Bereichsbild

Mahlke

Romanisches Seminar

Seminarstrasse 3
D-69117 Heidelberg
Raum 302

Tel:  06221 / 54-2770
Fax: 06221 / 54-2742

E-Mail:

kirsten.mahlke@rose.uni-heidelberg.de

Sekretariat: Sandra Rudman

MitarbeiterInnen:
Gudrun Rath

Sprechstunde:
nach Vereinbarung per E-Mail

 

Prof. Dr. Kirsten Mahlke

Prüfungsberechtigung


Magister, Staatsexamen, BA, MA (Spanische und Französische Literaturwissenschaft)

Mitteilung für Staatsexamenskandidaten bis Frühjahr 2013

Lehrveranstaltungen


siehe LSF

Vita


Akademische Qualifikation

2008: Habilitation an der Universität Konstanz; Habilitationsschrift: Schwebezustände. Unbestimmtheit, Paradoxien und Spiel in argentinischer Literatur und Quantentheorie

Venia legendi: Romanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft

1999-2002: Promotion (Offenbarung im Westen. Frühe Berichte aus der Neuen Welt) an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Prädikat: summa cum laude

Assoziierte Kollegiatin am Graduiertenkolleg Reiseliteratur und Kulturanthropologie der Universität Paderborn

1993-1998: M.A. in Romanistik, Slavistik und Ethnologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main

1991-1993: Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin im Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main

1991: Sommerschule Russisch an der Lomonossow-Universität Moskau

Abitur (1,1) am Albert-Einstein-Gymnasium in Ravensburg 

Auszeichungen und Stipendien

2009: ERC Starting Independent Research Grant für das Projekt Narratives of Terror & Disappearance

2002-2008: Forschungsdozentur des Stifterverbandes

2007: Fellowship am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters für Kulturelle Grundlagen von Integration der Universität Konstanz

2003-2008: Kollegiatin des WIN-Kollegs Kulturelle Grundlagen der Europäischen Einigung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

1994-2002: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Forschungspositionen

2010- : Professur Romanische Literaturwissenschaft an der RCU Heidelberg

2009- : Principal Investigator des ERC-Projekts Narratives of Terror & Disappearance

2008-2009: Lehrstuhlvertretung Romanistik am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz

2002-2008: Forschungsdozentur des Stifterverbandes für allgemeine und romanische Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz

Eigenständige Lehre, Forschung und Selbstverwaltung

Mitglied im Zentrum für den wissenschaftlichen Nachwuchs/Zukunftskolleg

2007-2008: Lehrstuhlvertretung Romanistik an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München

2007: Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters für Kulturelle Grundlagen von Integration der Universität Konstanz       
Interdisziplinäres Forschungsprojekt (Philosophie, Literaturwissenschaft) Tausch und Gabe als Kulturtheorie (mit Prof. Dr. Iris Därmann, HU Berlin)

2002-2005: Postdoc im Zentrum für den wissenschaftlichen Nachwuchs

2003-2009: Vorstandsmitglied des Graduiertenkollegs Figur des Dritten

1998-2000: Doktorandin im Graduiertenkolleg Reiseliteratur und Kulturanthropologie der Universität Paderborn

Gutachtertätigkeiten und Herausgeberschaften

2010- : Editorial Board der Konstanz University Press

2002- : Gutachtertätigkeit für Erasmus (Koordinatorin für Spanien), Goethe-Institut und DAAD (Gutachten für Auslands- und Sprachaufenthalte und Praktika

2003- : Gutachtertätigkeit für Auswahlverfahren der Mitglieder in den Graduiertenkollegs Figur des Dritten und Das Reale

2006- : Redaktion und Herausgeberschaft der Zeitschrift für Kulturwissenschaften

Forschungsschwerpunkte


Französisch- und spanischsprachige Reiseliteratur der frühen Neuzeit

Lateinamerikanische Literatur des 20./21. Jahrhunderts

Quantenphysik und Literatur

Literatur- und Kulturtheorie, Fantastiktheorie

Narrative des Terrors

Aktuelle Projekte


Narrative des Terrors - ERC-Projekt

Funktionen an der Universität


 

Publikationen


Monographien

Offenbarung im Westen. Frühe Berichte aus der Neuen Welt, Frankfurt am Main: fischer taschenbuch wissenschaft, 2005.  (Dissertationsschrift)

Schwebezustände. Paradoxien, Unbestimmtheit und Spiel in argentinischer Literatur und Quantentheorie (Habilitationsschrift, eingereicht am 30.6.2008 an der Universität Konstanz)

Aus der Habilitationsschrift sind zwei Publikationen in Vorbereitung:
Überlagerte Welten. Eine Kritik realistischen Erzählens aus quantentheoretischer Sicht, Frankfurt am Main: S. Fischer (zur Publikation angenommen für 2010)

Hamlet, Egil und die Physik. Literatur im Quantenlabor, Frankfurt am Main: fischer taschenbuch wissenschaft (zur Publikation angenommen für 2011)

Herausgeberschaften

mit Hauschild, Thomas/ Michael Frank/Bettina Gockel/Dorothee Kimmich (Hgs.), Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Heft 1: Fremde Dinge, Bielefeld: Transcript 2006.

Dies., Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Heft 4: Räume, Bielefeld: Transcript 2008.

