english
Erfolgreiche Initiative: Der „Preis der Freunde“ geht an die Kunstzeitschrift „artefakt“ weiter
english
Erfolgreiche Forschung: Heidelberg Center for the Environment offiziell eröffnet weiter
english
Erfolgloses Bemühen: Start des Online-Zulassungsverfahrens erneut verschoben weiter
Jahresrückblick
Der Rückblick der Stadt weiter

 

Neujahrsempfang des Klinikums weiter

 

Karriere
Das Veranstaltungsprogramm des Career Service weiter

 

Der "EXIST-priME-Cup" weiter

 

Doktorandenausbildung in der Heidelberger Astrophysik weiter

 

Deutschlandstipendien vergeben weiter

 

Aktuelle INFOR-Ausgabe im Netz weiter

 

Weiterbildungsprogramm der Uni weiter

 

Von der Fritz Thyssen Stiftung weiter

 

Der Klaus Tschira Preis weiter

 

Bernd Rendel-Preis der DFG weiter

 

Wettbewerb für Studierende weiter

 

Universität in Zahlen
Studie zur Chancengleichheit in der Wissenschaft (pdf) weiter

 

Aus den Instituten & Fakultäten
ZI sucht Probandinnen (pdf) weiter

 

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am ZAH eingerichtet weiter

 

Geoinformatik Gründungsmitglied weiter

 

Südasienwissenschaftler feiern weiter

 

Diskussionsveranstaltung weiter

 

Festakt zum Start des SFB 933 weiter

 

Auszeichnung der Philologen weiter

 

Audiobox
Prof. Dieter Hermann erläutert das Präventionsmodell HAKUS (mp3) weiter

 

Campus-Report-Interview mit Informatiker Hubert Mara (mp3) weiter

 

Prof. Ulrich Uwer über die Experimente am LHC (mp3) weiter

 

Aus der Forschung
EU fördert Forschungsprojekt weiter

 

DFG finanziert Verbund weiter weiter

 

... offenbar schon kurz nach dem Urknall entstanden weiter

 

Innere Uhr liegt in den Genen weiter

 

Neues Akademie-Vorhaben weiter

 

Alternativer Zellzyklus aufgeklärt weiter

 

3,5 Millionen Euro bewilligt (pdf) weiter

 

Makrophagen mit Immun­system weiter

 

Blätterwald
Wenn Krebszellen wandern (pdf) weiter

 

Alumni-Newsletter der Uni (pdf) weiter

 

Sozialunternehmer im Fokus (pdf) weiter

 

Journal@RupertoCarola
Ausgabe 1/12 vom 20. Januar 2012
Redaktion
Archiv
Veranstaltungskalender

Sonntag, 22.10.2017

10:00
Uhr

Predigt: Landesbischof Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh
Liturgie: Universitätsprediger Prof. Dr. Helmut Schwier, Hochschulpfarrer Dr. Hans-Georg Ulrichs

20:00
Uhr

Theater und Orchester Heidelberg
weiter Zum Veranstaltungskalender
Angerichtet
Was gibt es heute zu essen ... weiter

 

Anlaufstellen
Vom Akademischen Auslandsamt bis zur Zentralen Studienberatung weiter

 

Termine & Tipps
Mit den Kursen der Zentralen Studienberatung weiter

 

UB hat Top-Titel angeschafft weiter

 

Infos des DKFZ zum Mobiltelefon weiter

 

Bis 15. Februar ist Zeit weiter

 

Die kulturellen Höhepunkte in Heidelberg (pdf) weiter

 

Für alte Frauen-Nachttaxi-Scheine weiter

 

Kommende Marsilius-Vorlesung weiter

 

Klinikum bietet Studie an weiter

 

Studienteilnehmer gesucht weiter

 

Der Bremer Online-Schreibcoach weiter

 

Internationales
Aktuelle Ausschreibungen der Uni fürs Auslandsstudium weiter

 

