Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel > Dezember – 5/2000 >

Beispielhaft: Alumni.med.Live

Mit der weltweiten Kontaktpflege zu ehemaligen Studierenden deutscher Hochschulen hat sich das 192. Plenum der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) jetzt in Bonn befasst. Als Beispiel eines Weiterbildungsangebots für die so genannten Alumni wurde in der Veranstaltung die virtuelle Medizinische Fakultät "Alumni.med.Live" von Gründungspräsident Professor Dr. med. Christian Herfarth, ärztlicher Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, vorgestellt. Sie fand großen Anklang.

Die virtuelle medizinische Fakultät zielt auf die in Deutschland ausgebildeten Mediziner, die in der medizinischen Forschung und Praxis weltweit tätig sind. Für sie wurde eine multimediale Datenbank mit Weiterbildungsangeboten entwickelt, die über das Internet unter www.med-live.de zugänglich ist. "Wir bieten mittlerweile schon über 60 Stunden Symposien und Kurse im Internet an", berichtete Herfarth, "und es kommen alle zwei Wochen weitere zehn Stunden hinzu. Wenn man bedenkt, dass die virtuelle medizinische Fakultät erst im Juni gegründet wurde, ist das ein beachtliches Tempo und zeigt, auf welchen Bedarf wir weltweit damit stoßen".

In der virtuellen medizinischen Fakultät sind 53 Universitätsklinika und Lehrkrankenhäuser zusammengeschlossen. 314 Lehrstuhlinhaber und Abteilungsleiter vertreten darin 35 medizinische Fachrichtungen. Veranstaltungen dazu wurden schon in China, Brasilien, Syrien und im Libanon durchgeführt, Konferenzen in Indien und Afrika sind geplant.

Das Plenum der Hochschulrektorenkonferenz wertete das Projekt als gelungene Mischung von internationalem Marketing für die deutschen Hochschulen, Alumni-Pflege und virtueller Weiterbildung. Die Plenarteilnehmer betonten den Stellenwert des Internets für die Kontaktpflege zu ihren in- und ausländischen Absolventen. Hier lägen für die Hochschulen noch ungenutzte Potenziale.

MS mag

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 12.12.2000