SUCHE
Bereichsbild

Hinweise zur Online-Bewerbung in das höhere Fachsemester

Adressfeld
Anträge
Hochschulzugangsberechtigung

Für eine Bewerbung an der Universität müssen Sie das vorgeschriebene Procedere der Online-Bewerbung durchlaufen. Für Bewerber in das erste Fachsemester, für Hochschulortswechsler sowie für Quereinsteiger gibt es insgesamt drei verschiedene Anmeldeportale.

Schicken Sie uns bitte keine frankierten Rückumschläge für die Übersendung des Zulassungs- oder Ablehnungsbescheides zu, da der Verwaltungsaufwand sehr groß ist, wenn wir die einzelnen Bescheide manuell kuvertieren müssen. Irrtümlich zugesandte Rückumschläge werden vernichtet.

Beantworten Sie in der Bewerbungsmaske die gestellten Fragen sorgfältig und beachten Sie die nachfolgenden Hinweise. Nehmen Sie rechtzeitig vor Ablauf der Bewerbungsfrist den Rat des Serviceportals in Anspruch, wenn Sie irgendeinen Zweifel haben.

Adressfeld

Geben Sie die Anschrift an, unter der Sie während des Vergabeverfahrens erreichbar sind. Ändert sich Ihre Anschrift, wenn auch nur vorübergehend, sorgen Sie bitte dafür, dass Mitteilungen der Universität Heidelberg Sie auf dem schnellsten Wege erreichen, da wir im Interesse des Fortganges des Bewerbungsverfahrens kurze Fristen setzen müssen. Es ist dringend erforderlich, dass Sie eine E-Mail-Adresse angeben, da Einladungen zu Auswahltests und Vorstellungsgesprächen ausschließlich per E-Mail versandt werden. Diese Einladungen werden erst ca. 5 Tage vor dem Termin per Mail versandt. Daher finden Sie auf der Homepage "Informationen zur Onlinebewerbung" eine Information über die Gesprächs- und Testtermine.

Anträge

Bitte beachten Sie, dass bei Eingang von mehreren Anträgen für Auswahlverfahren grundsätzlich die letzten drei eingegangenen Anträge gewertet werden (§ 3 Abs. 3 Hochschulvergabeverordnung). Ausnahmen gibt es bei Fächern deren Zulassung von hochschulstart vergeben werden.

Bewerbung als Hochschulortswechsler/Studienunterbrecher

Sie können sich nur in das Semester bewerben, das auf ihr aktuelles Semester in diesem Fach folgt. Fügen Sie deshalb in jedem Fall eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung bei, die Angaben zu Fach und Fachsemester enthält, sowie eine Übersicht über den bisherigen Studienverlauf. Die Immatrikulationsbescheinigung muss sich auf das Fach beziehen, für das Sie sich bewerben. Eine fehlende Immatrikulationsbescheinigung führt zur Ablehnung der Bewerbung.

Bitte beachten Sie die so genannte Studienjahrregelung in den Fächern Medizin, Pharmazie, Psychologie und Zahnmedizin. Zum Wintersemester ist eine Bewerbung nur in ungerade Fachsemester möglich. Zum Sommersemester entsprechend nur in gerade Fachsemester.

Bitte beachten Sie im Falle einer Bewerbung für Medizin, dass die Universität Heidelberg im Fach Medizin zwei Studienorte – Heidelberg und Mannheim – hat. Zugelassene in Medizin (Fakultät Mannheim) absolvieren das komplette Studium in Mannheim. Für die Bewerbung in das erste klinische Semester zum Wintersemester reichen Sie bitte bis zum 30. September eine Kopie der Ergebnismitteilung des ersten Staatsexamens oder des Physikumszeugnisses ein. Andernfalls nehmen Sie mit der geringstmöglichen Punktzahl an der Auswahl teil. Zum Sommersemester werden keine Personen in das erste klinische Semester zugelassen.

In Medizin kann entweder die medizinische Fakultät Heidelberg bzw. die Fakultät Mannheim als Haupt- bzw. Hilfsantrag gewählt werden. Im Hauptverfahren wird zunächst nur über Hauptanträge entschieden. Hilfsanträge kommen erst dann zum Zuge, wenn alle jeweiligen Hauptanträge zugelassen werden konnten.

Wenn Sie bisher beispielsweise an der Semmelweis-Universität in Budapest/ Ungarn studiert haben und an die Universität Heidelberg wechseln wollen, bewerben Sie sich bitte als Hochschulortswechsler.

