Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

"Loyaler und engagierter Fürsprecher"

Rektor Professor Dr. Peter Hommelhoff zum Sprecher und Vizepräsidenten der HRK gewählt
Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Hommelhoff ist zum Sprecher der Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gewählt geworden und nimmt damit zugleich das Amt des Vizepräsidenten ein. Die zweijährige Amtszeit beginnt am 1. August 2004.
Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Hommelhoff

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Hommelhoff, seit 2001 Rektor der Ruperto Carola, wurde jetzt auch zum Sprecher der Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz gewählt. Foto : Winter

Der Sprecher der Mitgliedergruppe Universitäten koordiniert die Arbeitssitzungen und Abstimmungen der insgesamt 82 Universitäten Deutschlands, die Mitglied in der Hochschulrektorenkonferenz sind. Die deutsche Universitätslandschaft ist durch die Vielfalt unterschiedlicher Profile geprägt. Für die Meinungsbildung in der HRK und ihre Entscheidungsfindung fällt der Koordination mannigfacher Interessen und Standpunkte, der Bündelung des universitären Stimmgewichts in den HRK-Gremien wesentliches Gewicht zu.

Rektor Hommelhoff sieht in dieser "verantwortungs- wie reizvollen Aufgabe" eine "besondere Herausforderung, die Interessen von 82 ganz verschiedenen Universitäten zu koordinieren und sie innerhalb der HRK, aber auch gegenüber anderen Wissenschaftsorganisationen zu vertreten und möglichst weitgehend durchzusetzen." Den Universitäten will er "ein loyaler und engagierter Fürsprecher sein" und freut sich "auf die konstruktive Zusammenarbeit mit über 80 Kollegen zwischen Flensburg und Konstanz ebenso wie zwischen Aachen und Frankfurt an der Oder."

Den Zeitpunkt seines Amtsantrittes hält Hommelhoff für sehr günstig: "Glücklicherweise erhält der universitäre Diskurs in der Öffentlichkeit derzeit starken Rückenwind. Den können wir gut gebrauchen. Für die Ausbildung der Führungskräfte von morgen sind die deutschen Universitäten bereits jetzt vorzüglich aufgestellt. Es müssen aber weitere Qualitätsverbesserungen, insbesondere im Bereich der hochschulpolitischen und finanziellen Rahmenbedingungen, auf den Weg gebracht werden, damit sich die Universitäten Deutschlands – in ihrer vielfältigen Breite schon heute international vollauf wettbewerbsstark, aber durchaus noch weiter ausbaufähig – noch besser positionieren, vor allem jedoch in ihren Spitzen. Ich freue mich, hieran für alle Universitäten mitwirken zu dürfen."
ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 06.07.2004