Bereichsbild

Rudman

Romanisches Seminar

Seminarstrasse 3
D-69117 Heidelberg

Sekretariat Prof. Dr. Folger: Raum 313
Tel: 06221 / 54-3459

Sekretariat Prof. Dr. Poppenberg:
Raum 208
Tel: 06221 / 54-3467

E-Mail:
Sandra.Rudman@rose.uni-heidelberg.de

E-Mail Sekretariat Prof. Folger:
Sekretariat.Folger@rose.uni-heidelberg.de

E-Mail Sekretariat Prof. Poppenberg:
Vorzimmer.Poppenberg@rose.uni-heidelberg.de

Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit:

Mi: 15.00 - 17.00

 

 

Sandra Rudman

Funktionen an der Universität


Sekretärin von Prof. Folger und Prof. Poppenberg

Rahmenkoordination des Hispanistentags

Ansprechperson für einen Studienaufenthalt in Frankreich (Nizza, Lyon, Paris) im Rahmen des ERASMUS-Programms

Vita


Seit Oktober 2013: Promotionsprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Poppenberg mit einer Arbeit über die Imagination als kulturelle Praxis im Oeuvre von Alejandro Jodorowsky.

Sommersemester 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar Bielefeld. Lehrstuhl Prof. Dr. Kirsten Kramer

2010 – 2013 Masterstudium an der Universität Mannheim und Heidelberg „Kultur im Prozess der Moderne: Literatur und Medien“ mit Schwerpunkt Romanistik, und an der Universität Heidelberg.

2000-2003: Studium Wirtschaftsübersetzung, University College Ghent, Belgien.

Forschungsschwerpunkte


Französische Literatur des 19. Jahrhunderts

Phantastik

Spieltheorie
 

Aktuelle Projekte


Promotionsprojekt: Imagination als kulturelle Praxis bei Alejandro Jodorowsky
Betreuer: Prof. Dr. Poppenberg

Mitgliedschaften


Gesellschaft für Fantastikforschung

European Society for the Study of Western Esotericism

Vorträge


“The Tarot as a cultural practice in the oeuvre of Alejandro Jodorowsky”. Fünfte Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF), Universität Klagenfurt, 11. bis 14. September 2014.

„Zur phantastischen Ereignis in Le pied de momie von Th. Gautier.“  Gastvortrag im Rahmen des Seminars "Théophile Gautier: zwischen Romantik und Moderne" von Juniorprofessorin Stephanie Neu, Universität Mannheim, März 2014.

“Pathological imagination in French fantastic literature of the 19th century.” 4th International ESSWE conference, Gothenburg  University, 26-29 Juni 2013.

„Grenzübergänge in der französischen Phantastik der Mitte des 19. Jahrhunderts.“ Dritte Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF), Universität Zürich, 13. bis 16. September 2012.

Publikationen


„Grenzübergänge in der französischen Phantastik der Mitte des 19. Jahrhunderts.“, im Tagungsband der Dritten Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung. (In Vorbereitung)

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 26.03.2014