Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel > Januar, 1 / 2000

Weltklasse-Sprinter Eric Nkansah trainiert in Heidelberg

 
Er war 1999 mit 10,00 Sekunden der zehntschnellste Sprinter der Welt: Eric Nkansah aus Ghana. Der sympathische 26-Jährige lebt und trainiert seit nunmehr fünf Jahren in Heidelberg.

Der Vater einer Tochter kam 1996 zur Vorbereitung auf Olympia mit der ghanaischen Nationalmannschaft nach Heidelberg und wird seitdem von Walter Abmayr betreut. "Ich hatte nach Atlanta Angebote aus den USA, aber ich wollte wieder nach Deutschland zurück, weil ich hier mit Walter meine Leistung verbessern konnte", sagt Eric über die Wahl seines Wohnorts. Die Entscheidung, nach Heidelberg zurückzukehren, hat sich für den sehr bescheidenen Sprinter auch gelohnt: Er verbesserte seine 100 m-Bestzeit innerhalb von nur drei Jahren um 0,68 Sekunden (!) auf 10,00 Sekunden und gehört damit zu den schnellsten Männern der Welt. Über 60 m und mit der 4 x 100 m-Staffel hält er sogar den ghanaischen Nationalrekord in 6,51 bzw. 38,13 Sekunden. Zu seinen größten Einzelerfolgen zählen die Semi-Finalteilnahmen über 100 m bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta, bei den Weltmeisterschaften 1997 in Athen und 1999 in Sevilla sowie der Gewinn der IAAF Indoor-Ricoh-Tour in der Halle 1999. 1998 wurde er außer dem bei den Afrikanischen Meisterschaften über 100 m Vierter und über 200 m Fünfter. Mit der Staffel Ghanas gewann er 1994 die Afrikameisterschaft und stand sowohl 1996 als auch 1997 beim jeweiligen Großereignis im Finale.

Doch auch die Schattenseiten des Sports musste Eric im vergangenen Jahr durchleben: Beim letzten Testwettkampf vor den Afrikaspielen und dem IAAF Grand Prix Finale in München zog er sich einen Muskelriss zu. Ausgerechnet in dem Rennen, in dem er den ghanaischen 100 m-Rekord knacken wollte. Der steht zur Zeit bei 9,98 Sekunden und ist sein großes Ziel im Jahr 2000. Vielleicht klappt es im olympischen Finale in Sydney. Wir drücken ihm die Daumen!

Stefanie Knob

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 09.02.00