SUCHE
Bereichsbild

Slavistik

Studienabschluss: Bachelor of Arts    
Bewerbungspflichtig: Nein
Studienbeginn: WS u. SS
Regelstudienzeit: 6
Prozentstruktur: 75%; 50% (auch mit Lehramtsoption); 25%
Studienform:  Vollzeit / Teilzeit
Sprachnachweise: bis zum Ende der Grundlagenphase: Lesekenntnisse in Englisch, die zur Lektüre wissenschaftlicher Literatur ausreichen
Lehrsprache: Deutsch und slavische Sprachen

Neuphilologische Fakultät

Hinweis für Studieninteressierte für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien an der Universität Heidelberg:

Auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg erfolgen für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien ab dem Wintersemester 2015/2016 Einschreibungen ins erste Studiensemester grundsätzlich nur noch in gestufte Studiengänge mit einer Bachelor-/Master-Studienstruktur (polyvalenter Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption und Master of Education ab Wintersemester 2018/2019).

Dieses Studienfach können Sie ab Wintersemester 2015/2016 in einem polyvalenten Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption studieren. Die Kombination mit einem weiteren lehramtsrelevanten 50%-Fach ist entsprechend erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Hinweis für Studierende, die bereits in ein Lehramtsstudium im Rahmen der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I eingeschrieben sind:

Für Studierende, die am 31.07.2015 in einem Lehramtsstudiengang unter den Bedingungen der GymPO I (2009) eingeschrieben sind, gilt ab dem Wintersemester 2015/2016, dass ein Wechsel des Hauptfaches unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben auch weiterhin unter den Bedingungen der GymPO möglich ist.

Es gelten dabei die besondere Übergangsregelungen, die Sie hier nachlesen können.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

 

Inhalt des Studiums

Das Fach Slavistik beschäftigt sich mit den Sprachen und Literaturen der slavischen Länder in ihrem geschichtlichen und kulturellen Kontext. Das Studium verbindet eine fundierte Sprachausbildung mit Grundlagenkenntnissen und Arbeitstechniken der Bereiche Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft. Auf vielfältigen Ebenen öffnet ein Slavistikstudium den Blick nach Osteuropa und vermittelt sprachliche und kulturelle Kompetenzen, die nicht nur allgemein Schlüsselkompetenzen in einer zunehmend globalisierten und vernetzten Welt sind, sondern ganz konkret in Hinsicht auf die zunehmende europäische Einbindung der Länder Ost- Ostmittel- und Südosteuropas gefragtes Expertenwissen darstellen.

Das Slavistikstudium in Heidelberg macht Sie mit dem Reichtum und den Besonderheiten der slavischen Sprachen, Literaturen und Kulturen vertraut. Zugleich lernen Sie die Ursachen sprachlicher, literarischer und kultureller Erscheinungen in den slavischen Ländern in geschichtlicher wie auch in kulturvergleichender Perspektive kritisch zu analysieren und zu deuten. Das Studium vermittelt einen Überblick über die slavischen Sprachen und Literaturen von den mittelalterlichen Sprachdenkmälern bis in die Gegenwart der osteuropäischen Gesellschaften nach den Systemumbrüchen 1989, und es bietet vertieftes Wissen zu spezifischen Themen.

Am Slavischen Institut der Universität Heidelberg stehen Ihnen die wichtigsten slavischen Sprachen und Literaturen zum Studium zur Wahl. Angesichts dieser sprachlich-kulturellen Vielfalt legt die Heidelberger Slavistik großen Wert auf komparatistische Arbeitsansätze. Die vergleichende Perspektive macht Verbindungen wie auch Eigenheiten der verschiedenen slavischen Sprachen und Kulturen besonders deutlich und erhellt ihr Verhältnis zu anderen Sprach- und Kulturräumen. Zur komparatistischen Offenheit der Heidelberger Slavistik gehört auch das interdisziplinäre Gespräch mit benachbarten Fächern und Institutionen, insbesondere durch einen kooperativen Studiengang mit dem Seminar für Osteuropäische Geschichte. Schließlich ist die Heidelberger Slavistik nicht nur mit führenden Instituten Europas, sondern auch Nordamerikas eng vernetzt – ein Vorteil, von dem Sie in Ihrem Studium vielfältig profitieren können.

