SUCHE
Bereichsbild

Chemie

Studienabschluss: Bachelor of Science  
Bewerbungspflichtig: Ja
Studienbeginn: WS
Regelstudienzeit: 6
Prozentstruktur: 100%, 50% (auch mit Lehramtsoption)
Sprachnachweise: Keine
Sonstiges:  
Lehrsprache: Deutsch und Englisch

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften

Hinweis für Studieninteressierte für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien an der Universität Heidelberg:

Auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg erfolgen für das Abschlussziel Lehramt an Gymnasien ab dem Wintersemester 2015/2016 Einschreibungen ins erste Studiensemester grundsätzlich nur noch in gestufte Studiengänge mit einer Bachelor-/Master-Studienstruktur (polyvalenter Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption und Master of Education ab Wintersemester 2018/2019).

Dieses Studienfach können Sie ab Wintersemester 2015/2016 in einem polyvalenten Zweifach-50%-Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption studieren. Die Kombination mit einem weiteren lehramtsrelevanten 50%-Fach ist entsprechend erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Hinweis für Studierende, die bereits in ein Lehramtsstudium im Rahmen der Gymnasiallehrerprüfungsordnung I eingeschrieben sind:

Für Studierende, die am 31.07.2015 in einem Lehramtsstudiengang unter den Bedingungen der GymPO I (2009) eingeschrieben sind, gilt ab dem Wintersemester 2015/2016, dass ein Wechsel des Hauptfaches unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben auch weiterhin unter den Bedingungen der GymPO möglich ist.

Es gelten dabei die besondere Übergangsregelungen, die Sie hier nachlesen können.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/studium/zlb/

Inhalt des Studiums

Die Chemie ist überwiegend eine experimentelle Naturwissenschaft. Chemiker beschäftigen sich mit der Herstellung und den Eigenschaften der Stoffe.

Traditionell werden drei Hauptgebiete unterschieden: Die Organische Chemie (Chemie der Kohlenstoffverbindungen, aus denen sich z.B. alle lebenden Organismen aufbauen), die Anorganische Chemie (Chemie der übrigen Elemente und ihrer Verbindungen) und die Physikalische Chemie (Experimentelle Untersuchungen von Stoffeigenschaften, Gesetzmäßigkeiten; Theoretische Chemie; Entwicklung von theoretischen Systemen, Modellen und Methoden).Spezialgebiete sind daneben die Analytische Chemie, die Makromolekulare Chemie, die Technische Chemie, Radiochemie und die Biochemie.

Im Chemie-Studium steht neben dem Erwerb von Wissen, das angesichts der wachsenden Menge an wissenschaftlichen Erkenntnissen nur exemplarisch angeeignet werden kann, die Beherrschung experimenteller und theoretischer Methoden im Vordergrund, bei denen es um chemische Reaktionen (Stoffumwandlungen) und um Strukturaufklärungen geht. Wie in allen experimentellen Naturwissenschaften ist der Erwerb »objektnaher« Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen des Chemiestudiums von großer Bedeutung. Neben den theoretischen Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) stehen deshalb die Praktika im Vordergrund – sie nehmen etwa die Hälfte der gesamten Studienzeit in Anspruch.

Zu den benachbarten naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen sind die Grenzen fließend, das gilt insbesondere für die Mathematik, die Physik, die Biologie, die Mineralogie, die Pharmazie und die Verfahrenstechnik. Studierende der Chemie sollten deshalb außer der Freude am Experimentieren und kritischer Beobachtungsgabe, Interesse und Verständnis für andere Fachgebiete mitbringen.
Ein wesentliches Ausbildungsziel ist, den Studierenden von Studienbeginn an den verantwortungsvollen Umgang mit Stoffen zu vermitteln. Dazu gehört, wie Schäden in der Umwelt und wie Unfälle vermieden werden.

Ein großer Teil der chemischen wissenschaftlichen Literatur erscheint in Englisch; Englischkenntnisse sind deshalb für den Chemiker unbedingt nötig.

Von der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften werden im Fach Chemie die Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor of Science und Master of Science (siehe auch hier) angeboten.

 

Aufbau des Studiums

100% Bachelorstudiengang

Der 100% Bachelorstudiengang (B.Sc.) Chemie wird von der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften organisiert. In der notwendigen fachlichen Breite vermittelt er wissenschaftliche Grundlagen und methodische Fertigkeiten, die zum Berufsbeginn auf dem Gebiet der Chemie in Forschung, Entwicklung und Verwaltung benötigt werden und insbesondere für ein konsekutives Master-Studium der Chemie befähigen. Darüber hinaus bietet er die Möglichkeit, sich in einem Bereich auch außerhalb der Naturwissenschaften zu qualifizieren.
Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Prüfungszeiten sechs Semester.

