Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

Klangvoll: Musik und Theater an der Ruperto Carola

Für all diejenigen, die nicht nur selbst gerne in Konzerte oder ins Theater gehen, gibt es an der Uni Heidelberg eine Vielzahl von Chören, Orchestern und Theatergruppen. Egal ob Laie oder semi-professional – für jeden ist etwas dabei.

Die Programme der Chöre und Orchester der Uni Heidelberg können zu Semesterbeginn im Musikwissenschaftlichen Seminar in der Augustinergasse 7 eingesehen werden. Der hoch angesehene Große Chor (mit über 200 SängerInnen) unter der Leitung von Heinz-Rüdiger Drengemann probt dienstags von 19.30 bis 22.00 Uhr in der Aula der Neuen Universität. Dort probt auch der Kleine Chor unter der Leitung von Xaver Detzel, immer donnerstags von 20.00 bis 21.45 Uhr. Daneben finden in beiden Chören Probenwochenenden sowie alle vier Wochen Stimmgruppenproben statt.

Das Orchester des Collegium Musicum ist ein Orchester mit großer symphonischer Besetzung. Am Ende jedes Semesters findet ein Konzert statt, daneben wirkt das Orchester bei dem des Großen Chores mit. Unter der Leitung von Peter Shannon probt es mittwochs von 19.30 bis 22.30 Uhr in der Aula der Neuen Universität. Aufgrund des großen Andrangs findet für Interessierte zu Beginn der Probenarbeit ein kurzes Vorspiel statt. Neben einem Stück eigener Wahl von 5-10 Minuten Dauer muss auch vom Blatt gespielt werden. Vorspiellisten hängen im Eingangsbereich des Musikwissenschaftlichen Seminars aus. Unter (06221) 54 27 83 kann man sich zum Vorspiel anmelden, Hinweise finden sich auch unter http://www.collegium-musicum.uni-hd.de/.

Der Große Chor des Internationalen Studienzentrums (ISZ) der Universität, die Capella Carolina (http://www.capellacarolina.de), probt donnerstags von 20 bis 22 Uhr, der Kammerchor Camerata Carolina dienstags von 19.30 bis 22 Uhr. Die Proben finden im Kellersaal des Max-Weber-Hauses (Ziegelhäuser Landstraße 17) statt, der auch zum gemütlichen Beisammensein nach den Proben einlädt. Beide Chöre werden von MD Franz Wassermann geleitet, der gerne auch für weitere Informationen zur Verfügung steht (Tel. 59 29 00 oder 54 73 98). Neue ChorsängerInnen werden gebeten, sich vor Probenbeginn beim Dirigenten vorzustellen. Zu erwähnen ist schließlich auch die Kantorei der Evangelischen StudierendenGemeinde (ESG) unter Leitung von Xaver Detzel. Deren Proben finden jeweils montags von 20.15 bis 22.15 Uhr in der ESG (Plöck 66) statt. Neben Probenwochenenden steht auch hier am Ende des Semesters eine Konzertfahrt auf dem Programm. Nähere Informationen unter: www.listen.to/esg.kantorei.heidelberg.

Schauspielende Gruppen gibt es an einzelnen Instituten, aber auch gesamtstudentisch. In Zusammenarbeit mit dem Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof (TiKK) unterhält der Romanische Keller eine Kartei, in die sich interessierte SchauspielerInnen eintragen können.

Am Montag, dem 22. Oktober 2001 findet um 20 Uhr ein Treffen statt, das allen Theaterinteressierten offen steht, sich aber in erster Linie an Studienanfänger richtet. An diesem Abend sollen Fragen beantwortet, Möglichkeiten aufgezeigt und ganz generell in die freie Theaterszene Heidelbergs eingeführt werden. Neben Vertretern studentischer Theatergruppen werden an diesem Abend auch Vertreter nicht-universitärer Gruppen anwesend sein. Alle Interessierten sind herzlich in das Lokal "Prinz Friedrich" (Kettengasse 9) eingeladen. Weitere Informationen gibt es in den Sprechstunden des Theaters im Romanischen Keller (Tel. 54 27 69), immer montags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr sowie beim Theaterbeauftragten der Uni: Prof. Weiand (Romanisches Seminar).

Ulrike Saur ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 18.10.2001