Bereichsbild
Verpflichtender Orientierungstest in Baden-Württemberg

Studienbewerber in Baden-Württemberg sind verpflichtet, ein Orientierungsverfahren zu absolvieren. [Mehr...]

Für künftige Lehramts-studierende steht ein eigener  Selbst-Test zur Verfügung - der „Lehrertest“. [Mehr...]

 
Fristen und Termine
Studienfachangebot

Die Studienfächer der Universität Heidelberg sortiert nach:

Studienabschluss

Fakultät

Alphabet

Zulassungsverfahren

 

 
Kontakt
Infotheke185x90
 

Öffnungszeiten
Mo - Do 10 - 16 Uhr
Fr 10 - 14 Uhr

Raum 35
Seminarstr. 2
D-69117 Heidelberg
Lagekarte

Tel. +49 6221 54-5454
Fax +49 6221 54-3503
E-Mail studium@uni-heidelberg.de

 
SUCHE

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren erstes Fachsemester

Zulassungsverfahren460x175

Grundständige Studiengänge - erstes Semester

 

Für bewerbungspflichtige Studiengänge müssen Sie sich je nach Zulassungsverfahren entweder bei hochschulstart.de und/oder direkt über die Online-Bewerbung der Universität Heidelberg bewerben.

In Fächern, in denen keine Zulassungsbeschränkung besteht, bzw. kein Eignungsfeststellungsverfahren durchgeführt wird, ist eine Immatrikulation/Einschreibung ohne vorherige Bewerbung möglich.

Bitte klären Sie  hier vorab welcher Gruppe Ihr gewünschtes Fach zugeordnet ist.

Fächer ohne Bewerbungspflicht

Hier ist für deutsche Staatsbürger eine freie Einschreibung (Immatrikulation) möglich.

In Fächer ohne Bewerbungspflicht können Sie sich als deutscher Staatsbürger – bei Vorliegen der formalen Voraussetzungen - ohne vorherige Bewerbung innerhalb der Immatrikulationsfrist einschreiben. Bitte überprüfen Sie in jedem Fall, ob bei einer Fächerkombination in ihrem gewünschten Studiengang alle Studienfächer ohne Zulassungsbeschränkung sind.

Bitte beachten Sie außerdem, dass der Studiengang Germanistik im Kulturvergleich  in der Regel Ausländern/-innen vorbehalten ist.

Internationale Bewerber/innen müssen sich für alle Studienfächer bis zum 15. Juli, bzw. 15. Januar beim Dezernat Internationale Beziehungen bewerben. Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

Fächer mit zentralem Vergabeverfahren

Eine Bewerbung bei hochschulstart.de ist erforderlich.

Für Studiengänge mit bundesweiter Zulassungsbeschränkung (numerus clausus – nc) erfolgt die Bewerbung immer über hochschulstart.de. Dies gilt auch für Bewerber/innen mit EU/EWR-Staatsangehörigkeit sowie für internationale Bewerber/innen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung.

Die Bewerbungsfristen bei hochschulstart.de sind der 15. Juli / 15. Jan. für sogenannte Neuabiturienten und der 31. Mai / 30. Nov. für sogenannte Altabiturienten. Eine Bewerbung für Studienplätze an der Universität Heidelberg ist jedoch nur zum Wintersemester möglich.

Bei der Vergabe der Studienplätze gehen 20 % der Plätze an die Abi-Besten, 20 % werden nach Wartezeit vergeben; diese Auswahl erfolgt durch die Stiftung für Hochschulzulassung. Über die restlichen 60 % der Studienplätze können die Hochschulen im "Auswahlverfahren der Hochschulen" (AdH) selbst entscheiden. Wer am Auswahlverfahren der Hochschulen teilnehmen möchte, muss sich bei hochschulstart.de und zusätzlich bei der Universität Heidelberg (Fristende bei der Universität Heidelberg ist der 15. Juli) bewerben.

Die Hochschulen können ihrer Entscheidung außer dem Abiturdurchschnitt weitere Kriterien zugrunde legen. Welche Zusatzkriterien die Universität Heidelberg bei den jeweiligen Studiengängen berücksichtigt, ist durch die entsprechenden Auswahlsatzungen geregelt.