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut und umfasst die Fachstudien und übergreifende Kompetenzen.
Folgende Grundmodule müssen erfolgreich absolviert werden: Allgemeine Chemie; Grundlagen der Anorganischen Chemie; Reaktionsklassen in der Anorganischen Chemie; Grundlagen der Organischen Chemie; Organisch-Chemisches Praktikum; Spektroskopiekurs; Physikalische Chemie I und II; Physik I und II; Mathematik; Biochemie; Sicherheit und Gefahrstoffkunde.
Vertiefungsmodule sind: Anorganische Chemie (Chemie der Übergangselemente, Struktur und chemische Bindung); Mechanismen synthetisch wichtiger Reaktionen; Praktikum Methoden der Molekülchemie; Physikalische Chemie III; Bachelor-Arbeit in einem der chemischen Fachgebiete und mündliche Bachelor-Abschlussprüfung.
Im Wahlpflichtbereich stehen folgende Module zur Auswahl: Astronomie, Teilgebiete der Biologie (Botanik, Molekularbiologie, Ökologie, Zellbiologie, Zoologie), Teilgebiete der Chemie (Biochemie, Radiochemie, Technische Chemie, Theoretische Chemie), Biophysik, Geologie, Hygiene, Informatik, Jura, Mathematik, Mineralogie, Kristallographie, Pharmakologie und Toxikologie, Teilgebiete der Pharmazie (Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie, Pharmazeutische Technologie) Physik, Physiologie, Umweltgeochemie, Wirtschaftswissenschaften.

 

50% Bachelorstudiengang

Der 50% Bachelor-Studiengang Chemie wird von der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften organisiert. In der notwendigen fachlichen Breite vermittelt er grundlegende wissenschaftliche und methodische Fertigkeiten in den Teilgebieten der Chemie. Der 50% Bachelorstudiengang Chemie wird in der Kombination mit einem weiteren 50% Bachelorstudiengang studiert. Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Prüfungszeiten sechs Semester.  

Die Lehramtsoption des Studiengangs ermöglicht die Kombination mit einer Vielzahl an Fächern (Bildende Kunst, Biologie, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Evangelische Theologie, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Informatik, Italienisch, Jüdische Religionslehre, Latein, Mathematik, Musik (Kooperation mit Mannheim), Philosophie/Ethik, Physik, Politikwissenschaft, Russisch, Spanisch, Sport, Wirtschaftswissenschaft) und bereitet auf einen Master of Education mit dem Berufsziel Lehramt an Gymnasien im Fach Chemie vor. Dazu werden neben fachwissenschaftlichen Inhalten auch fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Kenntnisse und Kompetenzen erworben, sowie schulpraktische Erfahrungen erlangt.

Die interdisziplinäre Option ermöglicht die Kombination mit einem zweiten naturwissenschaftlichen Fach (Biologie, Geographie, Informatik, Mathematik, Physik) und führt zur Qualifizierung für eine forschungsorientierte Weiterbildung im Rahmen eines Master of Science-Studiengangs. Im Bereich übergreifender Kompetenzen sollten die Lehrveranstaltungen in Hinblick auf die angestrebte berufliche Laufbahn gewählt und dabei gegebenenfalls die Zulassungssatzungen eines anvisierten Masterstudiengangs beachtet werden. Das Bachelor-Studium mit einem Fachanteil von 50% berechtigt grundsätzlich nicht zum Weiterstudium im Master-Studiengang Chemie.

Erstes Hauptfach ist in beiden Optionen das Fach, in dem die Bachelorarbeit angefertigt wird. Die Bachelorarbeit kann in der Regel nur in Chemie angefertigt werden, wenn als weiteres Hauptfach Biologie, Geographie, Informatik, Mathematik oder Physik gewählt wurde.

Folgende Pflichtmodule müssen im 50% Bachelor-Studiengang erfolgreich absolviert werden: Allgemeine Chemie; Grundlagen der Anorganischen Chemie; Grundlagen der Organischen Chemie; Organisch-Chemisches Praktikum; Einführung in die Physikalische Chemie, Physikalisch-Chemisches Praktikum, Grundlagen der Mathematik und Physik; Sicherheit und Gefahrstoffkunde; Mündliche Abschlussprüfung.

