english
Für die Naturwissenschaften: Bestnoten in der Forschungsstärke laut aktuellem CHE-Ranking weiter
Für die Gesundheit: Durch Zusammenarbeit will man Volkskrankheiten bekämpfen weiter
english
Für die Ausländer: Ruperto Carola ist Gewinner im Wettbewerb der Welcome Centres weiter
625 Jahre Ruperto Carola
Jahresfeier läutete das Jubiläumsjahr ein (Foto: Rothe) weiter

 

Studium Generale bringt zur 625-Jahr-Feier Persönlichkeiten weiter

 

Die aktuelle Ausstellung im Universitätsmuseum weiter

 

Aus Anlass des 625.: Vortragsreihe des Gleichstellungsbüros weiter

 

Landesmeisterschaft im Hochschuldebattieren weiter

 

Medaillen zum Universitätsjubiläum (Foto: Hentschel) weiter

 

Karriere
Das Kursprogramm des Career Service der Universität weiter

 

Veranstaltungsreihe der Arbeitsagentur weiter

 

Auszeichnung für erfolgreiche Wissenschaftskommunikation weiter

 

Graduiertenakademie unterstützt Nicht-Muttersprachler (pdf) weiter

 


Die INFOR-News der Universität weiter

 

Das Ländle hat unterzeichnet weiter

 

Lernen an der Akademie für Gesundheitsberufe weiter

 

Arbeitsmarkt in der Region (pdf) weiter

 

Humboldt-Stiftung schreibt aus weiter

 

Zentrale Studienberatung, Career Service, Hochschulteam und ZLB weiter

 

Stichwort Klima(wandel)
Und der Mensch trägt dazu bei weiter

 

Geforscht wird in der Mongolei weiter

 

Weiß Prof. Augusto Mangini (mp3) weiter

 

Umweltphysiker Ulrich Platt beim Campus-Report (mp3) weiter

 

Aus den Instituten und Fakultäten
Mannheimer Fakultät jubelt weiter

 

Gemeinsame Lehreinheiten von Oxford und Heidelberg weiter

 

Fördermittel für Informatiker weiter

 

Vorlesungs- und Dialogreihe weiter

 

Verabschiedung am HCA weiter

 

Aktuelle Studie
Untersuchung des Geographischen Instituts der Universität (pdf) weiter

 

Blick zurück
Großer Bahnhof am DKFZ weiter

 

Heidelberger Hochschüler spendeten für Hirschhausen (pdf) weiter

 

... senkt Energieverbrauch der Universität weiter

 

Neubau im Feld eingeweiht weiter

 

Und einen Scheck (Foto: Kresin) weiter

 

Journal@RupertoCarola
Ausgabe 7/10 vom 12. November 2010
Redaktion
Archiv
Veranstaltungskalender

Montag, 23.10.2017

14:15
Uhr

Andreas Wichmann (Institute of Geodesy and Geoinformation Science, Faculty VI Planning Building Environment, Technische Universität Berlin)

16:15
Uhr

Dr. Philipp Löffler, Universität Heidelberg, Anglistisches Seminar

16:15
Uhr

Prof. Dr. Lutz Michael Büchner, Europäisches Institut für Arbeitsbeziehungen,
Alsbach
weiter Zum Veranstaltungskalender
Angerichtet
Was gibt es heute zu essen ... weiter

 

Termine & Tipps
Das Kursprogramm der Zentralen Studienberatung weiter

 

... bis zur Ringvorlesung in der Zoologie weiter

 

Guter Service: Der zentrale Drucker-Pool des URZ weiter

 

Stiftung Warentest hat Studienkredite untersucht weiter

 

Kultur beim Studentenwerk weiter

 

Beim Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg weiter

 

Campus-TV im November weiter

 

Studieninformationstage auf dem Campus im Neuenheimer Feld weiter

 

Der neue "CSI report" (pdf) weiter

 

Infos gibt's beim Studentenwerk weiter

 

Internationales
Hilfreiche Broschüre (pdf) weiter

 

