SUCHE
Bereichsbild

Politikwissenschaft

Studienabschluss: Bachelor of Arts
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: WS
Regelstudienzeit: 6
Prozentstruktur: 75%; 50% (auch mit Lehramtsoption); 25%
Sprachnachweise: Keine
Lehrsprache: Deutsch und Englisch
Sonstiges:  

Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Hinweis für Studieninteressierte für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien an der Universität Heidelberg:

Auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg erfolgen für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien ab dem Wintersemester 2015/2016 Einschreibungen ins erste Studiensemester grundsätzlich nur noch in gestufte Studiengänge mit einer Bachelor-/Master-Studienstruktur (polyvalenter Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption und Master of Education ab Wintersemester 2018/2019).

Dieses Studienfach können Sie ab Wintersemester 2015/2016 in einem polyvalenten Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption studieren. Die Kombination mit einem weiteren lehramtsrelevanten 50%-Fach ist entsprechend erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Hinweis für Studierende, die bereits in ein Lehramtsstudium im Rahmen der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I eingeschrieben sind:

Für Studierende, die am 31.07.2015 in einem Lehramtsstudiengang unter den Bedingungen der GymPO I (2009) eingeschrieben sind, gilt ab dem Wintersemester 2015/2016, dass ein Wechsel des Hauptfaches unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben auch weiterhin unter den Bedingungen der GymPO möglich ist.

Es gelten dabei die besondere Übergangsregelungen, die Sie hier nachlesen können.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Inhalt des Studiums

Politikwissenschaft befasst sich hauptsächlich mit der Ordnung und der Funktionsweise der politischen Institutionen, der zwischen Staat und Gesellschaft vermittelnden Einrichtungen und Prozesse, der politischen Gestaltung durch Staatstätigkeit sowie mit den Internationalen Beziehungen. Politikwissenschaft ist insoweit die Bezeichnung für die wissenschaftliche Analyse des "Strebens nach Machtanteil oder nach Beeinflussung der Machtverteilung" (Max Weber) und der verbindlichen Regelung gesellschaftlicher Konflikte über begehrte Werte und Güter in der Innenpolitik, der Außenpolitik und den internationalen Beziehungen.

Als Wissenschaftsdisziplin ist die Politikwissenschaft in Deutschland in nennenswertem Umfang erst nach dem Zweiten Weltkrieg etabliert worden. Ein Teil ihrer Traditionslinien ist jedoch viel älter. Die philosophische Beschäftigung mit der Politik hat ihren Ursprung letztlich in der Staatslehre der Philosophen der griechischen Antike, insbesondere Platons und Aristoteles‘. Die Politische Wissenschaft hat jedoch auch eine jüngere Komponente. Als Sozialwissenschaft ist sie eine moderne erfahrungswissenschaftliche Disziplin, deren Grundlegung vor allem in den USA in Westeuropa erfolgte.

Die zeitgenössische Politikwissenschaft ist durch einen hohen Grad der Diversifizierung von Teildisziplinen und wissenschaftstheoretischen Ansätzen und Methodologien charakterisiert. Politische Wissenschaft ist heute im Wesentlichen in folgende Kernbereiche gegliedert:

  • Politische Ideengeschichte und moderne Theorien der Politik
  • Das Politische System der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union
  • Vergleichende Analyse politischer Systeme
  • Staatstätigkeitsforschung/Policy-Analyse
  • Außenpolitik und Internationale Beziehungen
  • Empirische Methoden der Politikwissenschaft

Sowohl bei den spezialisierten als auch bei den übergreifenden Fragestellungen des Faches ergeben sich zahlreiche Berührungspunkte mit dem geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächerumfeld, insbesondere mit den Studienfächern Geschichte, Soziologie, Philosophie, Wirtschaftswissenschaft, Psychologie und Rechtswissenschaft.

Auf Grund dieses weit gespannten Betätigungsfeldes der Politischen Wissenschaft führen ein breit angelegtes Interesse der Studierenden und die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken zum Studienerfolg. Darüber hinaus sind Lesekenntnisse im Englischen zur Lektüre der Fachliteratur unabdingbar.