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Anorganische Chemie:
    Metallorganische Chemie, Komplexchemie, die Chemie der Hauptgruppenelemente, bioanorganische Chemie, Spektroskopie und Strukturaufklärung; Molekulares Modellieren, Katalyse;
  • Organische Chemie:
    Präparative organische und metallorganische Chemie, Katalyseforschung, enantioselektive und metallvermittelte organische Synthese und Naturstoffchemie, physikalisch-organische Chemie, spektroskopische Methoden, angewandte Quantenchemie.
  • Physikalische Chemie:
    Reaktionskinetik (insbesondere von Verbrennungsvorgängen), Chemie von Oberflächen, (nichtlineare) Laserspektroskopie, Rastersondenmikroskopie, Biotechnologie mit Einzelmolekülen, Elektrochemie und Radiochemie, Technische und Theoretische Chemie.


Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit den Fakultäten für Biowissenschaften, Physik und Medizin, mit dem Biochemie-Zentrum Heidelberg, dem Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen, den Max-Planck-Instituten für Kernphysik und Biomedizinische Forschung, dem Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart, dem Deutschen Krebsforschungszentrum sowie den Instituten für Technische Chemie und für Nukleare Entsorgung am Forschungszentrum Karlsruhe und dem Institut für Transurane in Karlsruhe.

 

Formalia

Zulassung

Bachelor:

Es wird eine Aufnahmeprüfung (AP) durchgeführt, deren Verlauf und Bewertungsmaßstäbe durch die zugehörige Auswahlsatzung für die Aufnahmeprüfung (Bachelor) geregelt werden. Die Bewerbung um einen Studienplatz ist gleichzeitig Bewerbung für die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung. Die Bewerbung erfolgt online.

Ausländische Studienbewerber:

Für ausländische Studienbewerber gelten besondere Regelungen. Informationen erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt der Universität Heidelberg (Seminarstraße 2). Jeweils im Sommersemester wird für ausländische Studienbewerber ein Propädeutisches Vorsemester angeboten.

Studien- und Prüfungsordnungen

Prüfungs- und Studienordnung Bachelor (vom 29.07.2015)
Prüfungs- und Studienordnung Bachelor (vom 07.03.2006)
Studienplan Bachelor

Zwischenprüfungsordnung Lehramt für Staatsexamen (nach GymPO, vom 29.04.2010)
Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Lehramt an Gymnasien - Allgemeiner Teil (GymPO)
Prüfungsordnung Lehramt für Staatsexamen (GymPO)
Studienplan Lehramt für Staatsexamen (GymPO)

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch finden Sie hier.

Prüfungsausschuss

Zuständig für Anrechnungs-, Anerkennungs- und Prüfungsfragen ist der jeweilige Prüfungsausschuss, bzw. das Prüfungsamt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der betreffenden Fachstudienberatung.

Gebühren

Für ein Studium an der Universität Heidelberg fallen zu Beginn jedes Semesters Gebühren an.

Masterstudiengang

Die Universität Heidelberg bietet den konsekutiven Masterstudiengang Chemie an.

 

Fachstudienberatung

100% Bachelor
Dr. Elisabeth Kaifer, n.V., INF 275, OG, Zimmer 2.03, Tel. 54-85 28
E-Mail: elisabeth.kaifer@urz.uni-hd.de

Prof. Dr. H.-J. Himmel, n.V., INF 275, 2.OG,  Zi.2.02, Tel. 54-84 46
E-Mail: hans-jorg.himmel@aci.uni-hd.de

50% Bachelor
Priv.-Doz. Dr. Matthias Hofmann, n.V., INF 270, Zi.253, Tel. 54-84 51
E-Mail: Matthias.Hofmann@urz.uni-heidelberg.de

Prof. Dr. Roland Krämer, n.V., INF 270, Zi. 255, Tel. 54- 84 38
E-Mail: roland.kraemer@urz.uni-hd.de

 

 

Kontakt

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften
Im Neuenheimer Feld 234
69120 Heidelberg

Tel.: +49 6221/54 4844
Fax: +49 6221/54 4589
E-Mail: dcg@urz.uni-heidelberg.de
Internet: www.chemgeo.uni-hd.de
Lageplan

Fachschaft:
Im Neuenheimer Feld 272, Raum 402,
E-Mail: kontakt@chemie-heidelberg.de
Internet: www.fschemie.stura.uni-heidelberg.de

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 22.05.2017
zum Seitenanfang/up