Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

Neue Wege ins Berufsleben

Projekt "Career Service" soll Perspektiven zeigen
Dr. Andreas Barz, Direktor des Zentrums für Studienberatung und Weiterbildung der Universität Heidelberg, in die Arbeitsgruppe "Career Service" berufen.

Im Jahr 2000 wurde die Gründung des Netzwerks "Wege ins Studium" beschlossen, um bildungs- und arbeitsmarktpolitische Zielsetzungen anzugehen, die gemeinschaftlich wirksamer verfolgt werden können. Es handelt sich dabei um ein Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeit (BA), des Bundeselternrats (BER), der Kultusministerien der Länder, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sowie des Deutschen Studentenwerks (DSW). Im Rahmen dieser Initiative haben die Präsidenten und Spitzenvertreter der beteiligten Organisationen nun vereinbart, sich auch dem Thema "Unterstützungsangebote von der Hochschule in die Beschäftigung" näher zu widmen. Hierzu wurde eine Arbeitsgruppe mit dem Namen "Career Service" eingerichtet, in die seitens der Hochschulrektorenkonferenz auch Dr. Andreas Barz, Direktor des Zentrums für Studienberatung und Weiterbildung (ZSW) der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, berufen wurde.

"Toll", findet es Barz, dass damit die Ruperto Carola direkt an der Weichenstellung für zukünftige Vorhaben in diesem Bereich beteiligt ist. Im Zentrum der bereits regelmäßig tagenden neunköpfigen Arbeitsgruppe, zusammengesetzt aus Vertretern der am Netzwerk beteiligten Organisationen, stehen, so Barz, Fragen nach den Zielen und den Zielgruppen vorhandener Unterstützungsangebote. Im Gegensatz zu den bereits bestehenden informellen Treffen der "Career Center", wie die dafür zuständigen regionalen Einrichtungen meistens genannt werden, setzt die neue Arbeitsgruppe jetzt auf bundesweiter politischer Ebene an. Apropos Benennung. Glücklich ist Andreas Barz mit dem Begriff "Career Center" nicht unbedingt, und so betont er, dass man an der Ruperto Carola zwar keine eigene Abteilung mit diesem Namen finde, eine solche Unternehmung aber natürlich der Sache nach im "Zentrum für Studienberatung und Weiterbildung" integriert ist.

Oliver Fink ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 19.02.2002