Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English

Startseite > Presse > Publikationen > unispiegel > Januar, 1 / 2000

COSMO – die internationale Zeitung für Studierende

 
Im Januar 2000 erschien die erste Nummer einer Zeitung von Heidelberger Studierenden. Die neue Zeitung wendet sich sowohl an ausländische als auch an deutsche Studierende mit Auslandsbezug und internationalen Interessen.

Die erste internationale Studierendenzeitung Heidelbergs hat das Licht der Welt erblickt: "Cosmo" heißt das Blatt, das von den drei Studenten Mai Huan, Géraud Alazard und Roman Heflik gegründet wurde. Entsprechend den verschiedenen Nationalitäten der drei Gründer (Huan und Alazard kommen aus Frankreich, Heflik ist Deutscher) beschäftigt sich "Cosmo" ausschließlich mit internationalen und kosmopolitischen Themen – und erobert mit dieser Idee eine Lücke im Sortiment der Studierendenpresse der Neckarstadt.

Das Konzept der Zeitung ist einfach: Nach dem Motto "Ausland macht Spaß" wird über alles geschrieben, was irgendwie international und für Studierende von Interesse ist. Sämtliche Mitarbeiter stammen entweder selbst aus dem Ausland oder haben Studienaufenthalte im Ausland hinter sich. Sie berichten in erster Linie über Sujets, die sich mit ihrer Heimat, ihrem ehemaligen Gastland oder mit Deutschland beschäftigen. "Wir wollen ein Meinungsforum sein, auf dem nicht nur Stellung genommen, sondern auch informiert wird – und zwar aus der Perspektive der anderen", erklären die drei Herausgeber ihre Idee. Über das Akademische Auslandsamt, das sich von diesem interkulturellen Ansatz überzeugen ließ und sich von "Cosmo" außerdem eine Intensivierung des Kontaktes zwischen ausländischen und deutschen Studierenden verspricht, konnte dann auch der Druck der ersten Nummer organisiert werden.

Ihre Initiative beschreiben die Cosmo-Gründer dabei als ein "offenes Projekt", das unabhängig von Studentenvereinigungen oder Parteien arbeitet: Feste Mitarbeiter gibt es keine, abgesehen vom Redaktionsteam. Statt dessen ist gefragt, wer internationale Erfahrungen besitzt und eine gute Idee für einen Artikel hat. Auch die Stilform ist offen: Dem Leser wird in der ersten Ausgabe eine bunte Mischung aus informativen Beiträgen zu Politik, Kultur oder Gesellschaft geboten, aber auch Kommentare, Erfahrungsberichte und Glossen. So finden sich hier Artikel zu Kroatien oder Marokko genauso wie zu England und Belgien.

Für ihre nächste Ausgabe stecken die drei dynamischen Zeitungsmacher schon voller neuer Ideen: "Wir wollen 'Cosmo' besser strukturieren und nach thematischen Rubriken gliedern. Auch das Layout ist noch verbesserungswürdig. Neu dazukommen wird auch noch eine internationale Presserevue zu speziellen Themen und eine Service-Rubrik. In dieser Rubrik wollen wir interessante Veranstaltungen mit internationalem Bezug ankündigen und außerdem die Möglichkeit bieten, Annoncen für Sprachkontakte aufzugeben." Angebote zur Mitarbeit sind den Herausgebern sehr willkommen. Interessenten wenden sich bitte an Roman Heflik (e-mail: romanheflik@hotmail.com).

Markus Fischer

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 09.02.00