SUCHE
Bereichsbild

Geographie

Studienabschluss: Master of Science
Bewerbungspflichtig: Zugangsbeschränkt
Studienbeginn: WS
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Vollzeit / auch als Teilzeitstudium möglich
Sprachnachweise: keine
Lehrsprache: Deutsch (vorwiegend)

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften

 

Inhalt des Studiums

Im Rahmen des Masterstudiengangs Geographie an der Universität Heidelberg können Schwerpunkte in den Bereichen Forschungsorientierung, Methodenorientierung und Praxisorientierung gewählt werden. Die Gewichtung der drei Bereiche kann dabei selbst bestimmt werden.

Der Bereich Forschungsorientierung ist eng verknüpft mit den aktuellen Forschungsvorhaben der Abteilungen Anthropogeographie, Sozial- und Wirtschaftsgeographie, Geographie Nordamerikas, Physische Geographie und Geoinformatik sowie mit der Abteilung Geographie des Südasien-Instituts der Universität.

Aufbau des Studiums

Der viersemestrige Masterstudiengang ist in folgende Bereiche gegliedert:

A.  Pflichtbestandteile

A.1  Gemeinsame Einführungsveranstaltung „Aktuelle Themen der Geographie (in Heidelberg)“

Vorstellung aktueller Forschungsschwerpunkte am Geographischen Institut (inkl. Abteilung Geographie am Südasien-Institut) und damit möglicher Vertiefungsrichtungen im Bereich ‚Forschungsorientierung‘.

A.2  Große Exkursion

Besonderes Highlight jedes Geographie-Studiums.

A.3  Wahlfachbereich

Wichtige Ergänzungsmöglichkeit oder weitere Schwerpunktsetzung im Studium (z.B. Archäologie, Biowissenschaften, Chemie, Ethnologie, Geowissenschaften, Geschichte, Informatik, Politische Ökonomik, Politische Wissenschaft, Physik, Ur- und Frühgeschichte, etc.).

A.4  Masterarbeit

Bearbeitungszeit 6 Monate.

B.  Variable Bestandteile zur individuellen Vertiefung

B.1  Forschungsorientierung:

Vertiefung gleichgewichtig in Physischer Geographie, Humangeographie und Geoinformatik oder auch hauptsächlich nur in einer der drei Richtungen möglich. Dabei müssen mindestens je 5 ECTS in Physischer Geographie, Humangeographie und Geoinformatik erworben werden. Insgesamt sind max. 45 ECTS im Bereich Forschungsorientierung möglich. Die fachlichen Inhalte orientieren sich an den aktuellen Forschungsrichtungen der Abteilungen. Im Rahmen der ‚Kleinen Forschergruppe‘ werden eigene wissenschaftliche Fragestellungen entwickelt und bearbeitet. Das ‚Forschungsforum‘ bietet Raum zur Diskussion innovativer Forschungsthemen.

B.2  Methodenorientierung

Vertiefung geographischer Methoden (z.B. GIS, geophysikalische Methoden, Datierungsmethoden für Böden und Sedimente, Labormethoden, Soziale Netzwerkanalyse, etc.) im Umfang von max. 30 ECTS (Minimum 5 ECTS).

B.3  Praxisorientierung

Schwerpunktbildung im Bereich außeruniversitäre Berufspraktika im Umfang von max. 30 ECTS (Minimum 10 ECTS).

Zur besseren Veranschaulichung des Aufbaus hilft auch der  Flyer zum Masterstudiengang.

Die wichtigsten Details zu den einzelnen Modulen (Anforderungen, Struktur, Leistungspunkte, etc.) können im Modulhandbuch zum Master nachgelesen werden.

Begleitfach

Der Masterstudiengang Geographie kann als Begleitfach im Umfang von 20 LP studiert werden.

Forschungsschwerpunkte

Physische Geographie

  • Geomorphologie und Bodengeographie, Hydrogeographie, Landschaftsentwicklung, Klimaforschung, Umweltforschung, Trockengebietsforschung und Geoarchäologie.
  • Regionale Schwerpunkte: Südamerika, Naher Osten, Mediterranraum, Mongolei, China

