SUCHE
Bereichsbild

Klassische und Moderne Literaturwissenschaft

Limot, Walter: Jean Cocteau, 1934
© akg images / Walter Limot

 

Studienabschluss: Master of Arts
Bewerbungspflichtig: Zugangsbeschränkt
Studienbeginn: WS u. SS
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Vollzeitstudium/Teilzeitstudium
Sprachnachweise: Latinum (zur Bewerbung)
Weitere Nachweise je nach Schwerpunkt- bzw. Ergänzungsbereich
Lehrsprache: Deutsch und die Lehrsprachen des Schwerpunkt- bzw. Ergänzungsbereich
Sonstiges: Postgradualer Studiengang (konsekutiv)


Neuphilologische Fakultät / Philosophische Fakultät

 

Inhalt des Studiums

Gegenstand des Master-Studiengangs Klassische und Moderne Literaturwissenschaft ist die theoretisch und methodisch reflektierte Beschäftigung mit den literarischen Verbindungen zwischen der griechisch-römischen Antike, dem christlich-jüdischen Kulturkreis und den großen europäischen Nationalliteraturen. Ziel ist es, den Studierenden die Fähigkeit zu vermitteln, die großen Linien der hebräisch-jüdischen, griechisch-lateinischen und modernen Literatur- und Kulturentwicklung zu überblicken und souverän zur Darstellung zu bringen. Die Studierenden sollen die spezifischen Kompetenzen sowohl der klassisch-philologischen als auch der neuphilologischen Ausbildung erwerben und in der Anwendung produktiv zusammenführen können. Zudem sollen sie die unterschiedlichen Zugänge und Methodologien der verschiedenen philologischen Disziplinen vergleichen und aufeinander beziehen können.


Aufbau des Studiums

Für den erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums ist der Erwerb von insgesamt 120 Leistungspunkten erforderlich, von denen 70 auf Lehrveranstaltungen im Hauptfach, 20 auf Lehrveranstaltungen im Begleitfach und 30 auf die Masterarbeit entfallen. Der Master-Studiengang Klassische und Moderne Literaturwissenschaft kann im Hauptfach oder im Begleitfach studiert werden. Im Hauptfach erstreckt sich die Regelstudienzeit über vier Semester, wobei das letzte für die Anfertigung der Masterarbeit vorgesehen ist (Studierende können auf Antrag auch zu einem Teilzeitstudium zugelassen werden; hier finden Sie die Teilzeitstudienordnung der Universität Heidelberg).

 

Das Hauptfach gliedert sich in drei Bereiche: Es entfallen 

a) 28 Leistungspunkte auf Lehrveranstaltungen im „Schwerpunktbereich I“ in der Klassischen Philologie (Latinistik),

b) 28 Leistungspunkte auf Lehrveranstaltungen im „Schwerpunktbereich II“ in der Modernen Philologie (zur Wahl stehen: Anglistik, Französistik, Germanistik, Germanistik im Kulturvergleich, Hispanistik, Italianistik) und

c) 14 Leistungspunkte auf Lehrveranstaltungen im „Ergänzungsbereich“, in einer weiteren Philologie (Anglistik, Französistik, Germanistik, Germanistik im Kulturvergleich, Gräzistik, Hispanistik, Italianistik, Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit oder Slavistik) oder in den Jüdischen Studien.

 

Das Begleitfach gliedert sich in zwei Bereiche: Es entfallen 

a) 10 Leistungspunkte auf Lehrveranstaltungen im „Schwerpunktbereich I“ in der Klassischen Philologie (Gräzistik oder Latinistik) und

b) 10 Leistungspunkte auf Lehrveranstaltungen im „Schwerpunktbereich II“ in der Modernen Philologie (zur Wahl stehen: Anglistik, Französistik, Germanistik, Germanistik im Kulturvergleich, Hispanistik, Italianistik oder Slavistik), der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit oder den Jüdischen Studien.

 

Studierende im Hauptfach können grundsätzlich jedes Fach, für das ein entsprechendes Studienangebot im Masterbereich besteht, als Begleitfach wählen. Hier finden Sie eine Liste aller angebotenen Begleitfächer.

 

Forschungsschwerpunkte


Die Klassische Literaturwissenschaft
 

Die Klassischen Literaturwissenschaften, also Latinistik und Gräzistik, sind Teil der ältesten geisteswissenschaftlichen Einrichtung der Universität Heidelberg, des Seminars für Klassische Philologie. Die Klassische Philologie versteht sich als Brückenfach zwischen den geisteswissenschaftlichen Fakultäten. Sie lehrt und erforscht die griechische und lateinische Sprache und Literatur.

Die Latinistik hat ihren Forschungsschwerpunkt in der klassischen Literatur der späten Republik und der frühen Kaiserzeit, in der Theorie der Literatur und der Philologie sowie in der Fortwirkung der antiken Literaturen in der modernen Welt.

