SUCHE
Bereichsbild

Unternehmensführung im Wohlfahrtsbereich in Non-Profit-Unternehmen

Studienabschluss: Master of Arts
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: WS
Regelstudienzeit: 5
Studienform: Berufsbegleitend
Sprachnachweise: Keine
Sonstiges: Postgradualer Studiengang (weiterbildend)
Lehrsprache: Deutsch
Besondere Studiengebühr: 1.950 € pro Semester

Theologische Fakultät

Das Diakoniewissenschaftliche Institut der Universität Heidelber und die Hochschule Ludwigshafen haben 2005 diesen berufsbegleitenden Studiengang eingeführt.

 

Inhalt des Studiums

Entwicklung der Freien Wohlfahrt

Der Wohlfahrtsbereich befindet sich im Umbruch. Insbesondere gemeinnützige Anbieter im Gesundheits- und Sozialsektor werden von strukturellen Veränderungen herausgefordert. So verändern mehrere Faktoren das betriebliche Umfeld: Ökonomisierung als Folge knapper Finanzmittel, steigender Konkurrenzdruck durch Marktzutritt privat-gewerblicher Anbieter, Notwendigkeit wertbezogener Profilbildung und Organisationsentwicklung aufgrund der nachlassenden weltanschaulichen Bindung der Kunden. Dadurch ändern sich Zusammensetzung und Motivation der Mitarbeiter. Die das Proprium gemeinnütziger Wohlfahrtsunternehmen tragenden gemeinsamen religiösen oder humanitären Überzeugungen verblassen.

Langfristigen Erfolg können gemeinnützige Wohlfahrtsunternehmen unter diesen Bedingungen nur durch einen Wandel der Unternehmensführung bzw. des Sozialmanagements in Richtung auf eine professionelle, ganzheitliche Leitung und Steuerung erreichen. Sie muss die Kompetenzen und Kenntnisse aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Diakonietheologie sowie Sozialarbeit und Gesundheitswissenschaft integrieren.

Anzeige Master Unternehmensfuerhung Wohlfahrt

Studienziel

  • Fähigkeit, sozialpolitische und wirtschaftliche Wandlungsprozesse zu analysieren, sie auf die eigene Organisation zu beziehen und innovative Prozesse der Organisationsentwicklung in Gang zu setzen
  • Verständnis entwickeln für Selbstverständnis, Strukturen und Entwicklung von Non-Profit-Organisationen, insbesondere der kirchlichen Wohlfahrtsunternehmen
  • Leitungsfunktionen in sozialen Organisationen unternehmerisch und selbstverantwortlich auf der Basis fundierter betriebswirtschaftlicher, sozialethischer und diakonie-theologischer Kenntnis auszufüllen
  • Entwicklung von Konzepten des Sozialmanagements und Stärkung der Führungs- und Teamfähigkeit
  • Kenntnisse zur Entwicklung und Implementierung von Qualitätsmanagement-Systemen erwerben.

Der Studiengang vermittelt interdisziplinäre Kompetenzen für die Leitung von Einrichtungen, Unternehmen und Verbänden der freien Wohlfahrtspflege, besonders kirchlicher Anbieter.

Zielgruppen

  • derzeitige Führungskräfte in Organisationen des Gesundheits- und Sozialbereichs, die sich für Aufgaben im höheren Management qualifizieren oder ihre Führungsarbeit auf eine breite interdisziplinäre Basis stellen wollen
  • potenzielle Führungskräfte, die sich für erste Führungsaufgaben qualifizieren wollen
  • Fach- und Führungskräfte aus dem Wohlfahrtsbereich, die sich für beratende Funktionen qualifizieren wollen (z.B. Unternehmensberatung, Organisationsentwicklung)
  • Fach- und Führungskräfte, die sich wissenschaftlich im Themenbereich Sozialmanagement qualifizieren wollen
  • Unternehmen, Verbände und Verwaltungen im Wohlfahrtsbereich, die ihre Mitarbeiter weiterqualifizieren wollen

Die Kooperationspartner

Universität Heidelberg - Diakoniewissenschaftliches Institut 

Das Diakoniewissenschaftliche Institut der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg begleitet die diakonisch-soziale Praxis der Kirchen wissenschaftlich seit 1954 bundesweit auf einzigartige Weise. Es hat sich international das Renommee einer zentralen wissenschaftlichen Instanz für die Entwicklung der Diakoniewissenschaft als interdisziplinäre akademische Disziplin erworben. Das Institut hat sich auf theologische Grundlagen- und Praxisfragen der Diakoniewissenschaft spezialisiert.
 
Hochschule Ludwigshafen

Im Verlauf des Jahres 2008 wurden die Evang. Fachhochschule sowie die Hochschule für Wirtschaft in Ludwigshafen am Rhein zusammengelegt zu einer Fachhochschule in Trägerschaft des Landes Rheinland-Pfalz, der Hochschule Ludwigshafen, University of Applied Sciences.

