english
Politiker und Journalisten schneiden bei Allensbacher Befragung hingegen schlecht ab weiter
english
Curt Engelhorn unterstützt Heidelberg Center for American Studies mit 400000 Euro jährlich weiter
english
Positives Fazit des ersten „PEACEathlon“ beim „Sport Dies“ der Uni nach langer Zeit weiter
Aktuell
Heidelberg: Warum?
Die Beweggründe für ein Studium an der Ruperto Carola sind so verschieden wie die Studierenden selbst. In lockerer Folge wollen wir hier einige davon vorstellen. Heute: Rudolph Ng. weiter

 

Karriere
Der Career Service der Universität weiter

 

Hier gibt es die aktuellen "INFOR-News" weiter

 

Neue Graduiertenschule an der Ruperto Carola weiter

 

Förderpreis des Botschafters der Republik Polen weiter

 

... hat "GUESSS" im Visier weiter

 

ZSW, Career Service, Hochschulteam und Zentrum für Lehrerbildung weiter

 

Stichwort "Doping"
Bin der Gesundheit und der Wahrheit verpflichtet weiter

 

Das Prinzip Illusion hat im Leistungssport ausgedient weiter

 

Wir hatten praktisch keine Angst vor Kontrollen weiter

 

Der Sport allein schafft es nicht weiter

 

Die vierte Gewalt hat bei der Dopingbekämpfung versagt weiter

 

Der Sport muss versuchen besser zu sein als die Gesellschaft weiter

 

Das Gesundheitswesen fördert Doping weiter

 

Das Idealbild fördert den Medikamentenkonsum weiter

 

Gendoping ist keine science fiction mehr weiter

 

Der Sport darf den Fairnessgedanken nie aufgeben weiter

 

Aus den Instituten und Fakultäten
Land genehmigt Fakultätsdeputat an der Fakultät für Physik und Astronomie weiter

 

Thailändische Prinzessin besuchte auch die Orthopädie weiter

 

Gesprächskreis Rhein-Neckar blickte nach Genf weiter

 

50 Jahre Institut für Politische Wissenschaft weiter

 

Audiobox
Bild
Prof. Manfred G. Schmidt im Interview mit Campus-Report (Audio-Datei) weiter

 

Campus-Report im Gespräch mit dem Heidelberger Linguisten Prof. Ekkehard Felder (Audio-Datei) weiter

 

Fortsetzung des Interviews mit Prof. Felder (Audio-Datei) weiter

 

Von den studentischen Gruppen
Florian Keller von der FSK in den Vorstand des studentischen Dachverbandes fzs gewählt weiter

 

Auszeichnung für studentische Initiativen weiter

 

Campussender "radioaktiv" erhält neue Sendelizenz weiter

 

Studentenleben
Report der Landesregierung über die Verweildauer an den Hochschulen weiter

 

weiter Serie: Studentisches Leben in Zahlen
Journal@RupertoCarola
Ausgabe 8/08 vom 8. August 2008
Redaktion
Archiv
Veranstaltungskalender

Mittwoch, 18.10.2017

19:00
Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Wick, Geschäftsführender Direktor der Neurologischen Klinik

19:00
Uhr

weiter Zum Veranstaltungskalender
Angerichtet
Was gibt es heute zu essen ... weiter

 

Auch in den Ferien muss keiner darben weiter

 

Termine & Tipps
Kursprogramm für Studierende in den Ferien weiter

 

Lehrämtler jetzt elektronisch gleichgestellt weiter

 

Verwendung der Studiengebühren am URZ weiter

 

Sehenswertes in der Sammlung Prinzhorn weiter

 

Offener Gesprächskreis für studentische Eltern weiter

 

Ausstellung im Kurpfälzischen Museum weiter

 

Der aktuelle Stand weiter

 

Botanischer Garten der Uni auf der Landesgartenschau weiter

 

Der Info-Service des Rechenzentrums weiter

 

Internationaler Ferienkurs weiter

 

Internationales
"Der kritische und lebendige Geist von Heidelberg" weiter

 

Aus der aktuellen Sozialerhebung (pdf - 2,3 MB) weiter

 

Forschungsstipendien für deutsche und ausländische Postdocs weiter

 

Blätterwald
Die aktuelle Ausgabe der Alumni Revue ist online weiter

 

