SUCHE
Bereichsbild

English Studies/ Anglistik

Studienabschluss: Bachelor of Arts
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: WS u. SS
Regelstudienzeit: 6
Prozentstruktur: 75%; 50% (auch mit Lehramtsoption); 25%
Sprachnachweise: Für internationale BewerberInnen:
Deutsch (DSH 2)
Lehrsprache: i.d.R. Englisch
Studienform: Vollzeit / Teilzeit

Neuphilologische Fakultät

Hinweis für Studieninteressierte für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien an der Universität Heidelberg:

Auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg erfolgen für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien ab dem Wintersemester 2015/2016 Einschreibungen ins erste Studiensemester grundsätzlich nur noch in gestufte Studiengänge mit einer Bachelor-/Master-Studienstruktur (polyvalenter Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption und Master of Education ab Wintersemester 2018/2019).

Dieses Studienfach können Sie ab Wintersemester 2015/2016 in einem polyvalenten Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption studieren. Die Kombination mit einem weiteren lehramtsrelevanten 50%-Fach ist entsprechend erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Hinweis für Studierende, die bereits in ein Lehramtsstudium im Rahmen der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I eingeschrieben sind:

Für Studierende, die am 31.07.2015 in einem Lehramtsstudiengang unter den Bedingungen der GymPO I (2009) eingeschrieben sind, gilt ab dem Wintersemester 2015/2016, dass ein Wechsel des Hauptfaches unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben auch weiterhin unter den Bedingungen der GymPO möglich ist.

Es gelten dabei die besondere Übergangsregelungen, die Sie hier nachlesen können.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Inhalt des Studiums

Die Anglistik beschäftigt sich mit der Erforschung der englischen Sprache in ihrer heutigen weltweiten Verbreitung sowie in ihrer geschichtlichen Entwicklung sowie der Literatur und Kultur des englischsprachigen Raumes. Dabei stehen Großbritannien und Nordamerika traditionell im Mittelpunkt; es werden jedoch auch Veranstaltungen zu anderen englischsprachigen Varietäten, Literaturen und Kulturen angeboten. Die wichtigsten Bereiche des anglistischen Studiums sind in unterschiedlicher Gewichtung in den verschiedenen Studiengängen vertreten (vgl. unten unter Studiengänge). Es handelt sich um die Sprachwissenschaft, die Literaturwissenschaft, die Cultural Studies und die Sprachpraxis.

Gegenstand der Sprachwissenschaft ist die wissenschaftliche Beschreibung von Sprache und ihrer Funktion in menschlichen Gesellschaften. Die moderne Sprachwissenschaft ist eine sehr stark differenzierte und spezialisierte Wissenschaftsdisziplin mit einer Vielzahl von Teilgebieten. Diese beschäftigen sich z. B. mit der Beschreibung des Sprachsystems (Schrift- und Lautsystem, Grammatik, Wortschatz usw.), dem Erwerb der Muttersprache oder dem von Fremdsprachen, oder sie erforschen die Ähnlichkeiten und Verschiedenheiten von Sprachen, indem sie kontrastiert und typologisiert werden. Andere Bereiche sind die Erforschung der Unterschiede zwischen gesprochener und geschriebener Sprache, des sich wandelnden Verhältnisses von Standardsprache zu Dialekten, das Übersetzen von einer Sprache in eine andere. Die Sprachwissenschaft verfolgt jedoch nicht nur die wissenschaftliche Beschreibung der als Beispiele genannten Aspekte von Sprache. Ziel sprachwissenschaftlicher Forschung ist es zum Beispiel auch, zu einer Optimierung des Spracherwerbs, der Gestaltung von Wörterbüchern, der maschinellen Übersetzung beizutragen. Bei der heutigen Stellung des Englischen als Weltsprache sind diese angewandten Forschungsinteressen von besonderer Bedeutung. Außerdem kommt der Entwicklung des Englischen im Laufe seiner rund 1500 jährigen Geschichte angemessene Bedeutung zu.

Gegenstand der anglistischen Literaturwissenschaft ist die englischsprachige Literatur von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Die Vermittlung von Kenntnissen über ihre (Haupt-) Werke und Epochen sowie die Erarbeitung eines methodisch reflektierten Verständnisses ästhetisch und kulturgeschichtlich bedeutender Texte sind die hauptsächlichen Ziele literaturwissenschaftlicher Lehrveranstaltungen. Literatur wird dabei nicht isoliert, sondern als eine in vielfältige gesellschaftliche, politische und kulturelle Zusammenhänge eingebundene Praxis betrachtet. Diese Entstehungs- und Rezeptionszusammenhänge sind ebenso Gegenstand literaturwissenschaftlichen Studiums wie die Beschäftigung mit Literaturtheorie.