Heidelberger Austausch mit der Hebrew University Jerusalem weiter

 

"An den Hochschulen zählt Leistung, nicht Herkunft oder Glauben" weiter

 

Ruperto Carola auf der GAIN-Tagung in Boston weiter

 

Mannheimer Radiologin forscht in Haifa weiter

 

Aus der Forschung
... regelt die innere Uhr weiter

 

Stammzellkontrolle bei Pflanzen weiter

 

Pilotprojekt zur energiesparenden Lagerung biologischer Materialien weiter

 

Wie Gene gezielt abgeschaltet werden weiter

 

Gesetz auf dem Prüfstand weiter

 

Heidelberg koordiniert Projekt weiter

 

Akademie der Wissenschaften hat Rechtsquellen digitalisiert weiter

 

Neuer Signalweg gefunden weiter

 

Wachstumshormone der Pflanzen weiter

 

Studie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (pdf) weiter

 

Am Rande
Das können Studierende auf der Seite "Ultrinsic" weiter

 

english
Universitäre Gebühren:

Rechtspublikationen mit Magnetstreifen gesichert

Palandt

Der „Palandt“ ist so etwas wie die Bibel für das Studium des Bürgerlichen Rechts: ein jährlich neu aufgelegter, einbändiger Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Und jeweils genau ein Exemplar stand früher in der Bibliothek der Juristischen Fakultät (Foto: Werschak), um das sich die Studierenden – man möchte sagen – förmlich streiten mussten. Jetzt sind es derer zehn, bezahlt aus Studiengebühren, worüber sich die Leiterin der Bibliothek Stephanie Kiehne für die Heidelberger Hochschüler freut. Auch wenn sie weiß: „Die reichen eigentlich immer noch nicht.“

Es ist evident, dass bedrucktes und gebundenes Papier für das Studium der Rechtswissenschaft unerlässlich ist. Aus diesem Grund investierte und investiert die Fakultät ihren Anteil an den Gebühren auch in nennenswertem Umfang in die Bibliothek: Vom Sommersemester 2007 bis zum Sommersemester 2009 wurden allein 836 000 Euro eingesetzt, um diverse Fachzeitschriften und Abonnements von Loseblattsammlungen, ein Dutzend Datenbanklizenzen sowie 11 000 neue Bücher einzukaufen. weiter


english
Universitäre Gruppe:

Die Anglisten sind im Anglistenchor die größte Minderheit

Von Mirjam Mohr

Anglistenchor

Im Oktober 1990 gründeten eine Studentin und eine Institutssekretärin am Anglistischen Seminar einen kleinen Chor. Zum ersten öffentlichen Auftritt kam außer dem Anhang der Sänger nur eine einzige Zuhörerin. 20 Jahre später hat sich das Ensemble (Foto: privat) im kulturellen Leben von Universität und Stadt etabliert. Zur Feier des runden Geburtstags gab es 2010 bereits zwei Jubiläumskonzerte; krönender Abschluss wird am vierten Adventssonntag, 19. Dezember, die Aufführung von Georg Friedrich Händels „Messias“ um 17 Uhr in der Alten Aula der Ruperto Carola sein.

„Also, Gospels und Spirituals gibt es bei mir nicht!“, stellt Clayton Bowman klar. Seit vier Jahren leitet der 27-jährige studierte Musiker aus den USA den Anglistenchor. Während früher ein bunt gemischtes Programm aus englischer und amerikanischer Chorliteratur gesungen wurde, legt Bowman den Schwerpunkt auf englischsprachige Werke der klassischen Musik. weiter


english
Universitäres Porträt:

Er bringt dem Computer das Sehen bei

Von Oliver Fink (Text und Foto)

Björn Ommer

Im vergangenen Jahr wechselte der Informatiker Björn Ommer von der University of California in Berkeley an die Universität Heidelberg. Hier leitet er als Juniorprofessor eine Arbeitsgruppe zum Thema „Computer Vision“. Sein Dienstzimmer befindet sich im Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI) in der Speyerer Straße, das als Industry on Campus-Projekt dem Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) zugeordnet ist. Zugleich ist er über die – durch die Exzellenzinitiative geförderten – „Transcultural Studies“ Mitglied der Philosophischen Fakultät.

