidenten weiter

 

Für Habilitation von Daniela Mier weiter

 

Blick zurück
130 begannen an der Akademie weiter

 

Heidelberg bekommt Multiplexkino weiter

 

Parkhaus am Klinikring ist fertig weiter

 

Klausenpfad feierte Richtfest (pdf) weiter

 

Zehn Jahre Stiftung Chirurgie weiter

 

Benefizkonzert für Kinderklinik weiter

 

Zuwendung des DAFAK weiter

 

Spendable Esser Stiftung weiter

 

Journal@RupertoCarola
Ausgabe 4/13 vom 24. Mai 2013
Redaktion
Archiv
Veranstaltungskalender

Freitag, 24.11.2017

18:00
Uhr

Prof. Bernhard Führer (SOAS)
weiter Zum Veranstaltungskalender
Angerichtet
Was gibt es heute zu essen ... weiter

 

Anlaufstellen
Vom Akademischen Auslandsamt bis zur Zentralen Studienberatung weiter

 

Termine & Tipps
Das Kursprogramm der Zentralen Studienberatung weiter

 

Livebühne im Marstallcafé (pdf) weiter

 

Unikino zeigt mittwochs auch Kassenknüller weiter

 

Wissenswertes von UB und URZ weiter

 

Ruperto Carola Sommerparty am 28. Juni im Innenhof des Marstalls weiter

 

Richard Wagner ist Thema bei den Vorträgen zur Kulturtheorie weiter

 

Studium Generale immer am Montag in der Neuen Aula weiter

 

Ringvorlesung an der Hochschule für Jüdische Studien (pdf) weiter

 

Universitätsarchiv hat Emeritus Klaus von Beyme eingeladen (pdf) weiter

 

Interdisziplinäre Vortragsreihe zu Klima und Ökologie weiter

 

Aus der Forschung
Aktuelles Sonderheft der DFG zur "Demografie" (pdf) weiter

 

Internationales
Angebote des Studentenwerks weiter

 

690 studentische Tutoren (pdf) weiter

 

DAAD will mehr Hochschülern Auslandserfahrung ermöglichen weiter

 

"Scholars at Risk" setzt sich für die (akademische) Freiheit ein weiter

 

Deutsch-französische Kooperation weiter

 

Das Portal "auslandszeit.de" weiter

 

Informationen und Ausschreibungen zum Auslandsstudium weiter

 

Gerda Henkel Stiftung hat Forschungsförderung ausgelobt weiter

 

Jetzt für Projektmittel der "VolkswagenStiftung" bewerben weiter

 

Ausgezeichnet
Heidelberger Chemiestudent bei "Join the best" erfolgreich weiter

 

... den Rolf und Lucia Serick Preis weiter

 

Südwestmetall-Förderpreis ging an Psychologin Dr. Katrin Claßen weiter

 

Prof. Peter Drings erhielt die Staufermedaille des Landes weiter

 

Würdigung der EBS Law School weiter

 

Dr. John Briggs mit Chica und Heinz Schaller Förderpreis bedacht weiter

 

Volker Gebhardt mit August-Bier-Preis ausgezeichnet weiter

 

Prof. Stefan Pfister untersucht Hirntumore bei Kindern weiter

 

Felix Burda Awards für das Engagement von DKFZ und NCT weiter

 

Videobox
Die Suche der Heidelberger Physiker nach dem Higgs-Boson weiter

 

Sechs Dokumentarfilme aus dem Cluster "Asien und Europa" weiter

 

Dr. Susanne Weg-Remers vom DKFZ zur Brustkrebs-Debatte weiter

 

Im Ergebnis:

Es ist ein StuRa geworden

StuRa Modell

Bei der Urabstimmung über die Satzung der Verfassten Studierendenschaft (VS) an der Ruperto Carola ist die Entscheidung für das Modell des Studierendenrats, kurz StuRa (Repro: Universität), gefallen: 58,87 Prozent der Stimmen wurden für dieses Modell abgegeben. Auf den zweiten Vorschlag, das Studierendenparlament StuPa, entfielen 40,43 Prozent. Zarte Mehrheiten für das Parlament gab es im Neuenheimer Feld sowie unter Juristen und Neuphilologen, wohingegen gut 90 Prozent der Mannheimer Mediziner für den Rat optierten. Ungültig waren insgesamt 0,7 Prozent der abgegebenen Voten. Die Wahlbeteiligung lag bei 17,55 Prozent – summa summarum beteiligten sich 4833 von 27 538 aufgerufenen Studierenden an der Abstimmung.

