english
Studentenwerk Heidelberg schafft bis nächsten Herbst 194 neue Wohnheimplätze weiter
english
Ruperto Carola bekam gleich beide Anträge im Wettbewerb der Spitzencluster durch weiter
english
Trotz Medizinerschwemme gibt es für alle Erstsemester Lehrveranstaltungen weiter
Geadelt
Der Heidelberger Mediziner fährt nach Stockholm weiter

 

Nachruf
Kirchenhistoriker trug maßgeblich zum Ansehen der Fakultät bei weiter

 

Prof. Qiu Fazu starb im chinesischen Wuhan weiter

 

Karriere
Passende Kurse gibt's im Zentralen Sprachlabor weiter

 

Career Service hat aufgestockt weiter

 

Das Semesterprogramm des Hochschulteams weiter

 

Gerade für EDV-Kurse gibt es noch Plätze weiter

 

Die Workshops der BASF weiter

 

Nachwuchsförderpreis für politische Publizistik weiter

 

Die Wissenschaftliche Weiterbildung der Uni weiter

 

Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung weiter

 

Neues interdisziplinäres Promotionskolleg weiter

 

ZSW, Career Service, Hochschulteam und Zentrum für Lehrerbildung weiter

 

Von den studentischen Gruppen
Bild
Nicht abgehoben: GalileiConsult setzt spannende Projekte um weiter

 

Leibesübungen
Hier gibt's das Sportprogramm fürs laufende Semester weiter

 

Aus den Instituten und Fakultäten
Doktoranden des AWI bei Tagung der Nobelpreisträger weiter

 

... ist in Heidelberg angekommen weiter

 

Neue Initiative des Italienzentrums der Uni weiter

 

Ritualdynamiker hielten Sommerschule ab weiter

 

Net News
US-Wahlkampf auf dem "SEMTRACKS Political Tracker" des HCA weiter

 

Kommunikationsplattform für Forscher weiter

 

Internet-Animation beantwortet Fragen zur Leukämie-Therapie weiter

 

Neue Website der Klinischen Sozialmedizin weiter

 

Rechentest soll peinliche Mails verhindern weiter

 

Journal@RupertoCarola
Ausgabe 9/08 vom 30. September 2008
Redaktion
Archiv
Veranstaltungskalender

Sonntag, 19.11.2017

10:00
Uhr

Predigt: Prof. Dr. Fritz Lienhard
Liturgie: Prof. Dr. Helmut Schwier
weiter Zum Veranstaltungskalender
Angerichtet
Was gibt es heute zu essen ... weiter

 

Termine & Tipps
ZSW hat hilfreiche Kurse im Programm weiter

 

Universität geht es um die Erfahrungen ihrer Ehemaligen weiter

 

Sehenswerte Ausstellung der Sammlung Prinzhorn weiter

 

Heidelberger Biennale für Neue Musik weiter

 

ZLB mit neuem Service weiter

 

Förderdatenbank für die Uni freigeschaltet weiter

 

"Our land, our life, our future" in der Triplex-Mensa weiter

 

Herbstakademie im IWH weiter

 

Deutsche Hochschulmeisterschaft weiter

 

Aktuelle Ausstellung in der UB weiter

 

Internationales
Ein Vortrag begründete den Kontakt zum Jackson Laboratory weiter

 

Botschafter war zu Gast weiter

 

Baden-Württemberg beim Austausch an der Spitze weiter

 

Aus der Forschung
Veröffentlichung in "Science" weiter

 

Romanisches Seminar erforscht das Werk von Le Clézio weiter

 

ZMBH entdeckte neuen Mechanismus weiter

 

14500 Jahre der Geschichte lückenlos datiert weiter

 

Werkzeuge für biologische Fragestellungen weiter

 

Wie Sprache das Denken lenkt weiter

 

Heidelberg an neuer Graduiertenschule beteiligt weiter

 

Ausgezeichnet
Prof. Markus Oberthaler erhielt Landesforschungspreis weiter

 

Rektor Eitel ehrte Unternehmerin weiter

 

In der Jury ist auch das Germanistische Seminar vertreten weiter

 

... für das Exzellenzcluster "Asia and Europe" weiter

 

Auszeichnung der Gesellschaft Deutscher Chemiker weiter

 

Mit dem Karl-Jaspers-Preis weiter

 

Prof. Martin Bendszus durfte sich freuen weiter

 

Unterstützung der Akademie der Wissenschaften für junge Wissenschaftler weiter

 

Prof. Bukau und Prof. Kräusslich ausgezeichnet weiter

 

Studentenleben
Chance zu mehr Flexibilität oder Notwendigkeit zur Deckung von Finanzierungslücken? weiter

 

weiter Serie: Studentisches Leben in Zahlen
english
CampusCard:

Eckig, praktisch, neu

Von Claudia Duwe und Hartmuth Heldt

Scheckkartengroßes Plastik ist auch auf dem Campus auf dem Vormarsch: Wer jetzt in Heidelberg mit dem Studium beginnt, erhält erstmals eine neue „CampusCard“ mit „Uni-ID“. Sie vereint die bisher notwendigen verschiedenen Karten, so dass im Portemonnaie wieder ein bisschen Platz entsteht.

