Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel

Familienplanung

Befragung: Soziale Unterstützungsnetzwerke
Im Rahmen einer sozialgeographischen Dissertation am Geographischen Institut der Universität Heidelberg wird die regionale Ausprägung sozialer Unterstützungsnetzwerke von Akademikern und Akademikerinnen untersucht. Das Angebot an privat organisierten und öffentlichen Kinderbetreuungsmöglichkeiten und deren Auswirkungen auf die Berufs- und Familienplanung stehen im Focus der Untersuchung.

Die Ergebnisse dieser Umfrage dienen der wissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung über die Wirkungsweise ego-zentrierter sozialer Netzwerke und sollen ihre Anwendung in der Planung und Förderung bedarfsgerechter Kinderbetreuungsmöglichkeiten finden. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes werden das in Ost- und Westdeutschland noch immer sehr differierende Angebot an Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie die Einstellungen und Wertehaltungen zu Beruf und Familie vergleichend analysiert.

Die Befragung findet im Februar 2003 statt und richtet sich an wissenschaftliche Mitarbeiter der Universitäten Heidelberg und Leipzig. Der Fragebogen kann im Internet online beantwortet werden, die Web Adresse der Homepage wird ausgewählten Personen in einem persönlichen Anschreiben bekannt gegeben. Wer an der Befragung teilnimmt trägt nicht nur zum Gelingen eines wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Forschungsprojektes bei, sondern kann übrigens auch einen von 10 zu verlosenden Büchergutscheinen gewinnen.

Weitere Auskünfte können bei Frau Dipl. Geogr. Ute Forster, unter der E-Mail Adresse: uforster@ix.urz.uni-heidelberg.de erfragt werden.

ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 09.02.2003