Als nächstes steht die Wahl der Organe der VS an, denn spätestens bis zum 31. Dezember dieses Jahres, so das Gesetz, muss sich das neue Gremium auf zentraler Ebene konstituiert haben. Beschlossen hatte der Landtag von Baden-Württemberg Ende Juni vergangenen Jahres, an den Hochschulen die Verfasste Studierendenschaft wieder einzuführen. Diese war 1977 vom Gesetzgeber abgeschafft worden. weiter


Im Internet:

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen

Dr. Martin Nissen

Im Zuge ihrer Open Access Policy hat die Ruperto Carola die Universitätsbibliothek (UB) beauftragt, die Anstrengungen auf diesem Gebiet zu koordinieren und Serviceangebote weiter auszubauen. Zudem wurde Dr. Martin Nissen (Foto: Fink), Mitarbeiter der Bibliothek, zum neuen Open-Access-Beauftragten der Universität berufen. Das Publikationsmodell von Open Access soll den weltweiten, freien und uneingeschränkten Zugang zu Forschungsergebnissen und wissenschaftlichem Wissen ermöglichen, in dem über entsprechende Dokumentenserver im Internet Veröffentlichungen gelesen, heruntergeladen und genutzt werden können.

„Von der Attraktivität dieses Modells zeugt der Anstieg von Open-Access-Publikationen in den vergangenen Jahren“, betont Martin Nissen. Nach seinen Angaben liegt ihr Anteil an der Gesamtzahl der Zeitschriftenartikel an der Heidelberger Universität aktuell bei etwa zehn Prozent. Bereits jetzt stellt die UB den Heidelberger Dokumentenserver HeiDOK sowie Fachserver für Kunst- und Kunstgeschichte, für Altertumswissenschaften und für Südasienwissenschaften bereit. weiter


Im Porträt:

Auch ein bisschen detektivisch arbeiten

Von Mirjam Mohr

PD Roland Wenzlhuemer

Während seines Promotionsstudiums fiel Roland Wenzlhuemer (Foto: Fink) die verblüffende Ähnlichkeit zweier Karten auf, die das Telegrafennetz im späten 19. Jahrhundert und das Glasfaserkabelnetz des Internets zeigen. Durch diese zufällige Entdeckung neugierig geworden, begann sich der Historiker näher mit dem Phänomen Globalisierung zu beschäftigen. Inzwischen bereitet sich der 36-Jährige, der als Privatdozent am Historischen Seminar lehrt und eine Forschergruppe am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ leitet, mit einem der begehrten Heisenberg-Stipendien auf eine Professur vor.

In seinem aktuellen Forschungsprojekt untersucht Dr. Wenzlhuemer mit seinen Mitarbeitern bisher unbekannte Schiffszeitungen, die Passagiere im 19. Jahrhundert während der langen Reisen erstellt haben. Damit kehrt er thematisch auch zu seinem ursprünglichen Berufswunsch zurück: „Die romantische Idee war, Journalist zu werden, also Dinge zu recherchieren und tolle Storys zu schreiben“, erinnert sich der gebürtige Österreicher, der zunächst an der Universität Salzburg Kommunikationswissenschaft und im Nebenfach Geschichte studierte. weiter


english
Im Himmel:

Der mit Abstand größte Bromausstoß auf unserem Globus

Flugzeug zur Brom-Messung

Das chemische Element Brom, dessen Verbindungen wesentlich zum Abbau von Ozon in der unteren Atmosphäre beitragen, wird in polaren Gebieten in einem erheblichen Umfang auch aus dem Schnee auf dem Festland freigesetzt. Bisher war die Wissenschaft davon ausgegangen, dass nur Meereis die Quelle ist, aus der Brom emittiert wird. Die genauen Prozesse bei der Freisetzung sind komplex und Gegenstand der aktuellen Forschung.