„Vision is to be seen not to be talked about“, antwortet Björn Ommer auf die Frage nach den wissenschaftlichen Schwerpunkten, öffnet das Display seines Laptops und demonstriert, womit er sich gerade beschäftigt. Dass dort Abbildungen mittelalterlicher Miniaturmalerei zu sehen sind, überrascht nur kurz, denn zum Stellenprofil seiner Juniorprofessur gehört es ausdrücklich, das Wissenschaftliche Rechnen auf die Geisteswissenschaften anzuwenden. weiter


english
Universitäre Forschung:

Ein Schritt näher am Quantencomputer

Photonen V

Die Verschränkung von Lichtteilchen, wie sie 2003 in einem theoretischen Konzept vorgestellt worden ist, hat ein internationales Forscherteam unter Leitung des Physikers Prof. Jian-Wei Pan von der Universität Heidelberg jetzt erstmals experimentell realisiert. Ihre Forschungsergebnisse, die vor allem für Quantenkommunikation und -informationsverarbeitung von Bedeutung sind, wurden in der Zeitschrift „Nature Photonics“ vorgestellt (Grafik: cct:werbeagentur).

Den Wissenschaftlern aus Deutschland, Taiwan und China ist es als ersten gelungen, das Auftreten von sogenannten polarisations-verschränkten Photonenpaaren bei der Standardmethode ihrer Erzeugung lediglich durch indirekte Messungen nachzuweisen. Photonen, umgangssprachlich oft als Lichtteilchen bezeichnet, sollen aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften für quantenphysikalische Anwendungen wie beispielsweise optische Quantencomputer nutzbar gemacht werden. weiter


english
Universitäres Interview:

„Der viel zitierte Leisetreter war er gewiss nicht“

Heinz Scheible

Am 19. April 2010 jährte sich zum 450. Mal der Todestag des Humanisten und Reformators Philipp Melanchthon (1497 bis 1560), der einst einen Teil seines Studiums an der Ruperto Carola absolvierte. Vier Studenten – Jasper Bittner, Michael Roth, Raphael Diegelmann und Philipp Meller – eines Hauptseminars von Dr. Isabelle Deflers am Historischen Seminar, das Melanchthons Leben, Werk und Wirkung zum Thema hatte, haben dazu Dr. Heinz Scheible interviewt (Foto: privat). Den Mann, der 50 Jahre seines Lebens dem nahezu 10 000 Stücke umfassenden Briefwechsel des Reformators und seiner Edition widmete.

Herr Scheible, wann begann Ihre wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Humanisten und Reformator Philipp Melanchthon? weiter


english
Universitäre Architektur:

Hohe Funktionalität mit raffiniertem Raumgefüge

BioQuant

Eine Vielzahl architektonisch bemerkenswerter Neubauten ist gerade in den vergangenen Jahren an der Universität Heidelberg entstanden. An ihnen zeigt sich, dass Funktionalität und eine ästhetisch überzeugende Gestaltung einander ergänzen können. Ein gutes Beispiel dafür ist das BioQuant-Gebäude im Neuenheimer Feld (Foto: Werschak), das mit dem Hugo-Häring-Preis ausgezeichnet wurde.

Das 2007 eröffnete interdisziplinäre Forschungszentrum BioQuant führt wissenschaftliche Schwerpunkte der Ruperto Carola zusammen: die lebenswissenschaftliche Forschung und die Expertise im Wissenschaftlichen Rechnen, die Informatik und die Physik. Zielsetzung ist es, mithilfe mathematischer Modelle biologische Systeme in ihrer Komplexität quantitativ zu erfassen und aufzuklären. Mathematiker und Informatiker, Chemiker und Biologen, Physiker und Mediziner arbeiten hier disziplinenübergreifend eng zusammen. weiter