Gegenstand der Cultural Studies sind kulturelle Phänomene des englischsprachigen Raumes vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Zum einen beschäftigen sich die Cultural Studies mit Theorien, Methoden und Modellen, die es erlauben, die verschiedenen materialen, mentalen und sozialen Dimensionen von Kultur zu unterscheiden und zu analysieren. Auf diese Weise sollen die Studierenden einen Überblick über die wichtigsten kulturtheoretischen Ansätze erhalten und befähigt werden, kulturelle Ordnungsmuster und Sinngebun­gen sowie deren mediale Repräsentation zu erkennen und kritisch zu betrachten. Zum anderen richtet sich das Interesse der Cultural Studies auf zentrale Kulturthemen der verschiedenen Epochen. Im Rahmen einer kulturwissenschaftlich ausgerichteten Literaturwissenschaft liegt ein Studienschwerpunkt dabei auf der Betrachtung literarischer Werke innerhalb des Gesamtkomplexes der Kultur, also auf dem Verhältnis von Werken der englischsprachigen Literatur und epochenspezifischen Kulturthemen. Im Zentrum des Interesses stehen hier unter anderem Themen wie die Kommerzialisierung von Literatur, die Beziehungen zwischen Literatur und anderen Medien sowie die Fragen nach Identitätsstiftung und kulturspezifischen Werten.

Die sprachpraktischen Veranstaltungen dienen einem doppelten Zweck. Einerseits sollen sie es den Studierenden ermöglichen, ihre Kenntnisse der englischen Sprache systematisch zu verbessern und zu erweitern, so dass sie – spätestens zum Zeitpunkt der Prüfung – die englische Sprache schriftlich und mündlich sicher beherrschen. Andererseits sollen sie kontrastiv und systematisch praktische Einsichten in die Strukturen des Englischen vermitteln und so zu einer reflektierten Sprachkompetenz führen. Folgende sprachpraktische Veranstaltungen werden in der Regel jedes Semester angeboten: Ausspracheübungen Phonetik, Grammar & Style, Übersetzungen ins Englische und aus dem Englischen, Vocabulary and Idiom, Writing English, Creative Writing, usw.

Studienmöglichkeiten im Ausland

Eine unerlässliche Ergänzung des Anglistikstudiums ist das Kennenlernen englischer bzw. amerikanischer Kultur und Lebensweise im Land selbst. Daher sollten Studierende der Englischen Philologie nach Möglichkeit ein oder zwei Semester im englischsprachigen Ausland verbringen. Dass sie davon auch sprachlich profitieren, versteht sich von selbst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt auch relativ kostengünstig durchzuführen: So haben BAföG-Empfängerinnen und BAföG-Empfänger z. B. die Möglichkeit, ein Jahr lang Auslands-BAföG in den USA, Großbritannien und Irland zu beziehen. Außerdem hat das Anglistische Seminar einen jährlichen Studierendenaustausch mit verschiedenen britischen Universitäten vereinbart, für den Stipendien aus dem Erasmus-Programm der EU beantragt werden. Studierende können sich darüber hinaus auch um ein (Teil-)Stipendium des Heidelberg Exchange Program (Studienmöglichkeiten an über sechzig Universitäten in den USA und Kanada) bemühen, sich für bundesweit ausgeschriebene Stipendien zum Studium an britischen, amerikanischen und kanadischen Hochschulen beim DAAD und bei der Fulbright Commission (USA) bewerben oder eine Stelle als »assistant teacher« im englischsprachigen Ausland anstreben. Auf der Homepage des Anglistischen Seminars gibt es zahlreiche weitere Informationen zum Auslandsstudium.

Im folgenden finden Sie eine Kurzbeschreibung der Studiengänge am Anglistischen Seminar.