Die überraschende Entdeckung gelang einem internationalen Forscherteam mit Wissenschaftlern des Instituts für Umweltphysik der Universität Heidelberg, die gemeinsam mit Fachkollegen aus den USA in Alaska Messungen anstellten und Proben entnahmen. Bei den Untersuchungen kam ein in Heidelberg entwickeltes, neuartiges spektroskopisches Messgerät auf einem amerikanischen Forschungsflugzeug zum Einsatz (Foto: Stephan General). Die Ergebnisse wurden jetzt in „Nature Geoscience“ veröffentlicht. weiter


Im Interview:

„Schwieriger aber letztlich sehr erfolgreicher Prozess“

Von Oliver Fink (Text und Foto)

Dr. Ulrike Albrecht

Den Vorsitz des Heidelberger Universitätsrats hat seit Oktober vergangenen Jahres Dr. Ulrike Albrecht inne. Der Universitätsrat ist als Aufsichtsrat neben Rektorat und Senat eines der drei zentralen Organe der Hochschule und mit sechs externen und fünf internen Mitgliedern besetzt; Rektorat und ein Vertreter des Wissenschaftsministeriums nehmen an den Sitzungen beratend teil. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören die Wahl von Rektor und Kanzler, die Beschlussfassung über Struktur- und Entwicklungspläne sowie die Feststellung der Jahresabschlüsse, ferner die Zustimmung zu hochschulübergreifenden Kooperationen, zu Hochschuleinrichtungen und Unternehmensbeteiligungen. Ein Interview mit der Leiterin der Abteilung Strategie und Außenbeziehungen der Alexander von Humboldt-Stiftung über ihre Aufgaben in diesem Gremium und Perspektiven der Universitätsentwicklung:

Frau Albrecht, Sie gehören dem im Jahr 2000 ins Leben gerufenen Universitätsrat bereits seit 2004 an. Zwischen 1997 und 2001 haben Sie an der Ruperto Carola als Forschungsdezernentin gewirkt. Wie stellt sich aus Ihrer Sicht die Entwicklung der Universität seit dieser Zeit dar? weiter


Im Brennpunkt:

Für Kinder in Not immer erreichbar

Von Ute von Figura

Familie Fabian

Daniela Fabian von der Heidelberger Universität und ihr Mann leben ein außergewöhnliches Familienmodell. Drei Söhne haben sie: acht, 13 und 15 Jahre alt. Zwei sind leiblich, den jüngsten haben sie vor zwei Jahren zunächst für den Übergang, inzwischen dauerhaft als Pflegekind in die Familie aufgenommen (Foto: Fink). Zusätzlich kümmern sich die Fabians vorübergehend um Kinder, die von ihren eigenen Eltern nicht versorgt werden können – wegen eines Engpasses etwa aus Krankheitsgründen oder schlimmstenfalls weil sie stark vernachlässigt oder gar missbraucht wurden.

Vor sechs Jahren haben sich die Fabians beim Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises als „Bereitschaftspflegestelle“ registrieren lassen. Seitdem stehen sie auf Abruf in Notsituationen bereit. 14 Kinder haben sie bisher aufgenommen – jeweils für eine Spanne von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten. „Unser Ziel ist es, den Kindern für diese Zeit ein intaktes Zuhause zu geben. Wir integrieren sie in die Familie wie unsere leiblichen Kinder“, erklärt Daniela Fabian. Das sei für sie nichts anderes, als eine eigene fünf- oder auch einmal sechsköpfige Familie zu haben. weiter