Bewerber für einen Hochschulortswechsel im Fach Psychologie (mit Abschlussziel Bachelor) müssen Ihrer Bewerbung eine Anrechnungsbescheinigung des Instituts für Psychologie der Universität Heidelberg beilegen. Diese umfasst drei Seiten und kann bis zum 15.08. nachgereicht werden. Mit den auf der Bescheinigung angegebenen "Credit Points" nehmen Sie am Verfahren teil.

Zu Anträgen auf bevorzugte Berücksichtigung des Studienortswechsels finden Sie hier genauere Informationen. Wenn Sie als Hochschulortswechsler im Einzugsbereich der Universität Heidelberg wohnen und einen Antrag auf bevorzugte Berücksichtigung des Studienortwunsches stellen möchten, finden Sie hier genauere Informationen. Die dazu gehörige Meldebescheinigung können Sie herunterladen.

Bei einer Bewerbung in das fünfte oder höhere Fachsemester Pharmazie ist der Nachweis des absolvierten ersten Staatsexamens erforderlich.

Zum engeren Einzugsbereich der Universität Heidelberg in den Studiengängen Medizin Heidelberg, Pharmazie und Zahnmedizin gehören die Stadtkreise Heidelberg und Mannheim sowie der Rhein-Neckar-Kreis. Zum weiteren Einzugsbereich für diese Fächer gelten die Stadtkreise Heilbronn und Karlsruhe sowie die Landkreise Bergstraße, Heilbronn, Hohenlohe, Karlsruhe, Main-Tauber-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Rastatt sowie Schwäbisch-Hall.

Zum näheren Einzugsbereich des Studienorts Medizin Mannheim der Universität Heidelberg gehören die Stadtkreise Heidelberg und Mannheim sowie der Rhein-Neckar-Kreis. Zum weiteren Einzugsbereich des Studienorts Medizin Mannheim gehören folgende Stadt- und Landkreise: Bergstraße, Frankenthal, Karlsruhe (Stadt- und Landkreis), Rastatt und der Rhein-Pfalz-Kreis.

Quereinsteiger

Bei einer Bewerbung als Quereinsteiger können Sie bis einen Monat nach Bewerbungsschluss den Anrechnungsbescheid des zuständigen Prüfungsamtes nachreichen. Danach eingehende Anrechnungsbescheinigungen können leider nicht berücksichtigt werden. Bewerberinnen und Bewerber für den Studiengang Medizin mit einer Teilzulassung z.B. für den vorklinischen Abschnitt gelten zulassungsrechtlich als Quereinsteiger.

Wenn Sie bisher beispielsweise an der Semmelweis-Universität in Budapest/ Ungarn studiert haben und nach Heidelberg wechseln wollen bewerben Sie sich bitte als Hochschulortswechsler.

Quereinsteiger dürfen nur einen Hauptantrag stellen. Hilfsanträge können hier nicht gestellt werden.

Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

Achten Sie darauf, dass aus der Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (HZB) die Art der Berechtigung (z. B. Allgemeine Hochschulreife), das Datum des Erwerbs, die Durchschnittsnote sowie Ihr Name und Ihr Geburtsdatum zweifelsfrei zu entnehmen sind; unvollständige Kopien (z. B. nur eine Seite des Zeugnisses) oder Kopien des Schülerzeugnisblattes werden nicht anerkannt. Bitte schicken Sie keine Originalzeugnisse. Die Unterlagen gehen nach Ende der Bewerbung in das Eigentum der Universität über. Eine Rücksendung der Unterlagen ist nicht möglich. Für die Immatrikulation ist später eine erneute Vorlage der Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Ein Rückgriff auf die Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich.

Liegt das Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht vor, kann der Zulassungsantrag bei deutschen Staatsangehörigen auf ein vorläufiges Zeugnis gestützt werden. Das Zeugnis muss auf bereits vollständig abgeschlossenen Prüfungsleistungen beruhen, eine vorläufige Durchschnittsnote enthalten und von einer für die Notengebung oder Zeugniserteilung autorisierten Stelle (in der Regel Regierungspräsidium Zeugnisanerkennungsstelle) ausgestellt sein. In diesem Falle wird die Zulassung unter der Bedingung ausgesprochen, dass die Hochschulzugangsberechtigung bis spätestens zur Einschreibung nachgewiesen wird und die vorläufige Zulassung durch das endgültige Zeugnis bestätigt wird. Andernfalls erlischt die Zulassung.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 20.12.2016
zum Seitenanfang/up