Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

Zeitmanagement und Rhetorik

Landeslehrpreis geht an die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Ein effektiv gestaltetes Studium, ist das Ziel eines Tutoriumsprogramms der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Ruprecht Karls Universität. Das Wissenschaftsministerium hält es für "beispielhaft" und bedachte das Programm nun mit dem Landeslehrpreis, der mit 10.250 Euro dotiert ist. Prof. Dr. Hartmut Sangmeister, der sich als Studiendekan in besonderem Maße für das Tutoriumprogramm eingesetzt hat, nahm die Auszeichnung entgegen.
Orientierungsangebote und Schlüsselkompetenzen

Orientierungsangebote und Schlüsselkompetenzen. Über den Landeslehrpreis freut sich Prof. Dr. Hartmut Sangmeister (2.v.r.) mit seinem Kollegen Prof. Dr. Günter Liesegang, eingerahmt von Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff (links) und Staatssekretär Michael Sieber (rechts). Foto : Rothe

Laut einem Bonmot des amerikanischen Komikers Danny Kay, so Staatssekretär Michael Sieber bei der Preisverleihung, gebe es zwei Möglichkeiten, um Karriere zu machen: durch Leistung oder durch die Behauptung von Leistung. Sieber favorisiert erstere – da sei die Konkurrenz nicht so groß. Und ein Baustein zum Erfolg ist letztlich eine wirkungsvolle Herangehensweise an das Studium, was sich dann auch in einem forcierten Tempo fruchtbar niederschlägt. Für preiswürdig hält Sieber die jetzt ausgezeichneten Aktivitäten der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften nicht zuletzt deshalb, da sie zu einer "Verkürzung der Studienzeiten beitragen".

Das von der Tutorengruppe seit 1998 angebotene Programm vermittelt Orientierungsangebote und Schlüsselkompetenzen, dazu zählen etwa Zeitmanagement, spezielle Lernmethoden oder auch angewandte Rhetorik. Geleitet werden alle Tutorien von höhersemestrigen Studierenden oder solchen, die bereits einen Abschluss in der Tasche haben. Zu den Bestandteilen des Programms gehören eine Orientierungseinheit zu Studienbeginn, ein Tutorium zum selbstgesteuerten Lernen und wissenschaftlichen Arbeiten im Ersten Semester, aber auch mehrere Veranstaltungen zur effektiven Examensvorbereitung.

Die Veranstaltung in der Aula der Alten Universität offenbarte aber noch einen heimlichen zweiten Preisträger: 3000 Euro vom Preisgeld werden an die "Abteilung Schlüsselkompetenzen" des Zentrums für Studienberatung Weiterbildung (ZSW) abgegeben – Ideengeber für das Programm und Ausbilder der Übungsleiter. Wie Prof. Dr. Hartmut Sangmeister in seinem Festvortrag "Lob des Ökonomiestudiums" ausführte, gebührt dieser "Serviceeinrichtung zur Verbesserung der Ausbildungsqualität ein gehöriger Anteil an dieser Auszeichnung."

Seit 1993 fördert das Land Baden-Württemberg Spitzenleistungen der Lehre an den Universitäten. Der alljährlich vergebene Landeslehrpreis, der bundesweit einmalig ist, bietet dazu einen wichtigen Anreiz. Knapp 170 000 Euro stehen dafür jedes Jahr zur Verfügung.

Oliver Fink ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 29.04.2003