Lehre und Betreuung

Mit Professoren, die über langjährige, auch internationale, Berufserfahrung verfügen, jungen Nachwuchswissenschaftlern und Lektoren, die gleichermaßen sprachdidaktisch wie wissenschaftlich hoch qualifiziert sind, bietet das Slavische Institut Heidelberg ein sehr motivierendes Lehrpersonal. Die freundliche und offene Atmosphäre sowie kleine oder geteilte Gruppen in Sprachkursen und Seminaren erlauben ein individuelles Eingehen auf die Teilnehmer und eine intensive persönliche Betreuung der Studierenden. Geeignete Studierende werden frühzeitig in Projekte des Instituts mit eingebunden (bei Konferenzen, in Übersetzungsprojekte u.a.).

So leicht wie sich Kontakt zu den Dozenten und Mitarbeitern des Instituts herstellen lässt, so schnell ist auch Anschluss an Mitstudierende zu finden. Ein Engagement in der Studierendenfachschaft ermöglicht die aktive Mitgestaltung des Institutslebens.

Bei Fragen zum Studium oder Problemen bei dessen Organisation, berät Sie unser(e) Fachstudienberater(in). Für die Bachelorstudiengänge existiert zudem ein spezielles Beratungsangebot. Ein studentischer Tutor steht den Bachelorstudierenden mit gesonderten Einführungsveranstaltungen zu Semesterbeginn, in wöchentlichen Sprechstunden während des Semesters und über E-Mail zur Seite, sei es, um die Orientierung in den Strukturen von Universität und Institut zu erleichtern, sei es, um einen individuellen Semesterstundenplan zusammenzustellen.

Sprachausbildung

Die slavischen Sprachen unterteilen sich in ostslavische, südslavische und westslavische Sprachen. Als eines von wenigen Instituten in Deutschland bietet das Slavische Institut der Universität Heidelberg slavische Sprachen aus allen drei Bereichen zum Studium an: 

  • Russisch (ostslavisch)
  • Bulgarisch, Serbisch und Kroatisch (südslavisch)
  • Polnisch, Tschechisch (westslavisch).

Besonders die Bulgaristik kann an kaum einem anderen Standort in Deutschland so umfassend studiert werden.

Für ein Slavistik-Studium in Heidelberg sind keine Vorkenntnisse in den slavischen Sprachen nötig! In allen am Slavischen Institut der Universität Heidelberg gelehrten slavischen Sprachen wird eine sprachliche Grundausbildung angeboten, die ganz ohne Vorkenntnisse absolviert werden kann. Das Angebot von Sprachtandems und Konversationskursen von Seiten muttersprachlicher Mitstudierender trägt zusätzlich zum sicheren Spracherwerb bei.

Das Fach Slavistik kann grundständig ab dem WS 2015/16 nur noch im Bachelorstudiengang studiert werden. Studierende mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien können die Variante B („Russistik“) des 50%-Bachelor-Faches Slavistik mit Lehramtsoption studieren. In diesem Falle ist die Kombination mit einem weiteren lehramtsrelevanten 50%-Fach entsprechend erforderlich.

Aufbau des Studiums

Das Bachelor-Studium ist modular aufgebaut und gliedert sich in eine Grundlagenphase (1. und 2. Semester), eine Aufbauphase (3. und 4. Semester) sowie eine Vertiefungsphase (5. und 6. Semester). In den einzelnen Phasen ist das Studium jeweils untergliedert in drei Bereiche: Spracherwerb, Wissenschaft (= Veranstaltungen aus den Bereichen Sprach- und Literaturwissenschaft) und Übergreifende Kompetenzen.  Das Bachelorstudium dauert in der Regel sechs Semester. Grundsätzlich kann Slavistik im Bachelorstudiengang mit allen Fächern kombiniert werden, die einen entsprechenden Bachelorstudiengang anbieten.

Fächerkatalog

Folgende Bachelorstudiengänge werden am Slavischen Institut Heidelberg  angeboten: 

  • Bachelor Slavistik 75% (Hauptfach):

In diesem Studiengang werden zwei slavische Sprachen studiert. Im Bereich Wissenschaft werden gleichgewichtig Veranstaltungen aus der Literaturwissenschaft UND aus der Sprachwissenschaft besucht. Hinzu kommt der Erwerb überfachlicher Kompetenzen. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit und einer Abschlussklausur im Fach Slavistik beendet. 

  • Bachelor 50% (1. oder 2. Hauptfach) Variante A:

In diesem Studiengang werden zwei slavische Sprachen studiert. Im Bereich Wissenschaft findet ab der Aufbauphase eine Spezialisierung auf Literaturwissenschaft ODER auf Sprachwissenschaft statt. Hinzu kommt der Erwerb überfachlicher Kompetenzen. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit im Fach Slavistik beendet, wenn Slavistik als 1. Hauptfach gewählt wurde. Wurde Slavistik als 2. Hauptfach gewählt, wird die Bachelorarbeit nicht in der Slavistik, sondern im 1. Hauptfach geschrieben. Es wird keine Abschlussarbeit im Fach Slavistik geschrieben. 