Aus der Medizin
Uniklinikum und Unibauamt haben Sofortmaßnahmen beschlossen weiter

 

ZI sucht Betroffene weiter

 

Wie Tumoren die Blutversorgung manipulieren weiter

 

Neurologen auf den Spuren der Geräuschkulisse weiter

 

Benehmen in der späteren Kindheit lässt sich voraussagen weiter

 

Wissenschaftler erforschen das "Beziehungsorgan" Hirn weiter

 

100 Patientinnen an Mannheimer Brustkrebsstudie beteiligt weiter

 

Längere Hormonersatztherapie erhöht Brustkrebsrisiko auch hierzulande weiter

 

Heidelberger Veröffentlichung in "Thorax" weiter

 

Teilnehmer für Mukoviszidose-Studie gesucht weiter

 

Frisch gebunden
Arno Mohr und Dieter Nohlen über das IPW weiter

 

Heidelberger Forschergruppe beteiligt weiter

 

Dietrich Schubert: "Alfred Hrdlicka - Beiträge zu seinem Werk" weiter

 

Geschichte jetzt auch als Buch weiter

 

Briefe von Theodor Heuss in der UB präsentiert weiter

 

"Dostoevsky Studies" von Horst-Jürgen Gerigk weiter

 

Standardwerk für Biologen und interessierte Laien weiter

 

Erinnerung an NS-Rassen- und Vernichtungspolitik in Osteuropa weiter

 

Neuer Band von Rainer M. Holm-Hadulla weiter

 

english
Neuer Online-Service:

Rückmelden 2.0

Von Cornelia Gräf

Die Ruperto Carola ist mit einem neuen Angebot für die Studierenden einen weiteren Schritt in Richtung moderne und zukunftsorientierte Hochschule gegangen. Das Internetportal „Lehre - Studium - Forschung“, kurz: LSF, wartet seit Neuestem mit zahlreichen Services auf, die den Studierenden die Verwaltung ihres Studiums erleichtern.

Die zentrale Neuerung ist die Möglichkeit, sich online für das jeweils kommende Semester zurückzumelden. Vorbei sind die Zeiten, in denen man verzweifelt Ordner und Schubladen nach dem bereits Monate zuvor versandten Überweisungsträger durchforsten musste oder einem eine Bearbeitungsgebühr drohte, weil man aus Versehen 30 Cent zu wenig überwiesen hatte. weiter


english
Studienfinanzierung:

Das Heidelberger BAföG-Jahr beginnt schon im September!

Von Sakina Wagner

Das muss jeder BAföG- Empfänger wissen: Die Bewilligungszeiträume haben sich in Heidelberg geändert – Auswirkungen hat das insbesondere auf den Zeitpunkt der Antragstellung auf Weiterförderung.

Bislang bekamen die Studierenden bis einschließlich September BAföG, jetzt ist der Bewilligungszeitraum auf Ende August verkürzt; und der neue beginnt schon im September und nicht wie früher im Oktober. Wer also nicht früh genug seinen BAföG-Antrag stellt – sprich: möglichst jetzt – sondern diesen erst im Oktober abgibt, läuft Gefahr, für den Monat September leer auszugehen. weiter


english
Rückblick:

Wissensspritze für die Dopingprävention

Kaum dass die Tour de France beendet war, die manchen Pedalisten nicht nur viel Schweiß sondern auch viel Blut fürs -doping gekostet hat, steht das Thema mit der Olympiade erneut auf der Tagesordnung. An der Universität Heidelberg nahm sich in diesem Sommersemester eine Ringvorlesung des Medikamentenmissbrauchs im Sport an (siehe auch nebenstehender Kasten).

Mit dem Vortrag von Prof. Wolfgang Knörzer (PH Heidelberg) ging die Veranstaltungsreihe von Universität und Pädagogischer Hochschule jetzt zu Ende. Der Anspruch der Vorlesungsreihe erstreckte sich auf die historische und soziologische Bearbeitung des Dopingthemas aus interdisziplinärer, sozialwissenschaftlicher Sicht als Grundlage für die Förderung von Dopingprävention im Sport. weiter


english
Aus der Sportwissenschaft:

Wie man Elfmeterschützen richtig Beine macht

Von Daniel Hund

Das Herz pocht, schneller und schneller. Versagensangst macht sich breit. Einen Elfmeter zu schießen ist definitiv nicht jedermanns Sache. Vor allem in einem rappelvollen Stadion, in dem sich die Masse grölend Luft verschafft, schlottern auch manchem erfahrenen Fußballer gehörig die Knie, wie die vergangene Endrunde der Europameisterschaft einmal mehr gezeigt hat. Das Tor scheint plötzlich immer kleiner.