Zum Start wurden zunächst die Dienste von Universitätsbibliothek, Studentenwerk und Uni-Rechenzentrum vereint. Ein recht schwieriges Unterfangen, denn die unterschiedlichen Datenhaltungen, Services und Arbeitsabläufe mussten hierfür vereinheitlicht werden. Alle Beteiligten arbeiteten dafür intensiv zusammen und investierten einige Mühe. weiter


english
Fotowettbewerb:

„CampusBlick“

Von Oliver Fink (Text) und Volker Thewalt (Foto)

Studieren Sie an der Uni Heidelberg? Fotografieren Sie gerne? Dann schnell an die Kamera! Denn die Ruperto Carola startet in diesem Wintersemester ihren ersten Foto-Wettbewerb. Unter der Überschrift „CampusBlick“ sind Studierende aller Fächer eingeladen, sich ein Bild von ihrer Hochschule zu machen.

Beschränkungen hinsichtlich der Themen oder der Motive gibt es dabei nicht – gefragt ist einzig die Kreativität. Und als Fotomotiv bietet sich zweifelsohne vieles auf dem Campus an, vieles, das einem zur Universität Heidelberg so ein- und auffällt. Die Teilnahme lohnt sich selbstverständlich – es winken stattliche Geldpreise für den sonst so knappen studentischen Geldbeutel. weiter


english
Aus der Forschung:

Heidelberg wartet auf das Schöpfungsfeuer

Von Stefan Zeeh

Sie kreisten nur kurz: die Protonen im 27 Kilometer langen Ring des größten Teilchenbeschleunigers der Welt, dem Large Hadron Collider (LHC) in Genf, der als Urknall-Maschine die Presse beherrschte. Doch auch wenn sie wegen einer technischen Panne wohl erst nächstes Frühjahr auf Kollisionskurs gehen – mit dabei sind dann mehrere Forschergruppen der Heidelberger Universität.

„Arbeitsgruppen aus Heidelberg sind führend an drei der vier großen Experimente am LHC beteiligt. Eine vergleichbar breite Beteiligung gibt es an keiner anderen Universität weltweit“, hebt Prof. Karlheinz Meier vom Kirchhoff-Institut für Physik (KIP) das Engagement der Ruperto Carola an den Experimenten hervor. weiter


english
Im Interview:

„Bei der dunklen Energie tappen wir noch weitestgehend im Dunkeln“

Dank des Large Hadron Collider am CERN bei Genf ist die Physik in den vergangenen Wochen stärker in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Und an den dortigen Experimenten, die zur Entstehung unserer Welt vordringen wollen, sind Wissenschaftler der Ruperto Carola maßgeblich beteiligt. Ein Interview mit Prof. Matthias Bartelmann (Foto: Joe), dem Dekan der Heidelberger Fakultät für Physik und Astronomie:

Herr Prof. Bartelmann, die Fakultät für Physik und Astronomie war schon in der ersten Runde der Exzellenzinitiative mit der Graduiertenschule „Fundamental Physics“ erfolgreich. Wie entwickelt sich diese Graduiertenschule? weiter


english
Studentenleben:

Heidelberg ist sehr populär – die Studiengebühren weniger

Wie viel Geld steht den Studentinnen und Studenten in Heidelberg durchschnittlich im Monat zur Verfügung und aus welchen Quellen finanzieren sie ihr Studium? Welchen Betrag müssen sie für Miete ausgeben; und können sie sich ihre jeweils gewünschte Wohnform überhaupt leisten? Welche Meinungen und Einstellungen haben sie zu den Studiengebühren und deren Verwendung? Welche konkreten Auswirkungen der Studiengebühren lassen sich feststellen?

Diesen Fragen ist der Vertretungsprofessor Ivo Mossig (Foto: privat) vom Geographischen Institut der Uni Heidelberg im vergangenen Wintersemester gemeinsam mit Hochschülern eines Geländepraktikums mit dem Titel „Leben und Studieren in Heidelberg“ nachgegangen. weiter


english
Supercomputer:

Turbo für die Datenautobahn

Schwarz, kastig und mehr als zwei Tonnen schwer – einen Schönheitswettbewerb würde er wohl nicht gewinnen. Das spielt allerdings auch keine Rolle, denn hier glänzen die inneren Werte: Der neue Supercomputer am Heidelberger Universitätsrechenzentrum (URZ) besteht aus zehn dicht gestaffelten Rechnereinheiten – so genannten „Blade-Centern“ – mit je 14 Rechenknoten.

Mit dieser Ausstattung ergatterte der Hochleistungscluster des Rechenzentrums Platz 403 unter den schnellsten Computern der Welt. Bekannt gab dies nun das „Top 500 Supercomputer“-Ranking, das unter http://top500.org halbjährlich die neuesten Bewertungen veröffentlicht. weiter


english
Universitätsgeschichte:

Alte Universität: Einst stand hier das „Dionysianum“

Von Werner Moritz

Das am Südrand des Universitätsplatzes um 1930 errichtete Hörsaalgebäude kennt der allgemeine Sprachgebrauch als „Neue Universität“. Dass der gegenüber in der Grabengasse 1 gelegene Barockbau als „Alte Universität“ bezeichnet wird, dient heute zwar nicht zuletzt der Unterscheidung der beiden Gebäude, hat historisch aber einen tiefer gehenden Hintergrund:

Das Areal „am Graben“ hat die Universität schon bald nach ihrer Gründung genutzt. Obschon die frühe Baugeschichte der Hochschule zunächst vor allem mit der unrühmlichen Vertreibung der Juden und der Nutzung ihrer Häuser (an verschiedenen Stellen etwa im heutigen Bereich zwischen Heiliggeistkirche und Heuscheuer) für den Lehrbetrieb verbunden ist. weiter