Bereichsbild
SUCHE

Deutschlandstipendium

Ds2

Das Deutschlandstipendium unterstützt begabte Studierende, die hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder bereits erbracht haben. Die Fördersumme beträgt monatlich 300 €. Dabei zahlt die Hälfte der Bund, die andere Hälfte übernehmen private Förderer. Die Universität Heidelberg vergibt das Deutschlandstipendium jedes Jahr zum Wintersemester – beginnend mit dem Wintersemester 2011/2012.

Gefördert werden können Studierende und Studienanfänger, in den grundständigen Studiengängen und konsekutiven Masterstudiengängen, die zum Beginn des Bewilligungszeitraumes an der Universität Heidelberg immatrikuliert sind bzw. sein werden. Vorbehaltlich der Zustimmung des Senats der Universität Heidelberg können zum Wintersemester 2012/13 auch Studierende in den weiterbildenden und ehemals nicht konsekutiven Studiengängen durch ein Deutschlandstipendium unterstützt werden. Zu den zentralen Vergabekriterien zählen neben erbrachten Leistungen in Schule und Studium, auch sonstige Kriterien wie eine ehrenamtliche Tätigkeit über einen längeren Zeitraum , besondere persönliche oder familiäre Umstände, eine abgeschlossene Berufsausbildung, freiwillige Praktika oder besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise. Dabei sucht jede Universität „ihre“ Stipendiaten selbst aus.

Die Laufzeit des Stipendiums beträgt in der Regel zwei Semester und orientiert sich grundsätzlich an der Regelstudienzeit des jeweiligen Studienganges. Verlängert sich die Studiendauer aus schwerwiegenden Gründen über die Regelstudienzeit hinaus, so kann die Förderdauer auf Antrag verlängert werden. Das Stipendium endet mit Ablauf des Monats, in dem der Stipendiat oder die Stipendiatin die letzte Prüfungsleistung erbracht hat oder exmatrikuliert wird. Auch mit einem Wechsel der Fachrichtung oder nach einem Abbruch des Studiums endet die Förderung.

 

Im Rahmen der jährlichen Begabungs- und Leistungsüberprüfung müssen die Stipendiaten Bescheinigungen über die während des Förderzeitraums im Rahmen des Studiums erbrachten Leistungen (z.B. Transcript of Records, Praktikumsbescheinigungen etc.) und eine kurze Darstellung über die weitere persönliche Entwicklung seit Bewilligung des Stipendiums oder seit der letzten Überprüfung und entsprechende Nachweise über Änderungen der persönlichen oder familiären Umstände, ehrenamtliches Engagement oder eine studienbegleitende Erwerbstätigkeit erbringen.

Während der Zeit einer Beurlaubung vom Studium wird die Zahlung des Stipendiums ausgesetzt. Bei Wiederaufnahme des Studiums im Anschluss an die Beurlaubung wird der Bewilligungszeitraum des Stipendiums auf Anzeige des Stipendiaten oder der Stipendiatin angepasst.

Von der Förderung ausgenommen sind Kurzzeitstudierende und Studierende die bereits durch ein anderes leistungsabhängiges Stipendium gefördert werden. Dies gilt nicht, wenn die Summe dieser Förderung je Semester, für das die Förderung bewilligt wurde, einen Monatsdurchschnitt von 30 Euro unterschreitet. Der Bezug von BAföG steht einer Förderung durch das Deutschlandstipendium nicht entgegen.

 

Weitere Informationen



 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 30.07.2012
zum Seitenanfang/up