Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel > April-Mai 2001 >

Studium Generale: Money, Money, Money

Nach dem erfolgreichen Studium Generale im letzten Semester bei dem erstmals ausschließlich Politiker als Referenten auftraten, kehrt diese Vortragsreihe wieder zu ihrem ursprünglichen Konzept zurück, grundlegende Themen aus wissenschaftlicher Perspektive interdisziplinär zu betrachten. Alle reden vom Geld – so auch das Studium Generale.

"Geld" nämlich heißt kurz und knapp das Rahmenthema der Vorträge im nächsten Sommersemester. Allerdings soll es dabei weniger um heiß diskutierte Probleme wie Studiengebühren, BAföG oder Globalhaushalt gehen, vielmehr um das Thema "Geld" unter volkswirtschaftlichen, philosophisch-ethischen und ästhetischen Aspekten. Alle Termine konnten mit hochkarätigen Spezialisten besetzt werden, vom ehemaligen Bundesbankpräsidenten über den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz bis zum Rektor der Universität Heidelberg.

Auftakt der Reihe ist der 30. April mit Bundesbankpräsident i.R. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Tietmeyer, der über das Thema "Geld und Moral" referieren wird. Prof. Dr. Jochen Hörisch von der Universität Mannheim spricht am 7. Mai über das "Geld (in) der schönen Literatur", Dr. Manfred Osten, Generalsekretär der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, am 14. Mai über "Geld und Musik: Die Wut über den verlorenen Groschen"; dabei wird ein musikalisches Rahmenprogramm geboten werden, bei dem neben dem Referenten auch Prof. Bernhard Maier als Pianist auftreten wird. "Gold und Geld in Goethes Faust und Wagners Ring des Nibelungen" ist ein Vortrag des Heidelberger Germanisten Prof. Dr. Dieter Borchmeyer betitelt (21. Mai), "Geld und Kultur: Georg Simmels Philosophie des Geldes" ein Vortrag des Bielefelder Soziologen Prof. Dr. Otthein Rammstedt. Der "Psychoanalyse des Geldes" widmet sich am 11. Juni Dr. med. Wolfgang Harsch (Karlsruhe), dem Thema "Geld und Politik" Rektor Prof. Dr. Jürgen Siebke am 18. Juni. Den Abschluss des Studium Generale des Sommersemesters bildet schließlich ein Vortrag von Prof. Dr. Dr. Karl Lehmann (Bischof von Mainz und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz) mit dem Thema "Geld und Religion".

Alle Vorträge finden in der Aula der Neuen Universität statt und beginnen um 19.30 Uhr. Wie immer richtet sich das Studium Generale in erster Linie an Studierende aller Fakultäten, aber auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region.

of ende

 

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 08.05.2001