Im Mittelpunkt der gräzistischen Lehre und Forschung stehen das Homerische Epos, das Drama und die Historiographie, die Theorie der Literatur und der Geschichte und ihre Rezeption in der Moderne.

Als Bindefach zwischen den klassischen und modernen Literaturwissenschaften kann die Mittel- und Neulateinische Philologie gelten, die das komplexe Überlieferungsgeschehen in zahlreichen Facetten perspektiviert.

 

Die Moderne Literaturwissenschaft
 

Die modernen Literaturwissenschaften Europas, Nord-, Mittel- und Südamerikas sind in der Neuphilologischen Fakultät zusammengeschlossen. Diese steht in einer Tradition, die nicht erst mit der Einrichtung des Seminars für Neuere Sprachen 1873 beginnt, sondern bis in die Anfänge des Renaissance-Humanismus zurückreicht. Am Masterstudiengang für Klassische und Moderne Literaturwissenschaft sind die folgenden Fächer beteiligt:

 

 

Jüdische Studien
 

Die Jüdischen Studien sind an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) angesiedelt. Nirgendwo sonst in Europa können Jüdische Studien in vergleichbarer Breite studiert werden. Dies erlaubt es der HfJS, ihren Studierenden die Vielschichtigkeit und Faszination des Judentums, seiner Geschichte und seiner Literaturen zu vermitteln.

Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind u.a. Bibel und Jüdische Bibelauslegung; Talmud, Codices und Rabbinische Literatur; die Jüdische Philosophie und Geistesgeschichte; die Jüdischen Literaturen und die Hebräische Sprachwissenschaft.


Formalia
 

Zulassung
 

Es besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung.

Die Zulassung zum Studium im Hauptfach wird in der Zulassungsordnung geregelt.

Für die Zulassung zum Studium im Begleitfach ist ein Bachelorabschluss (oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss) in mindestens einem der im Rahmen des Begleitfachs wählbaren Fächer mit einem Fachanteil von mindestens 25% Voraussetzung. Darüber hinaus sind ausreichende Deutschkenntnisse sowie – je nach Wahl der Schwerpunktbereiche – weitere Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Deutsche Studieninteressierte

Deutsche Studieninteressierte können sich ohne vorherige Bewerbung bei der Zentralen Universitätsverwaltung bis Vorlesungsbeginn immatrikulieren. Erforderlich für die Immatrikulation ist eine Zugangsbescheinigung des Vertreters des gewünschten Masterstudiengangs, die bestätigt, dass die Zugangsvoraussetzungen gemäß der jeweiligen Zulassungsordnung erfüllt sind. Bitte informieren Sie sich bei den Studienberatern über das weitere Vorgehen.

Internationale Studieninteressierte

Internationale Studieninteressierte müssen sich aufgrund der in der Regel aufwendigen Prüfung der Vorbildungsnachweise schriftlich bewerben. Die Bewerbungsfrist für internationale Studieninteressierte ist der 15. Juli für das Wintersemester und der 15. Januar für das Sommersemester. Die Bewerbung erfolgt direkt an das Dezernat Internationale Beziehungen. Bitte nutzen Sie bei Ihrer Bewerbung folgenden Antrag auf Zulassung zum Masterstudium und fügen Sie die nötigen Unterlagen bei.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Verfahren

 

Studien- und Prüfungsordung

Prüfungsordnung (vom 14.05.2014)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier..

 

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.


Fachstudienberatung

Christian Haß
Marstallhof 2-4, 1.OG, Zi. 204
Tel.: +49 (0)6221-54-2556
E-Mail: christian.hass@skph.uni-heidelberg.de
Sprechstunde: Freitags (nach Anmeldung per e-Mail)

Eva Noller
Marstallhof 2-4, 1.OG, Raum 204
Tel.: +49 (0)6221-54-2556
E-Mail: eva.noller@skph.uni-heidelberg.de


Insbesondere für die Fächer der Neuphilologischen Fakultät:

Dr. Martina Engelbrecht
Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie
Plöck 55, Raum 107
69117 Heidelberg
Sprechzeit: Mo.-Fr. 10:00-12:00; Di. 16:00-17:00; Mi 13:00-14:00
Tel.: 06221-54-7545
E-Mail: engelbrecht@idf.uni-heidelberg.de


Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

 

Kontakt

 

Dekanat der Neuphilologischen Fakultät

Nicole Becker
Voßstraße 2, Gebäude 37
69115 Heidelberg

Tel.: 06221-54-2890
E-Mail: nicole.becker@uni-heidelberg.de

Internet: www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/neuphil/dekanat
 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 29.06.2016
zum Seitenanfang/up