Aufbau des Studiums

Studiengänge am Anglistischen Seminar Heidelberg

Lehramtsstudium nach GymPO (Erstimmatrikulation von WS 2010/11 bis SS 2015)

Alle Studienanfänger, die das Lehramtsstudium zwischen WS 2010 und SS 2015 aufgenommen haben, studieren nach der sogenannten Gymnasiallehrerprüfungsordnung I (GymPo I) von 2009. Es schließt mit der 1. Staatsprüfung (Staatsexamen) in zwei gleichberechtigten Hauptfächern ab. Für Absolventen des entsprechenden  Studiengangs  an Kunst- und Musikhochschulen kann das 2. Fach auch mit Beifachanforderungen studiert werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Studienführer des Anglistischen Seminars sowie den Seiten über Lehramt an Gymnasien.

Wichtig

Die letzten regulären Staatsprüfungen unter den Bedingungen der GymPO (2009) finden im Herbst 2021 statt, bei Fächerkombinationen mit Kunst und Musik im Herbst 2022. Es wird daher dringend empfohlen, vor einem beabsichtigten Fächerwechsel oder der geplanten Hinzunahme eines Erweiterungsfaches eine entsprechende Beratung in Anspruch zu nehmen und auf der Grundlage der individuellen Studiensituation zu prüfen, ob ein Abschluss des neu gewählten Faches unter den Bedingungen der GymPO I (2009) innerhalb der Übergangsfrist noch möglich ist. 

Wichtig für Quereinsteiger und Fachwechsler

Bei Vorliegen von anrechenbaren Leistungen in zwei (lehramtsrelevanten) Studienfächern kann eine Immatrikulation in ein höheres Fachsemester des (nunmehr) alten GymPO-Studiengangs erfolgen. Liegen anrechenbare Leistungen in nur einem von zwei lehramtsrelevanten Fächern vor, sind der Immatrikulation in den Studiengang GymPO/Staatsexamen enge Grenzen gesetzt. Bitte nehmen Sie in jedem Fall Kontakt mit den zuständigen Studienberatern auf.

Bachelor-Studiengang

Seit dem WS 2007/08 wurden am Anglistischen Seminar der Universität Heidelberg die gestuften Studiengänge eingeführt (B.A. = Bachelor of Arts und M.A. = Master of Arts). Seit dem Wintersemester 2015/16 ersetzt der BA 50% "English Studies/Anglistik" mit anschließendem M.Ed. (= Master of Education) die bisherigen Staatsexamens­studien­gänge. Der genannte BA ist (zumindest in den beiden Hauptfächern) ein sog. polyvalenter Studiengang. Er qualifiziert sowohl für den M.Ed. als auch für den M.A. Studieren Sie den BA mit Blick auf einen anzuschließenden M.Ed., sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie bei den sog. Übergreifenden Kompetenzen die Lehramtsoption wählen, die bereits auf den sich anschließenden M.Ed. ausgerichtet ist (fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Ausprägung inkl. Schulpraktika). 

Zusätzlich zur polyvalenten BA-Variante (mit zwei 50%-Hauptfächern) werden weiterhin 75%- und 25%-Varianten (letztere beschränkt auf einen der drei Schwerpunkt­bereiche Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissen­schaft) angeboten. Der für einen erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiums (Regelstudienzeit 6 Semester; Teilzeitstudium möglich, s. Kapitel "Teilzeitstudium" im Studienführer) erforderliche Gesamtumfang im Pflicht- und Wahlbereich beträgt 180 Leistungspunkte (LP). Das Bachelor-Studium umfasst damit entweder ein Hauptfach mit einem Fachanteil von 75% (113 LP), kombiniert mit einem Begleitfach mit einem Fachanteil von 25% (35 LP), oder die Kombination zweier Hauptfächer mit einem Fachanteil von je 50% (74 LP). Dazu kommt das Angebot Übergreifender Kompetenzen (20 LP) und die Bachelorarbeit (12 LP). Am Anglistischen Seminar der Universität Heidelberg werden alle drei Varianten angeboten: Hauptfach 75%, Hauptfach 50% und Begleitfach 25%.

Informationen zu den zu absolvierenden Modulen, den zugehörigen Lehrveranstaltungen, zur Leistungspunktvergabe sowie Semesterempfehlungen sind in der Modularisierung des jeweiligen Fachanteils zu finden, die auch Teil der Prüfungsordnung ist. Nähere Informationen zu Inhalten und Anforderungen des Bachelor-Studiengangs sowie zu den Prüfungen entnehmen Sie bitte dem Studienführer des Anglistischen Seminars sowie der jeweils für Sie geltenden Bachelor-Prüfungsordnung.