DAAD-Präsidentin Wintermantel formuliert Schwerpunkte weiter

 

Datenreport Bildungsinländer (pdf) weiter

 

Nächstes EU-Rahmenprogramm weiter

 

Sprachenpolitik an deutschen Hochschulen (pdf) weiter

 

Rund 200 sind derzeit zu Gast an der Ruperto Carola weiter

 

Aus der Medizin
Deutsches Zentrum für Lungenforschung gegründet weiter

 

Harmloser als gedacht? weiter

 

Neue Strukturen der Ethik-Beratung am Universitätsklinikum weiter

 

Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung gelungen weiter

 

Klinikum koordiniert EU-Projekt weiter

 

Bessere Chancen bei unerfülltem Kinderwunsch mit "EmbryoScope" weiter

 

Frauen wünschen sich laut einer Studie mehr Aufklärung (pdf) weiter

 

Genvarianten führen zu Autismus weiter

 

... Schmerzgedächtnis löschen weiter

 

Erbliche Risikofaktoren entdeckt weiter

 

Im Film
Archäologische Ausgrabungen weiter

 

Stricktreff des Studentenwerks weiter

 

Heidelberger Student gewann weiter

 

english
Lehramt:

Empathie und Nachhaltigkeit

Dr. Erich Streitenberger

„Seit Einrichtung des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) an der Universität Heidelberg steht die kundenorientierte Beratung im Fokus der Bemühungen. Wie wichtig und zukunftsweisend die Entscheidung der Universität war, ein Zentrum für Lehrerbildung als Beratungs-, Koordinations- und Schnittstelle in allen Belangen der gymnasialen Lehramtsausbildung einzurichten, zeigt sich insbesondere darin, dass dessen Service immer stärker in Anspruch genommen wird“, sagt der Leiter des ZLB, Dr. Erich Streitenberger (Foto: Fink).

So haben sich aktuellen Zahlen zufolge von den rund 4000 Lehramtsstudierenden immerhin etwa 1650 bei der Mailingliste zlb-info angemeldet, deren Ziel es ist, die Hochschüler mit aktuellen Informationen und Ankündigungen auf dem Laufenden zu halten. Und um den Prozess der Qualitätsentwicklung auf eine solide Grundlage zu stellen, haben die Studierenden seit August 2008 die Möglichkeit, die Beratung zu evaluieren. weiter


english
Partnerwahl:

Mit dem Partner durch dick und dünn

Maßband

Mancher mag zurzeit noch mit dem Festtagsspeck hadern. Und wer in einer glücklichen Partnerschaft lebt, hat damit doppelt zu kämpfen, denn er neigt eher zum Dickwerden als ein Single. Ursache dafür ist unter anderem der Konkurrenzdruck auf dem Partnermarkt, wie eine Untersuchung am Max-Weber-Institut für Soziologie der Ruperto Carola zeigt.

„Wenn die Konkurrenz bei der Partnersuche hoch ist, achten Singles eher auf ihr Gewicht, um attraktiver zu sein“, erklärt Prof. Dr. Thomas Klein. „Bei weniger Konkurrenz sind die Gewichtsunterschiede zwischen Singles und Menschen in einer Partnerschaft geringer.“ Ähnlichkeiten beim Gewicht, die bei Paaren sehr häufig vorkommen, gehen nach Erkenntnis des Heidelberger Soziologen nicht auf Anpassungsprozesse während der Partnerschaft zurück, sondern beruhen darauf, dass bei der Partnerwahl Menschen mit ähnlichem Gewicht bevorzugt werden. weiter


english
Lichtblick:

Mit 100 Euro ist man dabei

Von Oliver Fink und Till Seemann

Solarmodule

Sonnenstrom für die Universität Heidelberg – so lautete das Ziel einer Initiative engagierter Studenten der Ruperto Carola und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Der Weg zur Installation mehrerer Solaranlagen auf dem Campus im Neuenheimer Feld führte über die Gründung einer Genossenschaft. In den vergangenen Monaten konnten für dieses Vorhaben stattliche 550 000 Euro an Kapital eingeworben werden. Ein Interview mit den drei studentischen Mitgliedern des Vorstands der Genossenschaft (Foto: Fink) über das „Lernen fürs Leben“ und die plötzliche Verantwortung für sehr viel Geld:

Die Summe des eingeworbenen Kapitals ist bemerkenswert. Wie lautet der aktuelle Stand der Dinge bei Ihrer Initiative? weiter


english
Jugendtraum:

Promotion mit über 70

Von Mirjam Mohr

Dr. Herbert Wettig

Während seiner Lehrzeit in Göttingen Anfang der 1950er-Jahre stand Herbert Wettig (Foto: privat) oft vor der Universitätsbibliothek und träumte davon, hineinzugehen und seinen Wissensdurst zu stillen. „Ein damals aussichtsloser Traum, denn ohne Abitur war ein Studium ausgeschlossen“, erinnert sich Wettig, dem die Eltern keine Gymnasialausbildung finanzieren konnten.

60 Jahre später hat der 77-Jährige eine beeindruckende Karriere hinter sich. Nachdem er sich zum Gründer eines Unternehmens hochgearbeitet und dieses nach 30 Jahren erfolgreicher Führung schließlich an seine Nachfolger übergeben hatte, erwarb Herbert Wettig als 62-Jähriger doch noch die Hochschulreife und erfüllte sich seinen Jugendtraum: Er studierte an der Ruperto Carola Psychologie und wurde im Jahr 2007 magna cum laude promoviert. weiter


english
Erbanlage:

„Junk-DNA“ trägt zur Evolution bei

Süßwasserfisch Medaka

Der größte Teil des menschlichen Erbguts besteht aus DNA ohne offensichtliche Funktion, der sogenannten „neutralen“ oder „Junk-DNA“. Dr. Laurence Ettwiller und Michael Eichenlaub vom Centre for Organismal Studies (COS) der Universität Heidelberg konnten nun diese „Dunkle Materie“ des Erbguts als Quelle für evolutionäre Neuentwicklungen identifizieren.

Ihre Studie zeigt, dass schon wenige Veränderungen in funktionell inaktiver „Junk-DNA“ ausreichen, um wichtige Steuerelemente der Genregulation, die sogenannten Enhancer, neu entstehen zu lassen. Zum Nachweis der neuen Enhancer dienten Experimente am japanischen Süßwasserfisch Medaka (Abbildung: Ettwiller/Eichenlaub), die sich wohl auch auf den Menschen übertragen lassen. Die Forschungsergebnisse wurden in „PLoS Biology“ veröffentlicht. weiter


english
Kunstwerk:

Zeichen für die notwendige Utopie des Selbst

Von Oliver Fink (Text und Foto)

Die Waage des Cusanus

Zahlreiche Kunstwerke sind in den vergangenen sechseinhalb Jahrzehnten – zumeist im Zuge von Baumaßnahmen – für die Universität Heidelberg geschaffen und an verschiedenen Orten aufgestellt worden. Das Spektrum reicht von modernen Lichtinstallationen über Bilder bis zu Plastiken – so wie die zweiteilige Skulptur von Michael Witlatschil, die 1996 im Innenhof der Neuen Universität eingeweiht wurde.

Der Name des Kunstwerks „Die Waage des Cusanus“ bezieht sich auf den Universalgelehrten Nikolaus von Kues (1401 bis 1464). Zur besonderen Raumsituation dieses Skulpturen-Ensembles gehört, dass sich unter der Gartenoberfläche das Tiefmagazin der Universitätsbibliothek befindet. Davon wiederum zeugt überirdisch im westlichen Hofbereich ein Quader, der von Witlatschil in die künstlerische Gestaltung einbezogen wurde. weiter