SUCHE
Bereichsbild

Transcultural Studies

Studienabschluss: Master of Arts
Bewerbungspflichtig: Zugangsbeschränkt
Studienbeginn: WS
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Vollzeitstudium
Sprachnachweise: Englisch C1, zwei weitere Sprachen B1 (zur Bewerbung)
Lehrsprache: Englisch, in Wahlmodulen auch Deutsch
Sonstiges: Konsekutiver Studiengang

Transcultural Studies

Philosophische Fakultät

 

Inhalt des Studiums

Der M.A. Transcultural Studies ist interdisziplinär und transregional angelegt. Er ist bestimmt durch den Ansatz, dass Kulturen nicht in ethnisch abgeschlossenen, sprachlich homogenen und territorial begrenzten Räumen existieren. Sie konstituieren sich vielmehr durch Transformationen und Verflechtungen, die sich aus ausgedehnten Kontakten und Beziehungen ergeben. Lange vor der Entwicklung des globalen Kapitalismus und moderner Kommunikationstechnologien haben Mobilität und Verbundenheit Kulturen maßgeblich geprägt.

Der Schwerpunkt des M.A. Transcultural Studies liegt daher auf transkulturellen Prozessen in Geschichte und Gegenwart und den damit verbundenen institutionellen und individuellen Aushandlungsstrategien im jeweiligen regionalen und historischen Kontext, die sich in Schrift, Bild, Ton und weiteren Medien manifestieren. Geographisch fokussiert der Studiengang Asien, insbesondere Ost- und Südasien, in Beziehung zu Europa.

Die Inhalte des Studiums gliedern sich in drei Studienschwerpunkte. Im Schwerpunkt "Society, Economy and Governance" bilden politische, soziale und wirtschaftliche Wechselbeziehungen und Austauschprozesse den Untersuchungsgegenstand, globale Themen wie Migration, oder Konsumverhalten werden erörtert. "Knowledge, Belief and Religion" beschäftigt sich mit religiösen Praktiken und Ideologien, sowie mit dem Erhalten und Weitergeben von Wissen innerhalb und zwischen verschiedenen Gruppen und Regionen. Im Schwerpunkt "Visual, Media and Material Culture" werden Konzepte wie Authentizität, 'agency' und Mobilität in Bezug auf Produktion, Darstellung und kritische Rezeption von Bildern, Filmen und Objekten untersucht.

Für nähere Informationen zu Studieninhalten und -strukturen sowie den angebotenen Lehrveranstaltungen besuchen Sie bitte die Webseite des M.A. Transcultural Studies.

Aufbau des Studiums

Allgemeines

Die Studienzeit im M.A. Transcultural Studies beträgt zwei Jahre, bzw. vier Semester. Insgesamt werden 120 ECTS vergeben. Ein Modul besteht in der Regel aus zwei bis drei Veranstaltungen und erstreckt sich über ein Semester. Das vierte Semester dient der Ausarbeitung der Masterarbeit. Während der ersten drei Semester sieht der M.A. Transcultural Studies einen Import-Anteil im Umfang von einer Lehrveranstaltung vor. Der Import kann – je nach Angebot und Qualifikation der Studierenden – aus verwandten Master-Studiengängen der Universität Heidelberg belegt werden.

Spätestens nach dem ersten Semester wählen Studierende einen der drei nachfolgenden Studienschwerpunkte, den sie für das weitere Studium verfolgen und aus dem auch das Thema der Master-Arbeit gewählt wird:

  • Society, Economy and Governance (SEG)
  • Knowledge, Belief and Religion (KBR)
  • Visual, Media and Material Culture (VMC)

Studienverlauf

Das erste Semester dient der Orientierung und der Einführung in das weite Feld der Transkulturellen Studien. Den Kern bildet ein Modul, in dem die Studierenden grundlegende Theorien und Methoden Transkultureller Studien sowie deren Entstehungsgeschichte vermittelt bekommen. Ferner haben sie die Möglichkeit, in einem weiteren Modul Studienschwerpunkte kennen zu lernen und Anknüpfungen mit ihren bisherigen Studien herzustellen.