Der Studiengang "Unternehmensführung im Wolfahrtsbereich" gehört zu den Fachbereichen  I  (Management, Controlling, HealthCare) und IV (Sozial- und Gesundheitswesen) der Hochschule Ludwigshafen. Kernkompetenz des Fachbereichs I ist die Unternehmenssteuerung. Ein spezieller Branchenfokus liegt unter anderem auf den Einrichtungen und Unternehmen des Gesundheitssektors. Die funktionalen Schwerpunkte umfassen Controlling und Rechnungswesen, Management, Informationsmanagement und Gesundheitsökonomie. Der Fachbereich IV ist verantwortlich für die sozialpolitischen und juristischen Schwerpunkte sowie für die Besonderheiten von sozialer Dienstleistung und Sozialmanagement. Die Kernkompetenz des Fachbereichs IV liegt bei Studiengängen der Sozialen Arbeit, Pflege und Gesundheit.
Der Weiterbildungsstudiengang "Unternehmensführung im Wohlfahrtsbereich" qualifiziert für Führungsaufgaben im Management von Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden des Gesundheits- und Sozialbereichs. Dabei finden insbesondere die Organisationen der kirchlichen Wohlfahrtspflege Berücksichtigung.

 

Aufbau des Studiums

  • Beim Studiengang Unternehmensführung im Wohlfahrtsbereich handelt es sich um einen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang.
  • Das Studium umfasst 2,5 Studienjahre und beginnt im Wintersemester 2012/13.
  • Die Präsenzphasen belaufen sich auf insgesamt rund 560 Stunden und umfassen meist die Tage Donnerstag bis Samstag. Im Regelfall ist eine Präsenzphase pro Monat vorgesehen.
  • Für den Studiengang ist beim rheinland-pfälzischen Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur die Anerkennung als berufliche Weiterbildung nach dem Bildungsfreistellungsgesetz beantragt.

Studieninhalte

  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Unternehmensführung und Organisationsentwicklung
  • Finanzierungswirtschaft und Marketing
  • Controlling und Planung
  • Personalmanagement und Planspiel
  • Qualitätsmanagement
  • Theologische Grundlagen
  • Historische und ökonomische Diakonik
  • Anthropologie, Hermeneutik und Diakoniewissenschaft
  • Sozialpolitische und handlungskonzeptionelle Grundlagen
  • Kommunikative und ethische Kompetenzen der Leitung
  • Juristisches Managementwissen
  • Interdisziplinäre Unternehmensführung und Sozialmanagement
  • Wissenschaftsmethodik

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird entsprechend der Prüfungsordnung der akademische Grad „Master of Arts" (M.A.) verliehen, der zur Promotion berechtigt.

 

Formalia

Zulassung

Es besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung; hier finden Sie die geltende Zulassungssatzung.

Die Bewerbung für den Master-Studiengang erfolgt direkt an das Diakoniewissenschaftliche Institut.

Bewerbungsfrist

1. Juli für das Wintersemester

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Bewerbungsverfahren

Zugangsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium an einer Universität, Fachhochschule, Gesamthochschule, Kirchlichen Hochschule oder Pädagogischen Hochschule in einem für das Sozial- und Gesundheitswesen einschlägigen Fachgebiet
  • Einschlägige Berufstätigkeit im Bereich des Sozial- oder Gesundheitswesens von mindestens einem Jahr. Im Einzelfall können auf Antrag auch ehrenamtliche oder bürgerschaftliche Tätigkeiten in leitender Funktion anerkannt werden.
  • Berufliche oder leitende ehrenamtliche Tätigkeit während des Weiterbildungsstudiums.

Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungsordnung Master (20.12.2007)

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Studiengebühren

Insgesamt werden 1.950,- Euro pro Semester für den Studiengang an Gebühren fällig. Zusätzlich ist ein Beitrag für das Studentenwerk und ein Verwaltungskostenbeitrag zu bezahlen. Darin enthalten sind auch alle für das Studium in Lehre und Prüfungen anfallenden Kosten. Die Bibliotheken und anderen Einrichtungen der drei Hochschulen können frei genutzt werden.
Der Studiengang ist im Förderprogramm der EKK-Bank und –Stiftung aufgenommen. Über Studienkredit bzw. Stipendium informieren wir Sie gerne persönlich.

 

Fachstudienberatung

Eine Liste der Fachstudienberater findet sich auf den Internetseiten des Instituts.

Leitung des Studiengangs

Prof. Dr. Johannes Eurich
Diakoniewissenschaftliches Institut
Karlstr. 16
69117 Heidelberg

 

Kontakt

Sekretariat des Diakoniewissenschaftlichen Instituts
Lucia Weber
Karlstraße 16
69117 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221-54-3336
Fax: +49 (0)6221-54-3380
E-Mail: lucia.weber@dwi.uni-heidelberg.de
http://www.dwi.uni-heidelberg.de/studium/

Lageplan

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 28.05.2015
zum Seitenanfang/up