Achtung! Änderungen bei den Auswahlverfahren sind möglich. Bitte informieren Sie sich zu Beginn der jeweiligen Bewerbungsverfahren auf hochschulstart.de.

Weitere Informationen für eine Bewerbung in den Studienfächern mit zentralem Vergabeverfahren finden Sie auf den Seiten der Studienfachbeschreibung: Humanmedizin (Studienort Heidelberg), Humanmedizin (Studienort Mannheim), Pharmazie und Zahnmedizin.

Zudem finden Sie Bewerbungsinformationen zu den zentralen Vergabeverfahren auf hochschulstart.de. Die Informationsbroschüre liegt auch bei den Gymnasien, Arbeitsagenturen und Studienberatungsstellen der Hochschulen aus.

Kontakt

hochschulstart.de
Hausanschrift: Sonnenstraße 171, 44137 Dortmund
Postanschrift: Postfach, 44128 Dortmund
Tel.: 0180-3-987111-000
Fax 0180-3-987111-227
Mail: poststelle@hochschulstart.nrw.de
Internet: hochschulstart.de

 

Fächer mit Dialogorientiertem Serviceverfahren

Eine Registrierung bei hochschulstart.de ist erforderlich.

Die Universität Heidelberg nimmt mit den folgenden Studiengängen am Dialogorientierten Serviceverfahren teil:

  • Biowissenschaften, BA 100%
  • Economics, BA 100%
  • Psychologie, BA 100%
  • Rechtswissenschaften, Staatsexamen

Benutzerfreundlich und transparent beschleunigt dieses Verfahren die Vergabe der Studienplätze in örtlich zulassungsbeschränkten Fächern.
Ihr Weg ins Studium beginnt mit der Registrierung auf www.hochschulstart.de. Sie registrieren sich auf hochschulstart.de und erhalten eine Bewerber-ID und eine Bewerber-BAN (Bewerber- Authentifizierungs-Nummer). Hiermit bewerben Sie sich im Bewerbungsportal der von Ihnen gewünschten Hochschule oder unter www.hochschulstart.de. Die Hochschulen informieren Sie gerne über ihre Studienangebote, Studieninhalte und Bewerbungsmodalitäten. Auf jeden Fall laufen in Ihrem persönlichen Konto später alle Informationen der Hochschulen zusammen. Mit einem Internetzugang können Sie jederzeit den Status Ihrer Bewerbungen verfolgen.
In einer gemeinsamen Datenbank der beteiligten Hochschulen werden Ihre Bewerbungen abgeglichen. Wie die Studienplätze vergeben werden, bestimmen die Hochschulen. Zulassungsangebote verschiedener Hochschulen werden Ihnen in Ihrem persönlichen Konto bereitgestellt. So können Sie übersichtlich den Stand Ihrer Bewerbungen einsehen und sich für ein Zulassungsangebot entscheiden.
Das mehrstufige Verfahren (Terminüberblick) sorgt dafür, dass bei der Annahme eines Zulassungsangebots Ihre Zulassungsanträge an anderen Hochschulen entfallen - die somit frei werdenden Plätze können schnell an andere Studieninteressierte vergeben werden. Dadurch wird verhindert, dass zu Semesterbeginn noch Studienplätze frei sind, obwohl es noch Bewerbungen für diese Plätze gibt.
Umfassende Informationen zum Serviceverfahren erhalten Sie online auf www.hochschulstart.de. Hier starten Sie Ihr Studium in einem zulassungsbeschränkten Studiengang.

Für wen ist das Verfahren relevant?

