SUCHE
Bereichsbild

Chemie

Studienabschluss: Master of Science
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: WS u.SS
Regelstudienzeit: 4
Studienform: Vollzeitstudium
Sprachnachweise: Keine
Lehrsprache: Deutsch
Sonstiges: Postgradualer Studiengang (konsekutiv)  

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften

 

Inhalt des Studiums

Die Chemie ist überwiegend eine experimentelle Naturwissenschaft. Chemiker beschäftigen sich mit der Herstellung und den Eigenschaften der Stoffe.

Traditionell werden drei Hauptgebiete unterschieden: Die Organische Chemie (Chemie der Kohlenstoffverbindungen, aus denen sich z.B. alle lebenden Organismen aufbauen), die Anorganische Chemie (Chemie der übrigen Elemente und ihrer Verbindungen) und die Physikalische Chemie (Experimentelle Untersuchungen von Stoffeigenschaften, Gesetzmäßigkeiten; Theoretische Chemie; Entwicklung von theoretischen Systemen, Modellen und Methoden). Spezialgebiete sind daneben die Analytische Chemie, die Makromolekulare Chemie, die Technische Chemie, Radiochemie und die Biochemie.

Im Chemie-Studium steht neben dem Erwerb von Wissen, das angesichts der wachsenden Menge an wissenschaftlichen Erkenntnissen nur exemplarisch angeeignet werden kann, die Beherrschung experimenteller und theoretischer Methoden im Vordergrund, bei denen es um chemische Reaktionen (Stoffumwandlungen) und um Strukturaufklärungen geht. Wie in allen experimentellen Naturwissenschaften ist der Erwerb »objektnaher« Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen des Chemiestudiums von großer Bedeutung. Neben den theoretischen Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) stehen deshalb die Praktika im Vordergrund – sie nehmen etwa die Hälfte der gesamten Studienzeit in Anspruch.

Zu den benachbarten naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen sind die Grenzen fließend, das gilt insbesondere für die Mathematik, die Physik, die Biologie, die Mineralogie, die Pharmazie und die Verfahrenstechnik. Studierende der Chemie sollten deshalb außer der Freude am Experimentieren und kritischer Beobachtungsgabe, Interesse und Verständnis für andere Fachgebiete mitbringen.
Ein wesentliches Ausbildungsziel ist, den Studierenden von Studienbeginn an den verantwortungsvollen Umgang mit Stoffen zu vermitteln. Dazu gehört, wie Schäden in der Umwelt und wie Unfälle vermieden werden.

Ein großer Teil der chemischen wissenschaftlichen Literatur erscheint in Englisch; Englischkenntnisse sind deshalb für den Chemiker unbedingt nötig.

 

Aufbau des Studiums

Aufbauend auf einem Bachelor-Studiengang Chemie werden im konsekutiven, forschungsorientierten Master-Studiengang tiefergehendes Fachwissen und methodische Fertigkeiten auf dem Gebiet der Chemie erworben. Neben (wahl)verpflichtenden Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Anorganische, Organische und Physikalische Chemie wird ein Vertiefungsbereich gewählt.

Das modular aufgebaute Studium umfasst insgesamt 120 LP/CP. Es wird von Forschungspraktika in den Bereichen Anorganischer, Organischer und Physikalischer Chemie geprägt (35 LP/CP) und mit einer Masterprüfung (18 LP/CP) und der wissenschaftlichen Masterarbeit (30 LP/CP) abgeschlossen.

Die Vorlesungen (27 LP/CP; Wahlpflicht) können aus den verschiedenen chemischen Bereichen individuell zusammengestellt werden. Angeboten werden Lehrveranstaltungen in den Bereichen: Koordinationschemie und Supramolekulare Chemie, Hauptgruppenelementchemie, Physikalische und theoretische Methoden der Anorganischen Chemie, Bioanorganische Chemie, Reaktivität Metallorganischer Komplexe und Molekulare Katalyse, Chemie der Materialien, Energie-Struktur-Reaktivität, Heterozyklen, Metallvermittelte organische Synthesen, Naturstoffe, Stereochemie, Synthese und Retrosynthese, Statistische Theorie der Materie, Einführung in die Quantentheorie, Aufbau der Materie und Spektren, Molekulare Kinetik, Oberflächenchemie, Biophysikalische Chemie.

