SUCHE
Bereichsbild

Konferenzdolmetschen

Studienabschluss: Master of Arts
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienform: Vollzeitstudium
Wählbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch
Sprachkenntnisse:
  • A-Sprache: Muttersprache
  • B-Sprache: aktive Fremdsprache, mind. C2 Niveau
  • C-Sprache: passive Fremdsprache, mind. C2 Niveau
  • Deutsch als B-Sprache: mind. DSH3
Sonstiges: Postgradualer Studiengang (konsekutiv)
Zum Institut: http://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/neuphil/iask/sued/interesse/studiengaenge.html
www.facebook.com/iued.uniheidelberg

 

Neuphilologische Fakultät

 

Das Institut für Übersetzen und Dolmetschen (IÜD) blickt auf eine lange Lehr- und Forschungstradition zurück. Es nahm im Sommersemester 1930 seine Lehrtätigkeit auf und ist damit deutschlandweit die älteste Einrichtung dieser Art. Dank seiner zahlreichen Kontakte und Kooperationen mit ausländischen Institutionen bietet das IÜD viele Möglichkeiten des Austauschs in Studium, Forschung und Lehre. Das institutseigene Praktika-Center vermittelt Auslandspraktika während des Studiums. Ein in der Wirtschaft gut vernetzter und aktiver Lehrkörper sowie eine interne Jobbörse erleichtern den Berufseinstieg. Rege und vielseitige Forschungsaktivitäten bieten nach dem Masterabschluss außerdem Perspektiven zur akademischen Weiterbildung.

Inhalt des Studiums

Der Masterstudiengang Konferenzdolmetschen vermittelt sowohl die wissenschaftlichen als auch methodisch-praktischen Kompetenzen des Konferenzdolmetschens.

Er umfasst das Konsekutivdolmetschen und Simultandolmetschen aus einer B- und C-Sprache in die A-Sprache und aus der A-Sprache in eine B-Sprache. Üblicherweise ist die A-Sprache die auf hohem Niveau beherrschte Muttersprache, die B-Sprache eine aktive und die C-Sprache eine passive Fremdsprache. Als entscheidende Grundlage für die Dolmetschkompetenzen sind die Translationswissenschaft (Übersetzungswissenschaft und Dolmetschwissenschaft) und kognitive Subkompetenzen (z.B. strategische Höranalyse, Gedächtnismanagement, Koordinationsprozesse) des Dolmetschens sowie Notizentechnik und Sprechwissenschaft ebenso Inhalt des Studiums.

Ziel des Master-Studiengangs Konferenzdolmetschen ist die Vermittlung der Qualifikationen für den Beruf des Konferenzdolmetschers, der bei Internationalen Institutionen wie EU, UNO, EZB, für Ministerien und andere staatliche Behörden und Einrichtungen, für Unternehmen, Verbände, NGOs und sonstige Organisationen oder bei wissenschaftlichen Fachkongressen simultan und konsekutiv zum Einsatz kommt. Darüber hinaus bereitet das Studium auf eine Laufbahn in Lehre, Wissenschaft und Forschung vor.

Studierende mit Deutsch als Muttersprache (A-Sprache) wählen zwei beliebige am IÜD angebotene Fremdsprachen (B- und C-Sprache). Studierende, deren A-Sprache Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch oder Spanisch ist, müssen Deutsch als B-Sprache und Englisch als C-Sprache wählen. Deutsch kann nicht als C-Sprache gewählt werden.

Forschungsschwerpunkte und Lehrinhalte

  • theoretisch-methodische Grundlagen und aktuelle Fragen der Sprach-, Kultur- und Dolmetschwissenschaft, Teilnahme an Forschungsprojekten des Instituts
  • Simultan- und Konsekutivdolmetschen
  • relevante Dolmetschkompetenzen: Notizentechnik und Terminologielehre
  • Dolmetschen als kulturelle und interkulturelle Kompetenz – Teilnahme an einer öffentlichen Fachkonferenz am Institut

Aufbau des Studiums

Das Lehrangebot des Masterstudiums erstreckt sich über vier Semester. Das 4. Semester ist verkürzt, um eine fristgerechte Anfertigung der Master-Arbeit zu ermöglichen. Der zeitliche Gesamtumfang der für einen erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums erforderlichen Lehrveranstaltungen beträgt 120 Leistungspunkte (LP) nach ECTS und 62 Semesterwochenstunden.

Bestandteil des Studiums ist neben der Vermittlung von wissenschaftlichen und methodisch-praktischen Kompetenzen des Konferenzdolmetschens in Seminaren und Übungen die Dolmetschpraxis im Rahmen einer mehrsprachigen Konferenzreihe („Montagskonferenz“) sowie die Vermittlung von berufsvorbereitenden Zusatzqualifikationen.

Nach der bestandenen Abschlussprüfung kann eine Erweiterungsprüfung in einer dritten am IÜD angebotenen Sprache (C-Sprache) abgelegt werden.

Formalia

Zulassung

Es besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung, eine fristgerechte Bewerbung ist aufgrund eines mündlichen Eignungstests notwendig; hier finden Sie die geltende Zulassungsordnung.

Sowohl deutsche als auch internationale Studieninteressierte bewerben sich zentral bei der Universität Heidelberg in einem Online-Verfahren.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Verfahren

Bewerbungsfrist

1. April bis 15. Mai für das Wintersemester

Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungsordnung (vom 13.05.2009)
Prüfungsordnung (vom 02.11.2015)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Akkreditierung

Der Studiengang Konferenzdolmetschen mit dem Abschluss Master of Arts ist bis zum 30. September 2014 akkreditiert.

Urkunde

Fachstudienberatung

Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberater/innen des IÜD. Eine Liste finden Sie auf der Seite des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen.

Kontakt

Institut für Übersetzen und Dolmetschen (IÜD)
Plöck 57a
69117 Heidelberg

Sekretariat:

Tel.: +49 (0)6221-54-7560
Fax: +49 (0)6221-54-7561
E-Mail: verwaltung@iued.uni-heidelberg.de
Internet: www.iued.uni-heidelberg.de

Lageplan

Studierendenvertretung: Die Fachschaft des IÜD

E-Mail: iued-fachschaft@stura.uni-heidelberg.de
Internet: http://sued-fachschaft.de/

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 19.05.2016
zum Seitenanfang/up