  • Das Verfahren ist nur für Sie relevant, wenn Sie sich für die folgenden Fächer bewerben:
    • Rechtswissenschaften, Staatsexamen
  • Auch wenn Sie bereits ein Studium erfolgreich beendet haben, einen Härtefallantrag stellen, EU/EWR-Ausländer oder Bildungsinländer sind oder zu den beruflich Qualifizierten gehören und sich für einen örtlich zulassungsbeschränkten Studiengang interessieren, registrieren Sie sich über hochschulstart.de. Umfangreiche Informationen über das aktuelle Studienangebot an deutschen Hochschulen finden Sie unter www.hochschulkompass.de. Mit einer Studiengangsuche können Sie aus den über 4.300 Studiengängen mit örtlicher Zulassungsbeschränkung unter verschiedenen Aspekten ein Studienangebot finden und vielleicht schon bald Ihren Wunschstudiengang studieren.
  • Informationen zu den teilnehmenden Hochschulen finden Sie unter www.hochschulstart.de und bei den jeweiligen Hochschulen.

 

Für wen ist das Verfahren nicht relevant?

  • Für alle anderen zulassungsbeschränkten Fächer der Universität Heidelberg ist dieses Verfahren nicht relevant.
  • Wenn Sie Medizin, Zahnmedizin oder Pharmazie studieren möchten, müssen Sie sich wie bisher bei hochschulstart.de über das bundesweite Zulassungsverfahren bewerben.

 

Fächer mit universitätsinternem Auswahlverfahren

Eine Bewerbung muss bei der Universität direkt erfolgen.

In Fächern, in denen nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen zur Verfügung steht, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Nach Vorabquoten für außergewöhnliche Härte, internationale Studienbewerber/innen ohne EU-/EWR-Staatsangehörigkeit und ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung, Zweitstudienbewerber und der im öffentlichen Interesse zu fördernden Personenkreise werden die verbleibenden Studienplätze vergeben und zwar

  • 90 % aufgrund eines Auswahlverfahrens und
  • 10 % nach Dauer der Wartezeit.

Bei dem Auswahlverfahren sollen die Eignung und Motivation der Bewerber und Bewerberinnen für den gewählten Studiengang und den angestrebten Beruf entscheidend sein. Konkret bedeutet das, dass neben der Abiturdurchschnittsnote die Leistungen in Deutsch, Mathematik und fortgeführter Fremdsprache eine Rolle spielen sowie die Leistungen in den für das Studienfach relevanten Fächern; außerdem werden auch Praktika, außerschulische Leistungen und eine Berufsausbildung bei der Auswahl berücksichtigt, Auswahlgespräche und Tests können durchgeführt werden. Wie in den Fächern die einzelnen Kriterien miteinander kombiniert und gewichtet werden, ist den Fächern freigestellt. Für die jeweils relevanten Kriterien werden Punkte vergeben; die Bewerber und Bewerberinnen mit der höchsten Punktzahl werden zugelassen, solange bis 90% der Plätze vergeben sind. Die verbleibenden 10% der Plätze werden nach dem Kriterium Wartezeit vergeben, die Bewerber und Bewerberinnen mit der längsten Wartezeit erhalten einen Platz. Wartezeit ist die Zeit vom Erwerb des Abiturs (der Hochschulzugangsberechtigung) bis zur Bewerbung – abzüglich der Zeit, in der jemand an einer deutschen Hochschule immatrikuliert war. Die Wartezeit wird in Halbjahren gezählt.

Aus den Auswahlsatzungen für das jeweilige Fach ist ersichtlich, welche Auswahlkriterien der Zulassung zugrunde gelegt werden. Die vollständigen Auswahlsatzungen bzw. Satzungen für die Eignungsfeststellungsverfahren finden Sie unter:
www.uni-heidelberg.de/studium/download.

Für Fächer, die an der Universität Heidelberg eine Zulassungsbeschränkung haben, bewerben Sie sich online bei der Universität. Hinweise zur Online-Bewerbung finden Sie hier.

Nachrückverfahren für Fächer mit universitätsinternem Auswahlverfahren

Manche Zugelassenen nehmen ihren Studienplatz aber aus unterschiedlichen Gründen nicht an. Es bleiben dann noch Plätze frei. Diese werden voraussichtlich Mitte September nach Ende des Hauptverfahrens in einem Nachrückverfahren vergeben, und zwar an die Bewerber und Bewerberinnen, die noch nicht berücksichtigt werden konnten. Man kann am Nachrückverfahren also nur dann teilnehmen, wenn man sich am vorhergehenden Hauptverfahren fristgerecht beworben und keine Zulassung bekommen hat.