Mit einem frei wählbaren Vertiefungsfach (10 LP/CP) erfolgt eine Spezialisierung auf die folgenden derzeit angebotenen Fachgebiete:

  • Bioanorganische Chemie
  • Biochemie
  • Biophysikalische Chemie
  • Homogene Katalyse
  • Molekulares Modellieren
  • Nachhaltigkeit in der Organischen Chemie - Ressourcen und Energieeffizienz
  • Radiochemie
  • Theoretische Chemie

Der erfolgreiche Abschluß des Studiums mit Erwerb des „Master of Science“ ermöglicht den Übergang zu einem Promotionsstudium mit Abschluß „Dr. rer. nat.“

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Anorganische Chemie:
    Metallorganische Chemie, Komplexchemie, die Chemie der Hauptgruppenelemente, bioanorganische Chemie, Spektroskopie und Strukturaufklärung; Molekulares Modellieren, Katalyse.
  • Organische Chemie:
    Präparative organische und metallorganische Chemie, Katalyseforschung, enantioselektive und metallvermittelte organische Synthese und Naturstoffchemie, physikalisch-organische Chemie, spektroskopische Methoden, angewandte Quantenchemie.
  • Physikalische Chemie:
    Reaktionskinetik (insbesondere von Verbrennungsvorgängen), Chemie von Oberflächen, (nichtlineare) Laserspektroskopie, Rastersondenmikroskopie, Biotechnologie mit Einzelmolekülen, Elektrochemie und Radiochemie, Technische und Theoretische Chemie.

Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit den Fakultäten für Biowissenschaften, Physik und Medizin, mit dem Biochemie-Zentrum Heidelberg, dem Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen, den Max-Planck-Instituten für Kernphysik und Biomedizinische Forschung, dem Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart, dem Deutschen Krebsforschungszentrum sowie den Instituten für Technische Chemie und für Nukleare Entsorgung am Forschungszentrum Karlsruhe und dem Institut für Transurane in Karlsruhe. An diesen Institutionen können Chemiker/innen eine Dissertation anfertigen; umgekehrt promovieren viele Physiker/innen mit physikalisch-chemischen Doktorarbeiten.

 

Formalia

Bewerbung und Zulassung

Für den Masterstudiengang besteht eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung, eine fristgerechte Bewerbung ist aufgrund einer Auswahlprüfung notwendig. Hier finden Sie die geltende Zulassungssatzung.

Sowohl deutsche als auch internationale Studieninteressierte bewerben sich zentral bei der Universität Heidelberg in einem Online-Verfahren.


Bewerbungsfrist

15. Mai für das Wintersemester
15. November für das Sommersemester

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zum Bewerbungsverfahren
Internetseiten der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften


Studien- und Prüfungsordnung

Prüfungsordnung Master (vom 21.01.2009)
Prüfungsordnung Master (vom 26.03.2015)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

 

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Oliver Trapp
Sprechstunde Mi. 10.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung
INF 270, R 108
Tel. 54- 84 70
E-Mail: trapp@oci.uni-heidelberg.de

 

Kontakt

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften
Im Neuenheimer Feld 234
69120 Heidelberg
Tel.: +49 6221/54 4844
Fax: +49 6221/54 4589
E-Mail: dcg@urz.uni-heidelberg.de
Internet: www.chemgeo.uni-hd.de

Lageplan

Fachschaft

Im Neuenheimer Feld 272
Raum 402
E-Mail: kontakt@chemie-heidelberg.de
Internet: www.fschemie.stura.uni-heidelberg.de

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 22.06.2016
zum Seitenanfang/up