Humangeographie

  • Abteilung Anthropogeographie: Geographische Stadtforschung, (Neue) Kultur- geographie und die Politische Geographie. In den letzten beiden Jahren sind darüber hinaus Projekte zur Gesellschafts-Umweltforschung, insbesondere zum Zusammenhang von globalem Klimawandel und Globalisierungsprozessen, hinzugekommen. Regional konzentrieren sich die Arbeiten auf Südwestdeutschland, den Vorderen Orient, Südostasien und China.
  • Abteilung Wirtschaft- und Sozialgeographie: Organisation und Entwicklung wirtschaftlicher Beziehungen in räumlicher Perspektive. Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeit der Arbeitsgruppe stehen die drei Schwerpunkte Geographie der Dienst- leistungen, Geographie des Wissens sowie Organisation und soziale Netzwerke.
  • Abteilung Geographie Nordamerikas: Entwicklung von Stadt, Bevölkerung und Wirtschaft in den USA und Kanada, z.B. urbane Ungleichheit, Bedeutung von Global Cities, Einzelhandel und Konsum sowie Sprache und Raumentwicklung. Darüber hinaus werden allgemein Perspektiven der Stadtgeographie diskutiert, die aktuelle Prozesse der Stadtentwicklung analysieren.

Geoinformatik

  • Neue, web-gestützte Geographische Informationsdienste (3D Stadt- und Landschaftsmodelle), ortsbezogene Anwendungen (LBS, v.a. spezialisierte Routing-, Navigations- und Verkehrsanwendungen), dynamische Sensordaten und insbesondere web- gestützte Geoprozessierungs- und Geoanalysefunktionen (v.a. als Profil des OpenGIS Web Processing Service WPS, OpenGeoprocessing.org). Dabei werden aktuelle Entwicklungen im Web 2.0 wie die von Communities von Freiwilligen aufgenommenen Geodaten von OpenStreetMap bzgl. Datenqualität und Nuzungspotential untersucht.

Abteilung Geographie am Südasien-Institut

  • Geographische Entwicklungsforschung, Mensch-Umwelt-Beziehungen. Forschungsschwerpunkte bilden die Analyse von Ressourcennutzungsmustern sowie von rezenten Landschafts- und Landnutzungsveränderungen. Krisen, Konflikte, Risiken und Entwicklungspotentiale werden am Beispiel theoriegeleiteter empirischer Fallstudien aus Südasien untersucht und vor dem Hintergrund von Globalisierungsprozessen integrativ behandelt. Ein thematischer und regionaler Schwerpunkt liegt in den peripheren Hochgebirgsräumen.

Formalia

Zulassung

Ab dem Sommersemester 2015 besteht nur eine Zugangsbeschränkung und keine Zulassungsbeschränkung mehr; die geltende Satzung finden Sie hier.

Deutsche Studieninteressierte

Deutsche Studieninteressierte können sich ohne vorherige Bewerbung bei der Zentralen Universitätsverwaltung bis Vorlesungsbeginn immatrikulieren. Erforderlich für die Immatrikulation ist eine Zugangsbescheinigung des Vertreters des gewünschten Masterstudiengangs, die bestätigt, dass die Zugangsvoraussetzungen gemäß der jeweiligen Zulassungsordnung erfüllt sind. Bitte informieren Sie sich beim Geographischen Institut über das weitere Vorgehen.

Internationale Studieninteressierte

Internationale Studieninteressierte müssen sich aufgrund der in der Regel aufwendigen Prüfung der Vorbildungsnachweise schriftlich bewerben. Die Bewerbungsfrist für internationale Studieninteressierte ist der 15. Juni für das Wintersemester. Die Bewerbung erfolgt direkt an das Dezernat Internationale Beziehungen. Bitte nutzen Sie bei Ihrer Bewerbung folgenden Antrag auf Zulassung zum Masterstudium und fügen Sie die nötigen Unterlagen bei.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Verfahren
Internetseiten des Geographischen Instituts

Studien- und Prüfungsordnung

Prüfungsordnung Master (vom 09.06.2010, letzte Änderung 29.07.2015)
Prüfungsordnung Master (vom 09.06.2010)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Fachstudienberatung

Dr. Stefan Hecht
Im Neuenheimer Feld 348, Zimmer 006
Di. 14:30 - 15:30 Uhr
Tel.: +49 (0)6221-54-4593
Postfach: Nr. 24, 1. OG
E-Mail: stefan.hecht@geog.uni-heidelberg.de, studium@geog.uni-heidelberg.de

Kontakt

Geographisches Institut
Im Neuenheimer Feld 348 und Berliner Str. 48
D-69120 Heidelberg

Sekretariat

Sona Sykorova
Im Neuenheimer Feld 348
Zimmer 120
D-69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221 54-4598 / Fax: -4997
E-Mail: sona.sykorova@geog.uni-heidelberg.de
Internet: www.geog.uni-heidelberg.de

Lageplan

Fachschaft

Berliner Straße 48, Zi. 102
Tel.: +49 (0)6221-54-5564
E-Mail: fsgeog@uni-hd.de
Internet: http://www.fsgeog.uni-hd.de/

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 29.06.2016
zum Seitenanfang/up