 

Fächer mit Eignungsfeststellungsverfahren/ Aufnahmeprüfung

Eine Bewerbung muss bei der Universität direkt erfolgen.

In Studiengängen, in denen für den Studienerfolg besondere Anforderungen gestellt werden, bzw. eine besondere Eignung vorausgesetzt wird, werden die Studienplätze ausschliesslich nach einem von der Hochschule durchgeführten Eignungsfeststellungsverfahren (Aufnahmeprüfung) vergeben.

Durch dieses Eignungsfeststellungsverfahren soll - unabhängig davon, ob der Studiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht - die besondere Eignung und Motivation für den gewählten Studiengang festgestellt werden. Wer die dafür festgelegten Mindestanforderungen nicht erfüllt, kann dieses Fach an der Universität Heidelberg nicht studieren.

Alle Bewerber und Bewerberinnen - unabhängig von Staatsangehörigkeit oder Zeugnisherkunft - müssen an diesem Verfahren teilnehmen. Auch Studiengangwechsler müssen am Eignungsfeststellungsverfahren teilnehmen. Sonderanträge können für Fächer mit einem Eignungsfeststellungsverfahren (Aufnahmeprüfung) nicht berücksichtigt bzw. nicht gestellt werden.

Jede Bewerberin/ jeder Bewerber, die/der entsprechend der Satzung über das Eignungsfeststellungsverfahren als geeignet erscheint, erhält eine Zulassung. Die Zahl der Studienplätze ist nicht von vorneherein begrenzt.

Mögliche Auswahlkriterien für die besondere Eignung sind:

  • In der Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) ausgewiesene Leistungen in studiengangspezifischen Fächern.
  • Studiengangspezifische Ausbildungen oder praktische Tätigkeit.
  • Motivations- und Leistungserhebungen in schriftlicher Form zu studiengangspezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten (Tests).
  • Fachspezifische Zusatzqualifikationen und ausserschulische Leistungen, die über die Eignung für den Studiengang besonderen Aufschluss geben können.
  • Ergebnis eines Auswahlgesprächs, in dem Motivation und Eignung für das gewählte Studium und für den angestrebten Beruf festgestellt werden.

Die zu berücksichtigenden Kriterien sind in den jeweiligen Eignungsfeststellungssatzungen festgelegt. Die Bewerbung erfolgt online bei der Universität. Hinweise zum Ausfüllen der Zulassungsanträge finden Sie hier.

Am Eignungsfeststellungsverfahren kann insgesamt nur zweimal teilgenommen werden.

Sofern Auswahlgespräche oder Tests durchgeführt werden, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig nach den Terminen; die Einladungen werden aufgrund des hohen Bewerberaufkommens kurzfristig verschickt.

 

Losverfahren

Wenn nach dem Nachrückverfahren noch Studienplätze unbesetzt sind, werden die restlichen Plätze ausgelost. Für dieses Losverfahren kann sich jeder bewerben – auch ohne vorher am Hauptverfahren oder am Nachrückverfahren teilgenommen zu haben.

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester: nur 15. März - 15. April; für das Wintersemester: nur 15. September - 15. Oktober. Früher eingehende Losanträge können nicht berücksichtigt werden. Eine Nachricht erhalten Sie kurz nach dem 15. Oktober bzw. 15. April - aber nur, wenn Ihr Losantrag erfolgreich war. Ablehnungsbescheide bzw. Bescheinigungen über eine erfolgte Bewerbung werden nicht ausgestellt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/bewerbung/verfahren/auswahl.html#los

 

Grundständige Studiengänge - höheres Semester

Als Hochschulortswechsler oder Quereinsteiger unterscheiden sich die Bewerbungs- und Zulassungsverfahren gegebenenfalls. Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen für die Bewerbung in ein höheres Semester.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 07.06.2017
zum Seitenanfang/up