Mit Michael C. Frank, Zeitschrift für Kulturwissenschaften. Heft 7: Kultur und Terror, Bielefeld: Transcript 2010. Link zu Transcript/Zfk/Heft7

Michail Bachtin, Chronotopos, übers. v. Michael Dewey, mit einem Nachwort v. Michael C. Frank und Kirsten Mahlke, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2008.

mit Bezner, Frank (Hg.), Zwischen Wissen und Politik. Archäologie und Genealogie frühneuzeitlicher Vergangenheitskonstruktionen. Tagung an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften 2006, Heidelberg, C. Winter 2010.

Artikel

  1. "Popol-Vuh y Mitología Maya en Hombres de Maiz de Miguel Angel Asturias", in: Mapocho. Revista de Humanidades y Ciencias Sociales 44 (1998), Santiago de Chile, S. 45-58.
  2. "Jean de Lérys Histoire d'un voyage fait en la terre du Brésil" in: C. F. Feest / K-H. Kohl (Hgs.), Hauptwerke der Ethnologie, Stuttgart: Kröner, 2001, S. 233-238.
  3. "Indianer und Narren. Zur karnevalesken Rezeption von Jean de Lérys Histoire d'un voyage fait en la terre du Brésil", in: R. Schlesier / U. Zellmann (Hgs.), Reisen über Grenzen. Kontakt und Konfrontation, Maskerade und Mimikry, Münster: Waxmann, 2003, S. 101-118.
  4. "Das Alte und das Neue Frankreich. Lescarbots Histoire de la Nouvelle France und die hebräischen Wurzeln einer politischen Utopie", in: R. Dürr/ G. Engel / J. Süßmann (Hgs.), Expansionen in der Frühen Neuzeit (= Historische Zeitschrift, Beiheft 34), Berlin: Duncker & Humblodt, 2005, S. 325-342.
  5. "Adieu voyages, adieu sauvages! Den Traurigen Tropen zum 50. Geburtstag", in: Neue Rundschau 2 (2005), S. 177-183 .
  6. "The Myth of the Gauls in the Process of National Self-Fashioning in 16th Century France", in: Martin Procházka / Ondrej Pilný (Hgs.), Time Refigured. Myths, Foundation Texts, and Imagined Communities, Prag: Carolinum 2005, S. 226-237.
  7. "Indianer und Gallier. Die Vereinigung zweier Ursprungsmythen im frühneuzeitlichen Kanada", in: Wodianka/Rieger (Hgs.), Mythosaktualisierungen: Tradierungs- und Generierungspotentiale einer alten Erinnerungsform. Berlin, New York: de Gruyter 2006, S. 103-120.
  8. "La Reserva del Etnógrafo (Jorge Luis Borges)“ in: Variaciones Borges. Journal of Philosophy, Semiotics and Literature 22, Iowa: Iowa University Press 2006, S. 217-236.
  9. “Edle Wilde”, Lexikonartikel in: Enzyklopädie der Neuzeit, Metzler: Stuttgart 2007.
  10. “Zur Frage der nation françoyse. Juristen und Gallier im 16. Jahrhundert“, in: Baumgärtner / Gardt / Sick (Hgs.), Nation, Europa, Welt. Identitätsentwürfe vom Mittelalter bis 1800, Frankfurt am Main: Klostermann, S. 395-408.
  11. mit Bettina Gockel, Thomas Hauschild, Dorothee Kimmich) "Fremde Dinge
  12. – Zur Einführung", in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1 (2007), S. 9-16.
  13. (mit Michael C. Frank), “Nachwort”, in: Michail Bachtin, Chronotopos, übers. v. Michael Dewey, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2008, S. 201-242.
  14. “El libro atómico. Los rayos de Rayuela”, in: Wolfram Nitsch/Matei Chihaia/ Alejandra Torres (Hgs.), Ficciones de los Medios en la Perifería, 2008, S. 323-338.
  15. “El carnival y el canibalismo”, in: Maldoror. Revista de la Ciudad de Montevideo 28 (2009), S. 22-30.
  16. mit Michael C. Frank, “Kultur und Terror – zur Einführung“, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 7: Kultur und Terror (2010), S. 7-16.
  17. „A Fantastic Tale of Terror: Argentina’s Disappeared and their Narrative Representation in Julio Cortázar’s Second Time Around“, in: Michael Frank/ Eva Gruber (Hgs.), Literature and Terrorism, Amsterdam/ Atlanta: Rodopi (im Druck 2010).
  18. 1.“Wortlose Kommunikation. Imaginäre Welten in argentinischer Kunst und Literatur”, in: Aleida und Jan Assmann (Hgs.), Schweigen / Silence (Archäologie der literarischen Kommunikation XI), Bielefeld: Fink (zur Veröffentlichung angenommen)

Übersetzungen

aus dem Französischen:   

Philippe Lacoue-Labarthe, "Die Zäsur der Religion. Zu Schönbergs 'Moses und Aaron'";

Jean-Luc Nancy, "Entstehung zur Präsenz"

François Laruelle, "Philosophie der Repräsentation und Repräsentation der Philosophie. Skizze einer Wissenschaft der Repräsentation"
alle in:
L. Hart Nibbrig (Hg.), Was heißt 'Darstellen'?, Frankfurt am Main 1994.

aus dem Englischen:

Michael Taussig, “Kultur des Terrors, Raum des Todes. Roger Casements Putumayo-Bericht und die Erklärung der Folter, in: Michael C. Frank / Kirsten Mahlke, Zeitschrift für Kulturwissenschaften 7: Kultur und Terror (2010), S. 17-52.

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 26.05.2012