 

Aufbau des Studiums

Das Studium des Fachs Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg umfasst im Wesentlichen die oben erwähnten Kernbereiche.

Besondere Schwerpunkte der Forschung und Lehre der Heidelberger Politikwissenschaft liegen in der nationenvergleichenden Forschung und in der Analyse des Zusammenhangs zwischen politischen Institutionen, Konfliktaustragung und Konsensbildung sowie Staatstätigkeit. Seit längerem stehen am Heidelberger Institut unter anderem folgende Themen im Zentrum der Forschung und der hierauf aufbauenden zahlreichen Veröffentlichungen der Heidelberger Politikwissenschaft:

  • Entscheidungsprozesse und Staatstätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland;
  • Vergleichende Analyse politischer Systeme in Westeuropa und Nordamerika, in Mittel- und Osteuropa und in Lateinamerika;
  • Vergleichende Analyse politischer Systeme im Nahen und Mittleren Osten und Asien (auch in Zusammenarbeit mit dem Südasien-Institut);
  • Demokratietheorie, Demokratisierung und Systemtransformation, Demokratie-Autokratie-Vergleich;
  • Staatstätigkeit, insbesondere Sozial- Wirtschafts- und Umweltpolitik, im internationalen Vergleich;
  • Vergleichende und Internationale Politische Ökonomie;
  • Theorien der Willensbildung und Entscheidungsfindung;
  • Wahlrecht und Wahlsysteme im internationalen Vergleich;
  • Analyse von Verlauf, Regelung und Verhütung von Konflikten in den internationalen Beziehungen;
  • Europäische Integration.

 

Über die Studiengänge informieren im Einzelnen die einschlägigen Prüfungsordnungen und die Promotionsordnung der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, die über die Internetseiten des Instituts für Politische Wissenschaft bzw. der Fakultät zugänglich sind. Die Regelstudienzeit für das Studium im Bachelorstudiengang beträgt sechs Semester, für ein Hauptfachstudium der Politischen Wissenschaft im Studiengang Staatsexamen (Lehramt an Gymnasien) zehn Semester.

 

Formalia

Zulassung

Bachelor: Es besteht eine hochschuleigene Zulassungsbeschränkung (NC); hier finden Sie die geltende Auswahlsatzung für Bachelor. Die Bewerbung erfolgt online.

Ausländische Studienbewerber:

Für ausländische Studienbewerber gelten besondere Regelungen. Informationen erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg (Seminarstraße 2).

Fächerkombinationen

Die möglichen Fächerkombinationen ergeben sich aus dem Fächerkatalog.

Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungsordnung Bachelor (vom 25.07.2013, letzte Änderung vom 28.09.2016)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Masterstudiengang

Die Universität Heidelberg bietet den konsekutiven Masterstudiengang Politikwissenschaft an.

 

Fachstudienberatung

Bachelor:
Tobias Ostheim,
Bergheimer Str. 58, 3.OG, Zi 03.037
Do 10.00-11.30 Uhr
Tel.: +49 (0)6221-54-2878
E-Mail: ostheim@uni-hd.de

Lehramt:
PD Dr. Ulrich Thiele
Bergheimer Straße 58, Raum 03.039
Mi 14.30-16.00 Uhr
Tel.: +49 (0)6221-54-3417
E-Mail: ulrich.thiele@ipw.uni-heidelberg.de

 

Kontakt und Lageplan

Institut für Politische Wissenschaft
Bergheimer Str. 58
D-69115 Heidelberg

Sekretariat:
Tel.: +49 (0)6221-54-2860
Fax: +49 (0)6221-54-2896
E-Mail: ipw.sekretariat@urz.uni-heidelberg.de
Internet: www.uni-heidelberg.de/politikwissenschaften

Fachschaft:
E-Mail: fs-pol@uni-hd.de
Internet: www.fs-pol.uni-hd.de/

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 16.02.2017
zum Seitenanfang/up