SUCHE
Bereichsbild

Unterlagen für die Bewerbung zum 1. Fachsemester

Im Rahmen Ihrer Bewerbung für Masterstudiengänge mit einer Zulassungsbeschränkung und/oder einem Auswahlgespräch sowie für internationale Bewerber*innen für nur zugangsbeschränkte Masterstudiengänge müssen je nach Fach und Fachsemester ggf. unterschiedliche Unterlagen eingereicht werden. Diese Unterlagen müssen fristgerecht eingereicht werden, Nachreichungen sind nicht möglich. Es können nur Unterlagen akzeptiert werden, die postalisch eingesandt wurden (d.h. Unterlagen, die per Email versandt werden, können nicht berücksichtigt werden).

Bewerbungsunterlagen, die Sie in jedem Fall einreichen müssen

  • Antrag auf Zulassung zum Masterstudium
    • bei zulassungsbeschränkten konsekutiven Masterstudiengängen:
      • für alle Bewerber: unterschriebener Ausdruck der Zusammenfassung der Online-Bewerbung (PDF am Ende der Online-Bewerbung) 
    • bei nur zugangsbeschränkten konsekutiven Masterstudiengängen:
      • für internationale Bewerber: vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antrag auf Zulassung
  • Alle erworbenen Hochschul- und Universitätszeugnisse (transcript): als transcript gilt ein offizielles Dokument der Hochschule / Universität, welches die erbrachten Studienleistungen innerhalb eines Studiengangs oder innerhalb einer Studiengangskombination vollständig mit Einzelnoten und Angabe von Studiensemester oder Studienjahr auflistet.
    • bei Zeugnissen (transcript) von deutschen Hochschulen / Universitäten: Kopien dieser Zeugnisse
    • bei Zeugnissen (transcript) ausländischer Hochschulen / Universitäten: amtlich beglaubigte Kopien oder Abschriften dieser Zeugnisse. Darüber hinaus ist (außer bei deutsch- oder englischsprachigen Zeugnissen) eine amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache erforderlich. Dies gilt auch für Bewerber mit deutscher Staatsangehörigkeit! Nähere Infos finden Sie hier.
      • bei ausländischen Hochschulzeugnissen muss dem beigefügten Universtitätszeugnis (transcript) ebenfalls das an der ausländischen Hochschule verwendete Notensystem (grading system) zu entnehmen sein, da dieses zur Ermittlung der deutschen Äquivalenznote erforderlich ist. Im Notensystem (grading system) muss sowohl die Kennzeichnung der Mindest- als auch der zu erreichenden Maximalnoten angegeben sein. Alle bereits in Deutschland absolvierten bzw. aktuellen Hochschulsemester müssen anhand von Immatrikulationsbescheinigungen (im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie) nachgewiesen werden
    • Sofern der Studienabschluss bis zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vorliegt, genügt eine vorläufige Bescheinigung der Hochschule über die bis dahin erbrachten Leistungen (Transcript),  aus der ersichtlich wird, dass das entsprechende Studium voraussichtlich bis zum Beginn des Semesters, für welches die Zulassung beantragt wird, abgeschlossen werden wird. Bitte beantragen Sie, wenn möglich, bei dem für Sie zuständigen Prüfungsamt die Angabe der Durchschnittsnote aller bis dahin erbrachten Leistungen.
  • Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturzeugnis, High School Diploma, Matura etc.):
    • deutsche Hochschulzugangsberechtigung: Kopie ausreichend
    • Ausländische Zeugnisse: amtlich beglaubigte Kopie oder Abschrift des Zeugnisses der Hochschulreife, das im jeweiligen Herkunftsland zum Hochschulstudium berechtigt (z.B. Baccalauréat, GCE- A&O-Levels, School Leaving Certificate etc.) einschließlich der dazugehörigen Listen mit Einzelnoten. Darüber hinaus ist (außer bei deutsch- oder englischsprachigen Zeugnissen) eine amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache erforderlich.

 

  • Ausländische und staatenlose Bewerber, die nicht Bildungsinländer sind, müssen zudem folgende Unterlagen einreichen:
    • bei deutschsprachigen Studiengängen: Nachweis über Kenntnisse der deutschen Sprache (unbeglaubigte Kopie); Voraussetzung für die Teilnahme an der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) an der Universität Heidelberg ist der schriftliche Nachweis von mindestens 1.000 - 1.200 absolvierten Stunden Deutschunterricht an einer anerkannten Institution
    • Nachweis über die Finanzierung des Studiums (gilt NICHT für Bewerber*innen aus EU/EWR-Staaten)
    • unbeglaubigte Kopie des Reisepasses (Seite mit Namensangabe in lateinischer Transkription)
    • 3 internationale Post-Antwortscheine (Coupon-Réponse International - entfällt bei Korrespondenzadresse in Deutschland)
    • falls zutreffend: amtlich beglaubigte Kopie oder Abschrift des Zeugnisses über die bestandene Feststellungsprüfung, sofern eine solche bereits in Deutschland abgelegt wurde, einschließlich der dazugehörigen Einzelnotenübersicht.
    • falls zutreffend: amtlich beglaubigte Kopien oder Abschriften der Bescheinigungen bzw. Zeugnisse über im Ausland bestandene Hochschulaufnahmeprüfungen, einschließlich der dazugehörigen Notenliste und - sofern vorhanden - der Zulassungsbescheid der ausländischen Hochschule. Darüber hinaus ist (außer bei deutsch- und englischsprachigen Dokumenten) eine amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache erforderlich.
  • Studienbewerber/innen mit Zeugnissen aus der Mongolei, aus Vietnam und aus der VR China: zudem: Original des APS-Zertifikats der Akademischen Prüfstellen

 

Weitere Unterlagen

Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten des gewünschten Studiengangs genau über die in der Zulassungsordnung jeweils fachspezifisch geforderten zusätzlichen Unterlagen, die Sie Ihrem Antrag auf Zulassung ggf. beifügen müssen, wie zum Beispiel:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Nachweise über Sprachkenntnisse
  • Nachweise über eine Berufsausbildung, praktische Tätigkeiten oder sonstige Leistungen
  • Zusammenfassung der Abschlussarbeit Ihres grundständigen Studienganges

 

Sonderantrag

Bei zulassungsbeschränkten konsekutiven Masterstudiengängen hält die Universität Heidelberg bis zu fünf Prozent der Studienplätze für Fälle außergewöhnlicher Härte vor. Bevor Sie Ihrer Bewerbung diesen Sonderantrag beifügen, lesen Sie sich bitte folgende Hinweise genau durch, da Härtefallanträge nur in besonderen Ausnahmesituationen, die hier beispielhaft genannt sind, genehmigt werden.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 25.09.2017
zum Seitenanfang/up