Bereichsbild
Links
LSF eLearning2
Stellenangebote
Stipendien/Praktika
Fachschaft Romanistik
Facebook
Aktuelles

Logo Ma Notext
NEUE MA-STUDIENGÄNGE

FRANZÖSISCH
SPANISCH
ITALIENISCH


[mehr]

 
Suche
 
Sprechstunden
 
Öffnungszeiten
Geschäftszimmer
Mo-Fr 11:00 - 13:00 Uhr
 
Mo - Do 9:00 - 19:00 Uhr
Fr 9:00 - 17:00 Uhr
 
 
Ausstellung der Lesekarte für die Institutsbibliothek, Zimmer 320
Di 9:15 - 11:15 Uhr
Do 9:15 - 11:15 Uhr
 

Studieninhalte

Hauptgegenstände des Studienfaches Romanische Philologie (Romanistik) sind die romanischen Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Katalanisch, Galizisch, Rumänisch, Okzitanisch, Rätoromanisch, Sardisch, Galizisch u. a. m.) und die romanischen Literaturen. Das Studium dient nicht nur dem Erlernen der Einzelsprachen einschließlich ihrer älteren Formen, sondern in gleicher Weise der Kenntnis von Geschichte, Kultur und den Institutionen des jeweiligen Landes.

Die wesentlichen Inhalte des Faches

  • Romanische Sprachwissenschaft: Sie befasst sich einerseits mit der Entstehung der romanischen Einzelsprachen aus der gemeinsamen Wurzel Latein und ihrer weiteren Entwicklung bis zur Gegenwart, andererseits mit der systematischen Beschreibung der romanischen Gegenwartssprachen.
  • Romanische Literaturwissenschaft: Zur Literaturwissenschaft zählen neben den Nationalliteraturen der romanischen Sprachgemeinschaft (Romania) die jungen Literaturen der lateinamerikanischen und französischsprachigen Welt. Aufgabe der Literaturwissenschaft ist die Untersuchung literarischer Einzelwerke, Gattungen und Epochen unter Einbeziehung ihrer Entstehungsbedingungen, ihres gesellschaftlichen Bezugs und ihrer Rezeption auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden und Argumentationsweisen.
  • Romanische Sprachen: Die Ausbildung im mündlichen und schriftlichen Gebrauch der jeweiligen romanischen Sprache mit dem Ziel sicherer und korrekter Sprachkompetenz.
  • Romanische Kulturwissenschaft: Die Ausbildung verbindet landeskundliche Kenntnisse über die einzelnen romanischen Länder mit der Auseinandersetzung mit den bedeutendsten Theorien und Methoden der kulturwissenschaftlichen Forschung. Einzelne sowie übergreifende kulturelle Phänomene der jeweiligen Länder werden auch im Hinblick auf die Globalisierung und die europäische Integration analysiert.
Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 26.07.2013