  • Bachelor 50% (1. oder 2. Hauptfach) Variante B („Russistik“)

In diesem Studiengang konzentriert sich der Studierende zunächst auf den Spracherwerb im Russischen. Zusätzlich erlernt er in einer anderen slavischen Sprache nach seiner Wahl Grundkenntnisse. Im Bereich Wissenschaft belegt der Studierende bis zur Vertiefungsphase Seminare zur russischen Literatur- sowie Sprachwissenschaft. In der Vertiefungsphase findet eine Spezialisierung auf die russische Literatur- ODER Sprachwissenschaft statt. Hinzu kommt der Erwerb überfachlicher (lehramtsbezogener) Kompetenzen. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit im Fach Slavistik beendet, wenn Slavistik als 1. Hauptfach gewählt wurde.

  • Bachelor 25% (Begleitfach):

In diesem Studiengang wird eine slavische Sprache studiert. Im Bereich Wissenschaft findet von Beginn an eine Spezialisierung auf Literaturwissenschaft ODER Sprachwissenschaft statt. Es wird keine Bachelorarbeit und keine Abschlussklausur im Fach Slavistik geschrieben.

Für die Zulassung zur Bachelorprüfung müssen Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 nachgewiesen werden. Der Nachweis erfolgt durch die Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel 4 Jahre Schulunterricht) oder entsprechende Zeugnisse / Bescheinigungen.

Forschungsschwerpunkte

Sprachwissenschaft

1. Geschichte der slavischen Sprachen und Sprachwandel

  • Historische Grammatik (inkl. Altkirchenslavisch)
  • Historische Lexikologie
  • Texteditionen

2. Funktionale Analyse slavischer Sprachen

  • Strukturanalyse, Sozio- und Pragmalinguistik der gegenwärtigen slavischen Sprachen
  • Sprachvarietäten und ihre Entwicklungsdynamik
  • Slavische Standardsprachen nach der Wende

3. Sprachvergleich und Sprachtypologie

  • Vergleichende Grammatik der slavischen Sprachen
  • Lexikalische Semantik und Phraseologie
  • Sprachkontaktforschung

Literaturwissenschaft

  • Russische, polnische, tschechische, serbisch/kroatische, bulgarische Literatur, insbesondere des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft
  • Literaturwissenschaft und Philosophie
  • Darstellung der nationalsozialistischen Rassen- und Vernichtungspolitik in den slavischen Literaturen
  • Moderne slavische Lyrik
  • Literarisches Übersetzen aus den slavischen Literaturen

 

Formalia

Bewerbung und Zulassung

Es besteht keine Zulassungsbeschränkung;  Informationen zur Immatrikulation finden Sie hier.

Ausländische Studienbewerber:

Für ausländische Studienbewerber gelten besondere Regelungen. Informationen erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg (Seminarstraße 2). 

Fächerkombinationen

Die möglichen Fächerkombinationen im Bachelorstudiengang ergeben sich aus dem Fächerkatalog.

Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungsordnung Bachelor (vom 26.03.2015)
Prüfungsordnung Bachelor (vom 21.07.2011)
Prüfungsordnung Bachelor (vom 14.06.2010)
Prüfungsordnung Bachelor (vom 08.01.2009)
Prüfungsordnung Bachelor (vom 26.04.2007)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Masterstudiengang

Die Universität Heidelberg bietet den konsekutiven Masterstudiengang Slavische und Osteuropäische Studien an.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Fachstudienberatung

Allgemeine Beratung

Marlene Bainczyk-Crescentini
Kontaktdaten, Adresse und Sprechzeiten entnehmen Sie bitte den Seiten des Slavischen Instituts.

Persönliche Beratung bei Fragen zum Aufbau der Bachelor-Studiengänge und zur Planung des Studiums

Matthias Puchta, B.A.
Kontaktdaten, Adresse und Sprechzeiten entnehmen Sie bitte den Seiten des Slavischen Instituts.

Kontakt

Slavisches Institut

Schulgasse 6
D-69117 Heidelberg

Sekretariat: Zi. 222
Tel.: +49 (0)6221-54-2636
Fax: +49 (0)6221-54-3105
E-Mail: gabriele.meier@slav.uni-heidelberg.de
Internet: http://www.slav.uni-heidelberg.de
Lageplan

Fachschaft:
Zentrales Fachschaftsbüro
Albrecht-Überle Str. 3-5
D-69117 Heidelberg
E-Mail: fs_slavistik@urz.uni-heidelberg.de

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 14.09.2017
zum Seitenanfang/up