SUCHE
Bereichsbild

Ausländischer Bildungsnachweis (Deutsche)

Deutsche Staatsangehörige, die über einen ausländischen Vorbildungsnachweis verfügen und ihr Studium an einer baden-württembergischen Universität aufnehmen wollen, müssen sich zwecks Anerkennung des ausländischen Vorbildungsnachweises und der Feststellung einer Äquivalenz zur deutschen allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife an das Regierungspräsidium Stuttgart des Landes Baden-Württemberg wenden.

Ausnahme: Deutsche Staatsangehörige, die sich für ein Studienfach mit zentralem Vergabeverfahren bewerben, können ihren ausländischen Vorbildungsnachweis zwecks Anerkennung direkt bei hochschulstart.de mit dem Antrag auf Zulassung einreichen.

Bitte beachten! Die Anerkennung des ausländischen Vorbildungsnachweises muss jedoch beim Regierungspräsidium Stuttgart des Landes Baden-Württemberg gestellt werden und bei der Universität nachgereicht werden.

Deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Vorbildungsnachweis, die ein Studium in einem Studienfach an einer baden-württembergischen Hochschule aufnehmen möchten, das nicht einer bundesweiten Zulassungsbeschränkung unterliegt, müssen einen schriftlichen Antrag auf Prüfung und Feststellung der im Ausland erworbenen Hochschulzugangsberechtigung beim Regierungspräsidium Stuttgart des Landes Baden-Württemberg stellen.
Kontakt: Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 7, Anerkennungsstelle, Postfach 10 36 42, 70031 Stuttgart; Telefon: 0711/6670-0, Fax: 0711/6670-380; Website: http://www.rps-schule.de, E-Mail: abteilung7@rps.bwl.de

Sofern der ausländische Vorbildungsnachweis laut Bescheid des Regierungspräsidiums keine direkte Berechtigung für die Aufnahme eines Fachstudiums an einer deutschen Hochschule vermittelt, kann eine Anerkennungsprüfung abgelegt werden. Bereits seit 1.10.2005 gilt die Regelung, dass deutsche Gymnasien keine Anerkennungsprüfungen mehr anbieten; diese Aufgabe wurde den Studienkollegs der Länder übertragen.
Am Studienkolleg können die für den Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlichen Anerkennungsprüfungen in Form der so genannten Feststellungsprüfung abgelegt werden. Die erfolgreich abgelegte Feststellungsprüfung vermittelt in Verbindung mit dem ausländischen Vorbildungsnachweis die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für die Aufnahme des Fachstudiums an einer deutschen Hochschule. Voraussetzung für die Teilnahme an der Feststellungsprüfung ist die schriftliche Genehmigung des Regierungspräsidiums Stuttgart. Mit der Genehmigung verweist das Regierungspräsidium zum Ablegen der Feststellungsprüfung an das Studienkolleg Heidelberg oder das Studienkolleg Karlsruhe als Prüfungsorte weiter. Die Feststellungsprüfung am Studienkolleg Heidelberg findet jeweils in der dritten Februarwoche und dritten Juliwoche, d.h. zweimal jährlich, statt. Sie kann extern oder intern (d.h. nach einem vorbereitenden zweisemestrigen Kursunterricht am Studienkolleg) abgelegt werden.

Deutsche Staatsangehörige, die am Studienkolleg der Universität Heidelberg eine Feststellungsprüfung ablegen möchten, müssen dies schriftlich und fristgerecht beim Dezernat Internationale Beziehungen der Universität Heidelberg, Seminarstr. 2, 69117 Heidelberg, beantragen. Das Antragsformular auf Zulassung (für ausländische Studienbewerber) zum Studium kann zu diesem Zweck verwendet werden. Mit dem Antrag auf Zulassung müssen die folgenden Unterlagen eingereicht werden:

  • das im Ausland erworbene Abschlusszeugnisse der Sekundarschule einschließlich der dazugehörigen Notenliste mit Einzelnoten pro Fach in amtlich beglaubigter Kopie vom Original und amtlich beglaubigter Übersetzung (deutsch oder englisch)
  • alle Studienzeiten, die an einer ausländischen Hochschule erworben wurden (so genannte „transcripts“ pro Semester mit einer Auflistung der Noten in amtlich beglaubigter Kopie vom Original und dazugehöriger Übersetzung
  • Hochschulaufnahmeprüfungen (sofern abgelegt) an einer ausländischen Hochschule in amtlich beglaubigter Kopie vom Original und dazugehöriger Übersetzung
  • Nachweis der erworbenen Deutschkenntnisse
  • Bescheid des Regierungspräsidiums Stuttgart mit Zuweisung zur Feststellungsprüfung

Bewerbungsfristen für die Teilnahme an der Feststellungsprüfung - extern:

Bewerbungsfrist für das folgende WS ist der 1. Juni (Eingangsdatum – Ausschlussfrist)
Bewerbungsfrist für das folgende SS ist der 15. Dezember (Eingangsdatum – Ausschlussfrist)

Der Antrag zur Teilnahme an der externen Feststellungsprüfung und die oben genannten Bewerbungsunterlagen müssen dem Studienkolleg bis zu diesem Zeitpunkt vollständig vorliegen. Zur Vorbereitung für die Teilnahme an der externen Feststellungsprüfung muss ein Beratungsgespräch am Studienkolleg der Universität Heidelberg durchgeführt werden. Ein Termin für das Beratungsgespräch kann telefonisch unter +6221 – 54 5940 vereinbart werden.
 

Bewerbungsfristen für die Teilnahme an der Feststellungsprüfung – intern:

für das Sommersemester: 15. Januar des Jahres (Eingangsdatum - Ausschlussfrist)
für das Wintersemester: 15. Juli des Jahres (Eingangsdatum - Ausschlussfrist)

Alle oben genannten Bewerbungsunterlagen müssen dem Dezernat Internationale Beziehungen bis zu diesem Zeitpunkt vollständig vorliegen. Studienbewerber, die am vorbereitenden Kursunterricht am Studienkolleg teilnehmen möchten, können den Bescheid des Regierungspräsidiums Stuttgarts mit Zuweisung zur Feststellungsprüfung nachriefen.

Fällt einer dieser Tage auf ein Wochenende, gilt der vorangegangene Freitag als Frist für die Nachreichung.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 10.06.2015