Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

Gedächtnisstütze

Freundeskreis für Archiv und Museum
Eigentlich sollte die Pflege des universitären Gedächtnisses an Deutschlands ältester Hochschule eine Selbstverständlichkeit sein. Dennoch bedarf es ab und zu einer besonderen Initiative, um die Einrichtungen, die sich dieser Aufgabe widmen, und die Aktivitäten, die dafür veranstaltet werden, noch stärker zu fördern und sie in das Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit zu rufen.
Ein alter Siegelstempel

Überraschender Fund: Ein alter Siegelstempel konnte mit Hilfe des Freundeskreises erworben werden. Foto : Universitätsarchiv

Bereits im Frühjahr 2003 wurde deshalb – insbesondere auf Initiative von Dr. Werner Moritz, dem Leiter des Universitätsarchivs und bis vor kurzem Museumsbeauftragter des Rektorats – ein "Freundeskreis für Archiv und Museum der Universität Heidelberg" ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein möchte dafür sorgen, dass Vortragsveranstaltungen, Fachkolloquien, Ausstellungen, begleitende Publikationen oder auch spezielle Forschungsvorhaben angesichts immer spärlicher fließender Mittel weiterhin auf die Beine gestellt werden können. Er fördert darüber hinaus Arbeits- und Gesprächskreise von Archiv und Museum und kümmert sich zudem um die Erhaltung der in beiden Einrichtungen verwahrten Kulturgüter, etwa durch Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen.

All das kostet natürlich Geld. Gerade in der Vergangenheit hatte sich die Suche nach Sponsoren für besondere Projekte wie etwa Ausstellungen als mühsames Geschäft entpuppt, was in Zeiten klammer Kassen nicht überrascht. Der Aufbau eines Freundeskreis erschien da sinnvoll, um nicht immer wieder bei der Suche nach Förderern von vorne anfangen zu müssen, erläutert Moritz im Gespräch. Zumal biete ein solcher Verein eine gute und identitätsfördernde Basis, um dem vorhandenen Interesse an Universitätsgeschichte ein solides Fundament zu verschaffen. Lobend hebt Moritz in diesem Zusammenhang auch das ehrenamtliche Engagement von Mitgliedern der Heidelberger Akademie für Ältere hervor, die beispielsweise im Universitätsmuseum tätig sind.

Unter den konkreten Projekten, die zuletzt angegangen werden konnten, ragt eines besonders hervor. Durch einen Zuschuss hat der Verein nämlich jetzt den Ankauf eines der Universität angebotenen Originalsiegelstempels aus der Frühzeit der Ruperto-Carola ermöglicht, der sich bislang in Privatbesitz befand – ein überraschender Fund. Der Stempel, er ist identisch mit dem alten Siegel der Universität, war seinerzeit durchaus im Gebrauch (entsprechende Spuren weisen darauf hin) und bislang nicht in der wissenschaftlichen Literatur verzeichnet. Mit Hilfe des Vereins soll außerdem in naher Zukunft der beliebte und seit langem vergriffene Führer durch das Universitätsmuseum in einer verbesserten Neuauflage wieder erscheinen.

Die Verbindung zwischen dem Museum als "Schaufenster der Geschichte" und dem Archiv als "Gedächtnis der Universität" (Moritz) ist dank des Freundeskreises auf eine neue Grundlage gestellt worden. Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele dieser Intitiative anschließen und damit dem universitären Geschichtsbewusstsein weiter auf die Sprünge helfen.

Der Verein freut sich über neue Mitglieder. Kontakt: Universitätsarchiv, Akademiestr. 4-8, 69117 Heidelberg, Tel. 06221-547779
of ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 06.07.2004