Schwerpunkte der Lehre und Forschung

Die fachliche Ausrichtung der anglistischen Lehrstühle sowie der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Lehrbeauftragten trägt der Zielsetzung der anglistischen Studiengänge in Heidelberg Rechnung, die Anglistik in Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft möglichst breit und diversifiziert, aber auch in ihrer gesamten historischen Tiefe darzustellen. So deckt das Spektrum der literaturwissenschaftlichen Lehre neben den Kernbeständen der britischen und nordamerikanischen Literatur und der literatur- und kulturwissenschaftlichen Theoriebildung auch die neuen anglophonen Literaturen und Kulturen ab. Frühneuzeitliche Literatur hat hier ebenso ihren Platz wie experimentelle Texte und tagesaktuelle Neuerscheinungen, die in „Hot off the press“ – so der Titel einer kultverdächtigen Veranstaltung – unter die Lupe genommen werden. Auch die sprachwissenschaftliche Lehre am Anglistischen Seminar hat neben der traditionell zentralen Beschreibung des britischen und amerikanischen Englisch und ihrer regionalen Varietäten zunehmend jüngere internationale Varietäten des Englischen im Blick. Die Beschreibung des Gegenwartsenglischen nimmt einen ebenso selbstverständlichen Anteil in der Lehre ein wie das Studium von Sprachwandelprozessen und die Vermittlung älterer Sprachstufen, deren Kenntnis für das angemessene Verstehen historischer Texte unerlässlich ist. Die Spitzenplätze, die das Anglistische Seminar Heidelberg in den verschiedenen Rankings der letzten Jahre konstant erzielt hat, sind vor allem ein Resultat seiner Forschungsstärke. Mit fünf Lehrstühlen, ebenso vielen Assistenzen, einer C-2 Professur, einigen außerplanmäßigen Professuren sowie zahlreichen forschenden Mitarbeitern ist ein ständiger Austausch von Lehre und Forschung gewährleistet, der sich vor allem in einer überdurchschnittlich hohen Anzahl von Promotionen niederschlägt. Forschungsschwerpunkte in der Literatur- und Kulturwissenschaft am AS sind

  • Hypertexte und Grenzformen der Literatur
  • Roman, Drama, Lyrik der britischen Inseln
  • anglophone und anglo-irische Literatur
  • literatur- und kulturwissenschaftliche Fragestellungen (u.a. Gender Studies, Narratologie)
  • amerikanischer Transzendentalismus

Forschungsschwerpunkte der anglistischen Sprachwissenschaft sind:

  • Kognitive Metaphern
  • Stylistics
  • Korpuslinguistik
  • Pragmatik

Formalia

Zulassung

Bachelor und Lehramt

Es wird eine Aufnahmeprüfung (AP) (früher Eignungsfeststellungsverfahren (EFV)) durchgeführt, deren Verlauf und Bewertungsmaßstäbe durch die Satzung für die Aufnahmeprüfung geregelt werden. Die Bewerbung erfolgt online.

Erweiterungsprüfung Lehramt

Die Aufnahme des Erweiterungsfaches ist bei Nachweis mindestens der Orientierungsprüfung in den beiden Hauptfächern möglich.

Beifachanforderungen: Es wird ein Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) durchgeführt.

Hauptfachanforderungen: Es wird ein Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) durchgeführt.

Ausländische Studienbewerber

Für ausländische Studienbewerber gelten besondere Regelungen. Informationen erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg (Seminarstraße 2).

 

Fächerkombinationen

Die möglichen Fächerkombinationen ergeben sich aus dem Fächerkatalog.

Studien- und Prüfungsordnungen

Lehramt

Lehramtsprüfungsordnungen für Studierende im alten Lehramtsstudiengang (Studienbeginn ab Wintersemester 2010/11): nach GymPo I von 2009


Lehramtsprüfungsordnungen für Studierende im noch älteren Lehramtsstudiengang (Studienbeginn bis einschließlich Sommersemester 2010): nach WPO von 2001


Bachelor

Prüfungsordnung Bachelor: Besonderer Teil Anglistik (vom 28.09.2016)
Prüfungsordnung Bachelor: Besonderer Teil Anglistik (vom 26.03.2015, letzte Änderung 14.03.2016)
Prüfungsordnung Bachelor: Besonderer Teil Anglistik (vom 26.03.2015)
Prüfungsordnung Bachelor: Besonderer Teil Anglistik (vom 14.06.2010, auslaufend, Studienbeginn ab WS 2010/11 bis einschließlich SS 2015)
Prüfungsordnung Allgemeiner Teil (vom 26.03.2015)
Prüfungsordnung Bachelor: Besonderer Teil Anglistik (alt, Studienbeginn ab SS 2009 bis einschließlich SS 2010)
Bachelor: Prüfungsordnung (alt, Studienbeginn ab WS 2007/08 bis einschließlich WS 2008/09)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Prüfungsrechtlich zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss bzw. das Prüfungsamt; in der Regel werden allerdings Anrechnungs- und Anerkennungsangelegenheiten von der jeweiligen Fachstudienberatung betreut.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Masterstudiengang