In solchen Fällen ist mentale Stärke das A und O. Doch lässt sich diese „Glückslotterie“, wie die Entscheidung vom Punkt gerne genannt wird, tatsächlich trainieren? Gute Frage! Dies dachten sich auch Dr. Daniel Memmert, Dr. Christian Unkelbach und Prof. Henning Plessner von der Universität Heidelberg. Das Trio ging dem Phänomen Elfmeterschießen auf die Spur und förderte überraschende Ergebnisse zu Tage. weiter


english
Zeichen setzen:

Nicht medaillenverdächtig – Menschenrechte in China

Sie sind die prestigereichste sportliche Großveranstaltung überhaupt: die Olympischen Spiele. Und dank der Olympiade in Peking stehen auch die Menschenrechte immer wieder im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit, denn dass die Situation Andersdenkender in China nicht dem entspricht, was in westlichen Demokratien Standard ist oder wenigstens sein sollte, ist beileibe kein Novum.

So entstanden in Deutschland mehrere Initiativen, die sich für die Menschenrechte in China einsetzen – wie jene auf dem Portal des Sportlernetzwerks „netzathleten“, das von Stefan Pfannmöller (Foto: privat) im April 2008 gegründet wurde. Hier wurde die Kampagne „Sports for Human Rights“ ins Leben gerufen – Sport für Menschenrechte. weiter


english
Im Interview:

„Nach vielen mageren kommen nun fettere Jahre“

Es ist nicht lange her, da gab es an der Ruperto Carola viel Aufruhr um die und in der Heidelberger Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Jetzt sind sie in ruhigeres Fahrwasser zurückgekehrt und wachsen – was die Zahl der Professorenstellen betrifft – dank der Exzellenzinitiative um mehr als 25 Prozent. Ein Interview (siehe auch „Audiobox“) mit Prof. Manfred G. Schmidt (Foto: privat), dem Dekan der Fakultät:

Herr Prof. Schmidt, was bedeutet der Heidelberger Erfolg in der Exzellenzinitiative für die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften? weiter


english
Exzellenzinitiative:

Auf die Volluniversität der Zukunft angestoßen

Von Oliver Fink

Großer Andrang herrschte bei der offiziellen Eröffnung des Marsilius-Kollegs in der Aula der Alten Universität. Und das nicht nur, weil mit Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan und Medizin-Nobelpreisträger Prof. Günter Blobel zwei prominente Redner für diesen Festakt verpflichtet werden konnten.

Das Kolleg soll wegweisend sein für die weitere Entwicklung der Ruperto Carola. Einen zentralen Baustein im Zukunftskonzept der Universität Heidelberg stellt es dar, neue Maßstäbe wird es in der interdisziplinären Zusammenarbeit setzen. So sahen es im vergangenen Jahr die Gutacher des Exzellenzwettbewerbs, und so sieht es auch Rektor Prof. Bernhard Eitel. weiter


english
Frisch gebunden:

Seine Wirkung ist noch bis heute präsent

Von Heiko P. Wacker

„Tausend Jahre, so ungefähr...“ Die Frage, wann das Mittelalter denn nun begann – und wann es endete – beschäftigt die Historiker seit Jahrhunderten. Der Bezug auf die Jahre 500 und 1500 hat sich dabei inzwischen als Leitlinie durchgesetzt, auch wenn es schwer fällt, eine Epoche mit einer einzigen Jahreszahl fixieren zu wollen.

Zumal selbst einer der wichtigsten Startpunkte nicht genau datierbar ist. Denn ob die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig nun 496, 500 oder gar 508 stattfand, ist offen. Tatsache ist jedoch, dass seine an einem Weihnachtstag erfolgte Hinwendung zum Christengott eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen war – und letztlich bis heute relevant. weiter