Am Ende des ersten Semesters muss sich jeder Studierende für einen Studienschwerpunkt entscheiden.

Das zweite Semester dient der intensiven Einarbeitung in den gewählten Studienschwerpunkt, der Auseinandersetzung mit den spezifischen Methoden und Theorien und gegebenenfalls der Erweiterung des regional- und kulturspezifischen Wissens der Studierenden. Ein weiteres Modul ergänzt den Studienschwerpunkt.

Im dritten Semester vertiefen die Studierenden ihre theoretischen und methodischen Grundlagen der Transkulturellen Studien weiter im gewählten Schwerpunktbereich. Gleichzeitig sollen sie die Veranstaltungen nutzen, um mögliche Themen für die abschließende Masterarbeit zu sondieren und vorzubereiten. Hierzu kann wiederum auch der Import aus anderen Programmen dienen.
Alternativ können Studierende, das dritte Semester als "Mobilitätsfenster" nutzen, d.h. sich dem Studium und/oder der Forschung im Ausland widmen. Dies kann an einer Universität durch den Besuch entsprechender Veranstaltungen geschehen, aber auch durch forschungsorientierte Praktika oder ein eigenes Projekt, wobei diese in Verbindung zum Studium stehen und auf die Masterarbeit Bezug nehmen sollten.

Das abschließende vierte Semester dient vornehmlich der Konzipierung und dem Verfassen der Masterarbeit. Der Prozess wird begleitet von einem fachbezogenen Kolloquium des Betreuers / der Betreuerin der Arbeit.

Begleitfach

Der Masterstudiengang Transcultural Studies kann als Begleitfach im Umfang von 20 LP studiert werden. 

Formalia

Zulassung

Es besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung; es gilt die Zulassungsordnung.

Deutsche Studieninteressierte

Deutsche Studieninteressierte können sich ohne vorherige Bewerbung bei der Zentralen Universitätsverwaltung bis Vorlesungsbeginn immatrikulieren. Erforderlich für die Immatrikulation ist eine Zugangsbescheinigung des Vertreters des gewünschten Masterstudiengangs, die bestätigt, dass die Zugangsvoraussetzungen gemäß der jeweiligen Zulassungsordnung erfüllt sind. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite des M.A. Transcultural Studies über das weitere Vorgehen.

Internationale Studieninteressierte

Internationale Studieninteressierte müssen sich aufgrund der in der Regel aufwendigen Prüfung der Vorbildungsnachweise schriftlich bewerben. Die Bewerbungsfrist für internationale Studieninteressierte ist der 15. Juni. Die Bewerbung erfolgt direkt an das Dezernat Internationale Beziehungen. Bitte nutzen Sie bei Ihrer Bewerbung folgenden Antrag auf Zulassung zum Masterstudium und fügen Sie die nötigen Unterlagen (siehe Webseite des M.A. Transcultural Studies) bei.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Verfahren

Prüfungsordnung

Prüfungsordnung Master (vom 06.07.2016)
Prüfungsordnung Master (vom 29.07.2015)
Prüfungsordnung Master (vom 22.04.2011)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Fachstudienberatung

Jule Nowoitnick
Graduate Programme Manager / Coordinator
Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context"
Graduate Programme for Transcultural Studies (GPTS)
M.A. Transcultural Studies
Karl Jaspers Centre
Vossstr. 2, Gebäude 4400
69115 Heidelberg
Telefon: +49-(0)6221/54-4009
Telefax: +49-(0)6221/54-4012
E-Mail: mats-office@asia-europe.uni-heidelberg.de

Sprechstunde: Donnerstags, 10-12h und nach Vereinbarung. Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten.

Homepage: http://www.transcultural.uni-hd.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 23.11.2016
zum Seitenanfang/up