Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel > Juli-September 3/2001 >

Frauentag

Am 29. Juni (ab 9 Uhr) wird es den 3. "Frauentag der Universität Heidelberg" geben, in diesem Jahr gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg veranstaltet. Mit dem Frauentag kann die breite Forschung an unserer Universität, die von und für Frauen durchgeführt wird, in einem interdisziplinär angelegten Kontext vorgestellt werden. Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Frauentage in den Jahren 1997 und 1999 hat sich das Frauenforum zu einer Fortsetzung dieser Veranstaltung entschlossen, obwohl die Organisation und Durchführung einen großen Aufwand bedeuten. Die angekündigten sechzig Vorträge sind in parallel tagende Arbeitsgruppen zu interdisziplinär ausgerichteten Themenschwerpunkten zusammengefasst. Zu diesen gehören u.a. "Außereuropäische Kulturen", "Bio- und Umweltwissenschaften", "Ernährung", "Jugend und Familie", "Gesellschaft", "Gesundheit", "Kommunikation", "Kunst", "Literatur und Sprache", "Mathematik", "Naturheilkunde" und "Physik" werden jeweils fünf Vorträge gehalten. Der Ablauf des Frauentags ist wie folgt geplant: Nach einem Eröffnungsvortrag wird die Präsentation der themenorientierten Referate den ganzen Tag über stattfinden. Und am Abend wird es eine abschließende Veranstaltung geben. Ort: Pädagogische Hochschule, Keplerstraße 87. Eingeladen sind alle Universitätsmitglieder wie auch interessierte Heidelbergerinnen und Heidelberger, besonders die Schülerinnen und Schüler der Gymnasien. Kontakt: Büro der Frauenbeauftragten (Hauptstraße 126), Tel. 54 76 97.

endpunkt

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 02.07.2001