Das Anglistische Seminar der Universität Heidelberg bietet den konsekutiven Masterstudiengang English Studies/ Anglistik an, der entweder im Schwerpunktbereich Sprachwissenschaft oder im Schwerpunktbereich Literaturwissenschaft studiert werden kann.

Fachstudienberatung

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Änderungen und die ggf. geänderten Sprechzeiten während der vorlesungsfreien Zeit über die Homepage des Anglistischen Seminars unter "Aktuelles" bzw. "Personen".

Fachspezifische Beratung zum Bewerbungsverfahren und Studium der Anglistik
E-Mail: studium@as.uni-heidelberg.de 

Bachelor (Studienbeginn vor WS 2015/16)

Dr. Eva Hänßgen
Kettengasse 12, Zi. 328
Mi 14:30-15:30 Uhr.
Tel. 06221/54-2848
E-Mail: eva.haenssgen@as.uni-heidelberg.de

PD Dr. Margit Peterfy
Kettengasse 12, Zi. 318
Di 11:00 - 12:00 Uhr, Do 11:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Tel.: 06221/54-2851
E-Mail: margit.peterfy@as.uni-heidelberg.de

Bachelor (25%, 50% ohne LO, 75%, Studienbeginn ab WS 2015/16)

Carolyn Burmedi
Kettengasse 12, Zi. 330
Do 16:00-17:00 Uhr
Tel. 06221/54-2850
E-Mail: carolyn.burmedi@as.uni-heidelberg.de

Dr. Eva Hänßgen
Kettengasse 12, Zi. 328
Mi 14:30-15:30 Uhr (für BA-Fragen und Allgemeines)
Tel. 06221/54-2848
E-Mail: eva.haenssgen@as.uni-heidelberg.de

Kay Henn
Kettengasse 12, Zi. 329
Mi 12:00-14:00 Uhr
Tel. 06221/54-2849
E-Mail: kay.henn@as.uni-heidelberg.de

PD Dr. Margit Peterfy
Kettengasse 12, Zi. 318
Di 11:00-12:00 Uhr, Do 11:00-12:00 Uhr
Tel.: 06221/54-2851
E-Mail: margit.peterfy@as.uni-heidelberg.de

Polyvalenter Bachelor (50%) mit Lehramtsoption

Dr. Michael Isermann
Kettengasse 12, Zi. 325
Fr. 9:00 - 11:00 Uhr
Tel. 06221 54-2827
E-Mail: michael.isermann@as.uni-heidelberg.de

PD Dr. Nadja Nesselhauf
Kettengasse 12, Zi. 232
in der Regel: Mittwoch 14:15-15:45
Tel. 06221 54-2832
E-Mail: nadja.nesselhauf@urz.uni-heidelberg.de

Master

PD Dr. Margit Peterfy
Kettengasse 12, Zi. 318
Di 11:00 - 12:00 Uhr, Do 11:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Tel.: 06221/54-2851
E-Mail: margit.peterfy@as.uni-heidelberg.de

Lehramt (GymPO)

Dr. Eva Hänßgen
Kettengasse 12, Zi. 328
Mo 14:30-16:30 Uhr (nur für GymPO-Fragen)
Tel. 06221/54-2848
E-Mail: eva.haenssgen@as.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Isermann (auch WPO)
Kettengasse 12, Zi. 325
Fr 9:00-11:00 Uhr
Tel. 06221 54-2827
E-Mail: michael.isermann@as.uni-heidelberg.de

Kontakt

Anglistisches Seminar
Kettengasse 12
D-69117 Heidelberg

Lageplan
Internet: www.as.uni-hd.de

Sekretariat

Tel.: +49 (0)6221-54-2836
Fax: +49 (0)6221-54-2877

Fachschaft

E-Mail: fachschaft.anglistik@urz.uni-heidelberg.de
Internet: facebook

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 13.04.2017
zum Seitenanfang/up